Seiten

Montag, 4. Februar 2013

Rezension ~ Im Herzen die Rache

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Im Herzen die Rache
Autor: Elizabeth Miles
Gebundene Ausgabe: 380 Seiten
Verlag: Loewe Verlag
Ersterscheinung: Januar 2013
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785573774
ISBN-13: 978-3785573778
Empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Originaltitel: Fury
Genre: Fantasy/Jugendbuch
Reihe: Fury-Trilogie
Band: I

 

Über die Autorin

Die US-amerikanische Autorin Elizabeth Miles wuchs in der Nähe von New York auf. Nach ihrem Studium in Boston war sie zunächst als Journalistin für eine alternative Wochenzeitung tätig. Neben ihrer Liebe zur Literatur spielt Miles leidenschaftlich gern Theater, liebt Pizza über alles und eine kalte Winternacht in Maine ist für sie das Schönste, wenn auch Unheimlichste, was sie sich vorstellen kann. Im Januar 2013 erscheint mit "Im Herzen die Rache" ihr Debütroman und sogleich der erste Band ihrer "Fury Trilogie". Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in einer chaotischen Wohnung in Portland, Maine.



Inhaltsangabe/Klappentext

Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen. Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen Ems bester Freundin. Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird.

Im Herzen die Rache ist der erste Band einer Trilogie.



Rezension/Meinung

War ich noch zu Anfang von diesem Buch doch recht begeistert, klang doch die Idee dahinter, wie sie sich mir auf dem Klappentext darstellte sehr interessant und passte aber auch das Cover, trotzdem es einfach nur wunderschön ist, bisher einfach noch nicht so recht zur Geschichte und vor allen Dingen wirkten die Charaktere zunächst noch relativ sympathisch auf den ersten Eindruck, muss ich jetzt sagen, ist das Buch doch eher ein wenig seltsam.

Seltsam daher, da für mich einfach der Klappentext und der Inhalt des Romans nicht zusammen passen, sowie auch irgendwie weder Klappentext noch Inhalt mit dem Cover zusammen passen. Das Cover an sich ist mit eine der sowohl positivsten, als auch negativsten Dinge an dem Buch für mich, da ich es ehrlich einfach nur verdammt schick finde und es auch vollkommen aus dem Gros der Coverwelt heraus sticht, aber irgendwie konnte ich den Zusammenhang von diesem Cover mit der Geschichte noch nicht so richtig entdecken, wodurch es für mich, mag es auch noch so schick sein, einfach nicht recht zu diesem Roman passen will.

Zudem ist es leider einfach so, dass der Klappentext ehrlich nur ungemein wenig mit dem Roman zu tun hat, einen sogar eher ein wenig in die Irre führt. Zumindest im Bezug auf die Rolle, die Emily in dem Roman spielt. Irgendwie hätte ich nämlich zumindest nach dem Klappentext etwas ganz anderes erwartet, als ich am Ende erleben musste. Was aber wohl am schlimmsten für mich beim Lesen gewesen ist, war die Tatsache, dass die Rachegründe der drei Mädchen, doch in gewissem Maß übertrieben wirkten, da die Taten, die Art der Rache, die ausgeübt wird nicht wirklich rechtfertigt in meinen Augen und einfach deutlich zu hart gewählt ist. Ich konnte in dem Ganzen irgendwann einfach keine große Logik mehr erkennen, was ich echt schade finde, besonders, wenn man bedenkt, was für schreckliche Taten es auf der Welt gibt und für was für seltsame Dinge sich dahingegen hier extrem hart gerecht wird.

Außerdem war es leider auch so, dass ich mich mit manchen der Charaktere nicht wirklich anfreunden konnte und sie noch sehr flach wirkten. Emily, die einfach tut was sie gerade für sich für das richtige hält, aber scheinbar nur wenig die Außenwelt wirklich zu reflektieren scheint und nicht mal dann, wenn sie es mal tut wirklich weiterkommt und ein bisschen nach ihren Vermutungen und Erkenntnissen handelt. Dann dazu noch die ganzen anderen etwas flachen Charaktere, aus denen für mich einzig J.D. heraus sticht, den ich beim Lesen echt gern mochte und der dem Buch eine gewisse amüsante, aber auch individuellere Note gegeben hat. Es war halt nur schade, dass die Hauptcharaktere ein wenig unausgereift wirkten und auch manche Erkenntnis dann etwas zu schnell kam oder auch manch seltsames zu schnell akzeptiert wurde ohne Nachfrage.

Letztendlich scheint mir der Roman auch eine etwas fragwürdige Aussage für Jugendliche zu vermitteln, kam es doch bei mir so an, als würde mir der Roman sagen, wollen, dass die Rache wichtiger wäre, als zu bereuen, wenn man etwas unrechtes getan hat. Für mich weniger gut geeignet als Jugendbuch, wenn ich an diesen Punkt denke, aber vielleicht ändert sich wenigstens daran mit den folgenden Bänden noch etwas, denn zumindest in diese Richtung habe ich noch Hoffnung, ebenso wie bei der Charakterdarstellung, da ja immerhin noch zwei Bände bleiben, in denen diese besser werden kann.

Ansonsten fand ich es an diesem Roman aber eigentlich nur wirklich gut, wie angenehm leicht das Ganze zu lesen war, denn ich war ehrlich sehr flott mit dem Buch durch, da es vom Stil her einfach sehr leicht geschrieben ist und auch, wenn ich vieles ein wenig seltsam fand und halt manches Mal auch nicht unbedingt wirklich geeignet für ein Jugendbuch, muss ich schon sagen, dass mir das Lesen auch ein wenig Spaß gemacht hat, auch wenn ich mir irgendwie noch mehr versprochen hätte, vor allen Dingen eine sinnvollere Logik hinter dem Ganzen, da die Idee ja doch schon ein gewisses Potential mit sich bringt.


Fazit

Kommentare:

  1. Hattest du das damals bei Lovelybooks gewonnen? Ich hatte an der Verlosung auch teilgenommen und war echt enttäuscht, dass ich nicht gewonnen habe. Jetzt finde ich das aber gar nicht mehr so schlimm. Denn deine Rezi klingt so, als ob mich das Buch echt genervt hätte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte damals auch bei lovelybooks mitgemacht, es dann aber an anderer Stelle gewonnen. Und ich muss auch sagen, dass ich mir deutlich mehr erwartet hätte, denn die Leserpobe selbst war ja ehrlich noch sehr vielversprechend, aber später dann wurde es irgendwie seltsam...Leider!

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen
  2. Waaaah, noch eine Rezi zu dem grandios-schönen Buch *__* Ich muss das unbedingt haben!! :D Auch wenn die Meinungen größtenteils eher mittelmäßig bis negativ ausfallen; die Geschichte klingt so spannend und ich würde so gern wissen, wie es weitergeht :D Wenn du das vertauschen magst; bitte sofort bescheid sagen :P
    Allerliebst; Patchi <3

    AntwortenLöschen