Seiten

Freitag, 8. Juni 2012

Langsam brauche ich ein weiteres Regal!

Wie jeden Freitag, außer ich bin mal ausnahmsweise andersweitig verplant, kommen hier mal wieder meine Neuzugänge! Und ganz am Ende vom Post auch noch eine kleine Frage an alle, die es sich bis dahin durchgucken (oder nach meinem Hinweis hier, so frech sind einfach schon runter zu scrollen :-P) kommt noch eine kleine Frage!

Aber jetzt zu Punkt 1: Meine Neuzugänge

Wanderbücher

Inhaltsangabe
Seit seine Mutter verschwunden ist, ist bei Max nichts mehr so wie früher. Der Fünfzehnjährige vertieft sich nur noch in sein Buch Wunderbare Insekten oder zieht sich zur »Insel der Seligen« auf dem See zurück. Doch zu Beginn der Sommerferien zwingen ihn drängende Probleme, dem Leben wieder ins Auge zu blicken. Sein bester Freund will die Gunst der Klassenschönheit gewinnen und macht Max zum Erfüllungsgehilfen eines wahnwitzigen Plans. Vor allem sein Vater bereitet Max Sorgen. Der Architekt übermalt seit kurzem in manischen Schüben die Gemälde seiner Frau. Es hilft alles nichts: Um wieder Frieden zu finden, muss Max an ein sorgsam gehütetes Tabu seiner Familie rühren.


Das Buch hier gehört mit zu den Debütbüchern für die Debütchallenge und daher habe ich mir als es als Wanderbuch angeboten habe gedacht, probier das doch einfach mal aus, denn die Inhaltsangabe klingt ja nicht schlecht. Naja jetzt habe ich schon so einige Meinungen gehört und da war alles dabei von »War richtig klasse« bis »Ganz komisches Buch«. Mal gucken, was ich denken werde.

 

Leserunden

Inhaltsangabe
Als Gutenberg um das Jahr 1450 in Mainz die Druckkunst erfand, ahnte er nicht, dass man sie schon 1486 in Speyer nutzen würde, um eines der tödlichsten Bücher der Weltgeschichte zu drucken: den »Malleus Maleficarum«, den »Hexenhammer«, in dessen Folge viele tausend Frauen qualvoll gefoltert und ermordet werden … Der junge Mönch Ewald aus dem Kloster Eberbach im Rheingau macht sich mit dem Druck eines unheilvollen Buches zum Handlanger des Inquisitors der Heiligen Römischen Kirche. Erst als seine große Liebe Alwina selbst in Gefahr gerät, entdeckt er die teuflische Konsequenz seiner Handwerkskunst und kommt einem Mord im Namen der Kirche auf die Spur.


Auch ein Buch aus der Debütchallenge und ich bin schon extrem neugierig, weil ich beides genial finde, Thriller, also auch historisches, besonders in Kombination. Zudem ist der Buchdruck ja auch mal irgendwie eine interessante Sache. Auf jeden Fall freu ich mich schon tierisch auf die Leserunde, die jetzt am Wochenende startet. Und da wir ausgemacht haben, dass wir die einzelnen Abschnitte immer wochenweise lesen, wird es bestimmt auch eine klasse Diskussion geben, weil alle immer ca. gleichauf sind!


Inhaltsangabe
Nach ihrem Romanistikstudium träumt Kerstin Schweighöfer von Champagner und einem romantischen Tête-à-Tête mit einem Jean-Irgendwas. Doch wie immer hat das Leben einen anderen Plan, und Kerstin trifft Jan-Kees, bei dem einfach alles stimmt – außer der Nationalität. Jan-Kees kommt aus Holland. Kiffer, Kühe, Tulpen und Tomaten.  Soll das ihr großes Los gewesen sein? Oder können Holländer doch mehr als deutsche Autobahnen verstopfen? Ein Buch für alle, die bereit sind, unser oft belächeltes Nachbarland neu zu entdecken – und für eine Dose Heineken den Champagner schon mal stehen lassen.


In meinen Augen sind die Holländer bzw. Niederländer schon irgendwie ein recht komisches Völkchen und ich bin schon extrem neugierig, welche alten Vorurteile und Klischees bei der Leserunde entweder ausgeräumt oder vielleicht doch auch bestätigt werden.


Inhaltsangabe
Albert ist neunzehn, wuchs im Heim auf und kennt seine Mutter nicht. Sein Leben lang musste Albert ein Vater für seinen Vater Fred sein: Fred ist ein Kind im Rentenalter, ein schlaksiger Zweimeterriese, der nichts als Lexika liest, grüne Autos zählt und im Dorf als Held eines dramatischen Busunglücks gilt. Als sich herausstellt, dass Fred nur noch fünf Monate zu leben hat, machen sie sich auf die Suche nach Alberts Mutter. Ihre Reise wird zu einer Odyssee, die immer tiefer in die Vergangenheit führt.
Albert muss herausfinden, dass die Menschen, die ihm am nächsten stehen, am meisten zu verbergen haben, und dass die Vergangenheit in der Erinnerung immer wahr ist. Es entspinnt sich eine Lebens- und Liebesgeschichte, die in einer Augustnacht 1912 im oberbayerischen Segendorf beginnt und sich durch ein ganzes Jahrhundert zieht.
Ein beeindruckender, überraschender Roman um ein wundersames Dorf und zwei liebenswerte Helden. Um ihre Geschichte kennenzulernen, bleibt nicht mehr viel Zeit. Es geht ja meistens alles sehr schnell.


Einmal ein so ganz anderes Buch, aber es macht einen extrem interessanten Eindruck und vor allen Dingen fanden es andere schon richtig gut! Ich bin auf jeden Fall gespannt und ich wette auch, dass man über das Buch richtig gut Diskutieren kann!


Inhaltsangabe
Schlafen, trainieren, Kreaturen töten – Leilas Leben ist perfekt. Bis zu dem Tag, an dem sich die Fee Vanora aus ihrem Kristallkäfig und somit aus dem ihr auferlegten Bann befreit. Auf Rache sinnend, wird Vanora zu einer Bedrohung für die Welt der Menschen. Der Einzige, der Leila im Kampf gegen Venora helfen kann, ist ausgerechnet ebenfalls vom Volk der Feen. Der unwiderstehliche Luthias. Ihm hat Leila ihre seltenen Niederlagen zu verdanken. Luthias lässt keine Gelegenheit aus, Frauen zu erobern, und lebt auch sonst die hinterlistige Art seines Volkes mit Genuss aus. Obwohl sich Leila nicht in die Schlange seiner Verehrerinnen einreihen will, und ihm keinesfalls zu trauen ist, fällt es ihr zunehmend schwerer, sich seinem Charme zu entziehen. Nicht ahnend, dass Luthias in der Tat seine eigenen Pläne verfolgt, lässt sie immer mehr Nähe zu ..


Das Buch sieht einfach nur genial aus vom Cover, was mich schon neugierig gemacht hat! Und dann nachdem ich wusste, dass ich es für die Leserunde bekomme, hat das Warten endlos gedauert, aber jetzt ist es endlich da und ich bin schon tierisch gespannt! Extrem überrascht hat mich ehrlich das Format, denn das ist sehr ungewöhnlich im Sieben Verlag!


 
Inhaltsangabe
So magisch, romantisch und spannend wie in „Feuer und Glas” war die deutsche Erfolgsautorin Brigitte Riebe noch nie Für die sechzehnjährige Milla scheint die Zeit stehen zu bleiben, als sie an einem heißen Frühlingstag dem jungen Gondoliere Luca begegnet. Wie ein Aristokrat aus einer anderen Zeit gleitet er, gemeinsam mit einer Katze, auf einer blauen Gondel durch einen stillen Kanal. Milla ist verzaubert und kann den jungen Mann nicht vergessen. Als kurze Zeit später dieselbe geheimnisvolle Katze im kleinen Lokal ihrer Mutter und Tante auftaucht, folgt sie ihr durch die Gassen Venedigs. Sie gelangen zu einem reichen Stadthaus - und Milla sieht Luca wieder. Er ist jedoch nicht allein, und plötzlich wird Milla in den Strudel dunkler Vorkommnisse um das Ende der mächtigen Lagunenstadt gezogen. Stammt sie wirklich von den Feuerleuten ab, die seit jeher gemeinsam mit den Wasserleuten Venedig beschützen? Was empfindet Luca, einer der Wasserleute, wirklich für sie? Und hat all das mit dem Verschwinden ihres Vaters zu tun? Zwischen Liebe und Zweifel hin- und hergerissen, kann Milla niemandem vertrauen - außer einer Katze und ihrem Gespür für die Wahrheit ...


Hier kann ich auch nur sagen, allein das Cover ist ja schon mal der Hammer!!! Und dann klingt das Buch auch noch inhaltlich klasse. Das musste ich einfach haben! Und dann hatte ich auch noch bei der ersten Leserunde Pech und war schon voll fertig, weil das Geld es mir zu kaufen hätte ich aktuell nicht wirklich und dann kommt eine weitere Leserunde und ich hab diesmal Glück! Ich bin echt so happy und es war auch so schnell bei mir und ist auch noch signiert *.*


Inhaltsangabe
Mädchen sind ein Mysterium. Sie können Männer mit einem Wimpernschlag um den Finger wickeln, streiten sich mit ihren Freundinnen wie Furien über die banalsten Dinge, um im nächsten Moment in Kichern zu verfallen. Tanzen nackt im Mondschein, um ihren Liebsten für sich zu gewinnen. Und natürlich verschafft so manches Mädchen einem Jungen Kopfschmerzen, weil er diese Geschöpfe einfach nicht nachvollziehen kann. Aber warum können und machen sie das alles? Weil wir Mädchen sind.


Und noch so ein Buch, dass einfach ein traumhaftes Cover hat. Vom Format ist es übrigens ebenso eigenartig wie »Feennacht«, aber langsam gewöhn ich mich an sowas! Und ich bin auch hier schon extrem gespannt, was mich noch so alles erwartet! Gott bin ich neugierig :D


Wie man sieht, waren es diese Woche nicht ganz so viele Bücher, aber immer noch einige und wenn ich nicht eh jetzt im August umziehen würde, dann müsste ich mir sicherlich noch neue Bücherregale kaufen :D Aber so muss ich mir eh neue Möbel kaufen und auf die Regale für die Bücher wird da eh viel Wert gelegt!

Das führ tmich übrigens schon zu meiner Frage an euch:  Würdet ihr euch für Bilder von meinen Bücherregalen interessieren???

 

Kommentare:

  1. Jaaa, die würd super gerne sehen. =) Sind die bei dir auch so schrecklich voll?
    lg
    Angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aktuell so voll, dass ich teilweise Bücher in geschlossene Schränke packen musste, wo sie keiner sieht, in zweite Reihe gestellt habe, wo man sie ebenfalls nicht sieht oder sie aktuell auch im Raum stapel :D

      LG,
      Themis ^.^v

      Löschen
  2. Immer her mit den Bildern. Ich find es immer schön zu sehen, wie andere so ihre Bücher in den Regalen sortieren.
    LG Piu

    AntwortenLöschen