Seiten

Sonntag, 24. März 2013

Gemischter Ponyspam

Hallo ihr alle!

Ich hatte je letztens erwähnt, dass ich gern mal wieder ein bisschen Ponyspam schreiben wollte, aber bisher hat es einfach immer noch nicht gepasst, weil das mit halbwegs vernünftigen Bildern nichts werden wollte, weil immer, wenn ich die Kamera dann mal nicht wieder vergessen hatte :D war das Wetter extrem mies und die Fotos haben mir nicht gefallen... ^^

Und Ponyspam ohne Bilder ist doch irgendwie nicht halb so toll! Also musste das Ganze noch ein bisschen warten.

In der Zwischenzeit ist aber verdammt viel passiert und ich werde einfach mal ganz von vorn anfangen! Insgesamt haben wir zwei Weidegründe auf denen unsere Ponys je nach Jahreszeit oder oder stehen. Eine davon liegt direkt in den Auen eines Flusses, sprich, wenn der mal beschließt Hochwasser zu haben, dann müssen die Ponys umziehen, weil sie sonst sehr nasse Hufe bzw. im schlimmsten Fall auch nasse Bäuche bekämen ^^. Umgezogen wird dann zu unseren Weiden im Wald, bei denen sie bis vor kurzem, aufgrund von genanntem Hochwasser waren. 

Und während sie noch dort am Wald waren, ging da auch richtig die Post ab, denn ich weiß zwar nicht, wieso, aber hier wurden gerade in dem Zeitraum extrem viele Bäume gefällt! An manchen Stellen ist dort daher nicht mehr wirklich viel Wald, aber wir haben dafür jetzt Holzstöße am Wegesrand, die selbst Heiðar und mich noch gut überragen, wenn wir daran vorbei reiten ^^. 

Irgendwann, als ich dann bei den Ponys war und ein wenig reiten wollte, waren die Waldarbeiter auch mal wieder am Werkeln und zwar direkt an dem Baumstreifen neben unserere Weide. Ich war ja schon ein wenig skeptisch, ob das denn so gut wäre, aber man glaubt dann ja schon, dass die ihren Job richtig hinbekommen. Ich also erstmal rauf auf die Weide und Heiðar eingesammelt. Genau in dem Augenblick, als ich ihn gerade hatte, krachte direkt neben uns der erste Baum zu Boden! Schön laut und alle Ponys machten erstmal große Augen. Ich war ja schon ziemlich überrascht, dass sie nicht losgerannt sind, aber wahrscheinlich waren sie das Geräusch schon ziemlich gewöhnt :D

Wenig später saß ich dann im Sattel und war mit dem Kleinen auf der Bahn direkt neben der Weide der anderen und konnte auch, bei Bedarf, den Waldarbeitern ein wenig zugucken. Plötzlich hörte ich dann den schrillen Schrei einer dieser Arbeiter »Geh da weg! Geh da weg!«

Naja, ich war ja weit genug weg, aber neugierig wird man da ja schon :D Als fix rüber geguckt und was muss ich da sehen, langsam aber sicher fiel da ein Baum in die vollkommen falsche Richtung, nämlich direkt Richtung Weide! Und es kam dann natürlich, wie es kommen musst, der Baum landete zu einer Hälfte außerhalb der Weide und mit der anderen, samt Krone mitten auf der Weide. Ich habe natürlich erstmal einen ziemlichen Schreck bekommen, weil natürlich auch der Zaun nicht mehr so gut gespannt war, wie davor, denn da lag ja der Baum drauf. Die Ponys waren aber extrem ruhig und haben die Fluchtmöglichkeit auch nicht ausgenutzt, sondern ihr eher sehr desinteressiert gegenübergestanden und einfach weitergefuttert!

Einzig unsere eine große, Laura, eine Hannoveranerstute, hat das ganze Schauspiel sehr fasziniert betrachtet. Dachte aber auch nicht an Flucht, dafür war das Ganze wohl für sie einfach zu spannend :D Und da alle so ruhig blieben und die guten Männer die last auch recht fix vom Zaun runter hatten, bin ich auch nicht mehr abgestiegen, daher gibt es leider auch kein Foto davon, auch wenn sich das bestimmt gelohnt hätte. ^^

Laura, leider beim Koppen (Sie schluckt aus Stress Luft) erwischt :o(

 Wo ich übrigens bei unser neugierigen Großen bin, die wird leider bzw. für sie vielleicht auch gar nicht mal so schlecht, nicht mehr mit den Ponys zusammen wohnen, weil ihre Besitzer sie umziehen lassen wollen, da ihre Reiter bei uns einfach nicht sehr weit kommen, da die sich nicht so recht mit ihr raus trauen und eine Halle haben wir halt einfach nicht. Von daher hat die arme auch etwas zu wenig Aufmerksamkeit über den Winter bekommen, wodurch für die der Umzug vielleicht wieder ein paar Pluspunkte hat, da ihre Chancen auf Bespaßung ein ganzes Stück steigen!

Die Ponys werden ihren Auszug wohl nicht zwingend schlimm finden, da sie manche von den anderen ziemlich gemobbt hat. An Heiðar hat sie sich da zwar nie rangetraut, aber vor allen Dingen unsere beiden leichten Sorgenkinder sind immer wieder ihre Opfer geworden. Liegt wohl daran, dass die anderen beiden A zu friedliebend sind und B, sich teilweise auch nicht wehren könnten, wie unser Vinni, der vorne, bedingt durch eine Krankheit nur noch drei Zähne hat. 

Unser kleiner Vinni ^^ (leider ist die mächtige Mähne auf der anderen Seite :D)
Und wo ich hier gerade dabei bin euch die Ponys vorzustellen, mache ich das auch gleich nochmal mit den anderen, von denen ich noch Bilder habe. Vor allen Dingen noch wichtig zu erwähnen ist wohl unser Ausbrecherkönig und Fresssack Alvar, der schon seit längerem auf strikter Bewegungstherapie und im Sommer auch ein wenig auf Diät steht, sprich: er darf nicht den ganzen Tag auf der Weide bleiben, aber irgendwie nicht wirklich schlanker wird, was wohl auch daran liegt, dass er ab und an aus der Weide ausbüxt und dann die Futtervorräte an der Weide ausräubert, da er sehr geübt darin ist alle möglichen Türen zu knacken. Und wenn er mal länger nicht mehr ausgebrochen war, dann wird man manchmal leider etwas nachlässiger mit den Sicherungsmaßnahmen und schon kommt es dazu, dass Alvar 2 Kisten Äpfel verdrückt, oder ähnliches. Bewundernswert dabei ist wohl, dass er davon noch nie Magenprobleme bekommen hat :D

Ein etwas vorteilhafterer Winkel, in dem er nicht ganz so dick aussieht :D
Und dann haben wir noch ein zweites Möppelchen, nämlich eine unserer Stuten, Rita, die eigentlich ein sehr weißer Schimmel wäre, würde sie nicht in allen Lebenslagen auf Schlammbäder stehen und sich mit großer Wonne in den Dreck schmeißen, wodurch von weiß meist bei ihr nur wenig zu sehen ist. 
Aber aktuell geht es sogar einigermaßen, weil sie schon wie verrückt ihr Winterfell ab schmeißt und ehrlich, wenn man sie aktuell putzt, sieht der Boden um einen aus, als hätte es genau dort kräftig geschneit :D

Hier mal eine Impression von Rita und einer Ladung Fell, die man jedes Mal beim Putzen von ihr runter holt und bei der man dann irgendwann aufhört, weil das echt eine Sisyphusarbeit ist!
Rita, auch aus einem günstigen Winkel ;o)
Leider schon zusammen geharkt, sonst sähe es noch imposanter aus :D
Rita ist momentan übrigens ein Opfer meiner Bewegungsthearapie, damit sie noch ein wenig dünner und fitter wird ^^ Obwohl schon in Planung steht, dass sie damnächst geplant um einiges dicker werden soll, denn demnächst wird es bestimmt ein wenig Ponyspam über unseren Neuzugang geben, denn Ostersamstag bekommen wir einen kleinen Isländerhengst für ein paar Monate zu Besuch, der hoffentlich Erfolg beim Bezirzen von unserer Rita und unserer Svarri haben wird ^^.

Und da es bisher noch gar keine Bilder von meinem Dicken gab, der aber auch einfach nur verdammt süß war die letzten Wochen und der mit mir Ende April einen kleinen Lehrgang besuchen wird, den ich euch natürlich dann auch nicht vorenthalten werde und auf den ich schon sehr gespannt bin :o) 

Heiðar beim Heu und Sonne genießen (zusammen mit leider sehr viel Wind)
Und hier nach einem ausgiebigen Wälzen, nach dem man auch erstmal nochmal neugierig gucken kommen muss, was so los ist

Kommentare:

  1. Die sind ja Zucker ♥ Ehrlich. Ich wünschte, ich könnte so was Zuckeriges auch mal anfassen.
    Schön ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie echt schade, dass das bei dir nicht geht, obwohl ich jemanden kenne, bei dem die Allergie langsam aber sicher weggegangen ist, nachdem sie immer wieder mit wenig Tierhaaren in Berührung gekommen war...

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen
    2. Das probiere ich lieber nicht aus. Meine Mutter und Großmutter waren letztes Jahr bei Appassionata und meine Mutter hat sich in der Nacht bei meiner Oma sogar noch umgezogen (und da denkst du ja auch, große Halle, gute Lüftung, bla). Meine Tante und mein Onkel haben mir mitgeteilt, ich soll mich nicht so anstellen, da würde sicher nichts passieren, aber ich hab schon allein von dem, was in den Haaren hängen blieb, einen Asthma-Anfall bekommen. Am nächsten Tag waren alle da und meine Großmutter hat sich ihr Haar nicht gewaschen, das war nicht gut.
      Daher lass ich das lieber mal (ich wär schon mit 7, als die Allergie plötzlich einsetzt, fast daran gestorben).
      Aber ich möchte unbedingt mal zu den Allergikerpferden ;)

      Löschen
    3. Huch, das ist ja ehrlich richtig heftig O.o
      Hast du das eigentlich nur bei Pferden oder bei allen Tierhaaren? :o(

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen
    4. Pferde sind am Schlimmsten :)
      Aber ich reagiere in der Zwischenzeit auch auf Katzen, Hunde und Hasen (was mich nicht daran hindert, unser Häschen zu streicheln). Allerdings bei Weitem nicht so extrem wie auf Pferde. Und wenn ich mal einen Hund will, dann gibts halt nen allergiefreundlichen Pudel.
      Die Reaktion auf Pferde, Esel und co. ist aber schon die Heftigste. In den Zoo geh ich auch ungern aufgrund der Tierhaarallergien.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. An alle Pferdefans... ich kann den neuen Kinofilm Ostwind wärmstens empfehlen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Also ich hab ihn sogar schon gesehen und muss auch sagen, dass ich den ehrlich gut fand :o)

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen