Seiten

Montag, 15. April 2013

Rezension ~ Jetzt ist gut, Knut

Allgemeine Informationen zum Roman


Titel: Jetzt ist gut, Knut
Autor: Bettina Haskamp
Broschiert: 288 Seiten
Verlag: Marion von Schröder
Ersterscheinung: 8. Juni 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3547711819
ISBN-13: 978-3547711813
Genre: Gegenwartsliteratur



© Andrea Gneist

Über die Autorin

Bettina Haskamp hat drei Jahre mit einem Segelboot die Welt bereist, danach als Journalistin für den NDR und Radio Bremen gearbeitet. Heute lebt sie als Autorin in Hamburg und Portugal.



Inhaltsangabe/Klappentext

»Ich will so bleiben, wie ich bin!«, schreibt Lilli trotzig an ihre beste Freundin. Selten hat sie so gelogen. Dabei lügt Lilli oft und gern. Wildfremden erzählt sie Geschichten, in denen sie als erfolgreiche Ärztin oder als Tochter von Missionaren in Indonesien die Hauptrolle spielt. In Wahrheit ist ihr Leben mit dem Langweiler Knut, der lieblosen Tochter Julia und dem Ärger im Job so interessant wie trocken Brot. Aber dann bringen ein Hund, ein Lottogewinn und die überdrehte Marie-Anne mehr Aufregung, als sie sich je gewünscht hat. Und ausgerechnet Knut bewahrt Lilli vor dem Fehler ihres Lebens.



Rezension/Meinung

Bei diesem Buch handelt es sich wieder um eins dieser lockeren Bücher für Zwischendurch, wie ich finde, bei denen man keine extrem geniale Handlung erwarten darf oder auch die großen Emotionen, sondern bei denen es einfach eher darum geht, einem eine kurzweilig, entspannte und angenehme Unterhaltung zu liefern, bei der man auch weniger über die Geschichte nachdenken muss.

In diesem Fall ist es im Grunde genommen so, dass man Lilli Karg in ihrem Leben verfolgt, dass scheinbar so gar nicht dem entspricht, was sie davon erwartet hätte und weswegen sie sich auch schauspielerisch in andere Rollen schmeißt und das auch noch gut findet, da sie dann gefühlt ein anderes Leben, leben kann, wenn auch nur für einen Augenblick, in dem sie sich mit jemand vollkommen fremden unterhält. Für mich war Lilli auch aufgrund ihrer vielen Macken, die in ihrem Verhalten in diese Richtung sehr oft zum Tragen kamen, eher eine etwas unsympathischere Person, weil ich ihre Beweggründe zwar irgendwie verstehen, aber nicht emotional nachvollziehen konnte. Besonders nicht, da sie selbst etwas gegen Lügner zu haben schien, sie aber sich selbst nur wenig anders verhält, auch wenn ihre Art zu lügen, sprich, zu schauspielern eine etwas andere Richtung war, als das Ganze genommen hat, wenn es aus ihrer Sicht von anderen ausging.

Zudem ist es einfach so, dass Handlung extrem absurd wirkt, was zwar für einen rein unterhalten sollenden Roman nicht zwingend schlimm ist, hier aber doch sehr stark auffällt und die Geschichte einfach sehr unglaubwürdig macht, wobei ich mich frage, ob das nicht sogar gewünscht sein dürfte. Jedoch ist es dabei schön zu sehen, dass in den ganzen Übertreibungen auch die Entwicklung der Charaktere im Kleinen nicht vollkommen verloren geht und man schon eine deutliche Veränderung an Lilli wahrnimmt, wenn man die Lilli vom Anfang, mit der am Ende vergleicht.

Jedoch sollte man einfach nicht wirklich Tiefgang erwarten, sondern einfach einen etwas überdrehten, aber amüsanten, sowie leicht und locker geschriebenen Roman erwarten bei dem man das Lesen einfach angenehm dahinplätschern lassen kann und der daher auch eindeutig zum Entspannen taugt und einem auch ein kleines bisschen aufzeigen kann, dass man sich nicht von Äußerlichkeiten blenden lassen sollte.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen