Seiten

Samstag, 9. Februar 2013

Rezension ~ Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras und Co.

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Abenteuer mit Archimedes, Pythagoras und Co.
Autor: Michael Zeidler
Gebundene Ausgabe: 298 Seiten
Verlag: Stories & Friends
Ersterscheinung: 13. Juli 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3942181312
ISBN-13: 978-3942181310
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
Genre: Kinderbuch

 

Über den Autor

Michael Zeidler, geboren 1970 in Berlin, absolvierte eine Ausbildung zum Bankkaufmann und ein Biologiestudium an der FU Berlin. Heute arbeitet er als Genetic Engineer an der University of Michigan, USA, und schreibt mit Vorliebe populärwissenschaftliche Romane, die Evolution und Genetik zum Thema haben. 


Inhaltsangabe/Klappentext

Der 11-jährige Simon verbringt die Sommerferien bei den Großeltern in Wollebach, ein Dorf in Franken mit einer sagenumwobenen Burgruine: der Westerburg. Schnell findet Simon Freunde und gründet mit Tanja und Olli einen Ritterorden. Vor langer Zeit wurden die Westerburger aus tausendjährigem Schlaf erweckt und leben jetzt in Wollebach, erzählt der Großvater. Doch wer sind sie? Um ihr Geheimnis zu lüften, müssen die Wollebach-Ritter zahlreiche Abenteuer und Prüfungen bestehen. Es ist schwerer als vermutet, eine schnurgerade Linie auf dem Marktplatz zu ziehen oder die Höhe eines Baumes zu messen. Wie lässt sich ein Gemisch aus Salz, Pfeffer und Wasser trennen, wie macht man überhaupt Salz und woran lässt sich erkennen, welcher der drei Metallarmreifen wirklich aus Kupfer ist? In 12 Abenteuergeschichten werden naturwissenschaftliche Fragestellungen aus Mathematik, Chemie und Physik beleuchtet. Was ist ein Hebel und wozu braucht man den Satz von Pythagoras? Was genau versteht man unter dem archimedischen Prinzip, wie trennt man Stoffe, was sind Basen und Säuren? Ein spannender Roman für kleine Wissenschaftler ab 13 Jahren. Eine praktische Experimentieranleitung für Eltern und Großeltern.


Rezension/Meinung

Von diesem Buch war ich ehrlich extrem positiv überrascht, da ich hinter dem doch eher schlichten und sehr erwachsen wirkenden Cover kein so gutes und kindgerechtes Buch erwartet hätte.

Im Buch sind nämlich dann doch auch noch ein paar niedliche Zeichnungen verborgen, mit denen ich zunächst ehrlich nicht gerechnet hätte und die zudem auch immer sehr gut zum Inhalt passten. Neben diesen Zeichnungen, die einfach niedlich sind und das Buch auch gleich etwas kindlicher machen, passt auch der Aufbau klasse zu einem Kinderbuch für etwas ältere Kinder. Nicht nur, dass die Geschichte verdammt niedlich geschrieben ist, auch die Lernaspekte sind einfach toll in diese Geschichte eingebunden.

Für mich war es einfach nur toll gemacht, wie auch manchmal etwas komplexere Themen gut verständlich und ausführlich, mit Beweisen etc. erklärt werden und das Ganze so, dass es einfach toll in die Geschichte eingebunden war. Mir hat dabei auch einfach super gut gefallen, dass der wirklich sehr sympathische Großvater des Hauptcharakters in diesem Fall auch als Lehrer fungiert und ein wenig den lieben netten älteren, weisen Herren repräsentiert, der einfach schon viele Erfahrungen in seinem Leben gemacht hat und die er an seinen Enkel und dessen Freund mit viel Spaß weitergibt.

Bei manchem der Experimente wäre es zwar noch super gewesen, wenn es eine erklärende Zeichnung gegeben hätte, da manches physikalisches oder mathematische Gesetz damit noch ein wenig klarer geworden wäre, auch wenn allein schon die Erklärungen, wie schon erwähnt, einfach toll waren.

Ab und an war ich mir nicht ganz sicher, ob die Themen für Kinder, auf die ich die restliche Geschichte sehr gut passend fand, nicht noch etwas zu komplex sind bzw. für die Kinder, zu denen die Experimente vom Anspruch her sehr gut passen, die Geschichte ein klein wenig zu kindlich ist. Aber allgemein mochte ich das Gesamtpaket dieses Buches sehr gern.

Insgesamt ein echt tolles und lehrreiches Buch, das beim Lesen echt Spaß macht und das auch, wenn man nicht mehr im Kindesalter ist. 


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen