Seiten

Freitag, 31. Mai 2013

Neuzugänge Mai #2

Huhu!

Bevor der Mai ganz zu Ende geht, wollte ich euch noch meine restlichen Neuzugänge dieses Monats zeigen, die in den letzten Tagen und Wochen eingetrudelt sind.

Irgendwie kam alles ein wenig kleckerweise, so dass es sich anders einfach nicht wirklich für einen Post gelohnt hätte ^^ Dadurch ist es jetzt zwar auch wieder so, dass ich schon das ein oder andere Buch meiner Neuzugänge gelesen habe, obwohl ich es erst jetzt hier vorstelle, aber dann kann ich ja doch wieder etwas mehr zu dem Buch sagen, was ja definitiv auch nicht schlecht ist!

Inhaltsangabe
Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda´s Land vor: Eigentümliche geflügelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten … und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas. Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas’ Herzen zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten.


Das Buch kam bei mir als Wanderbuch an und ich war durch die ersten Seiten, die ich aus der Leseprobe kannte und das geniale Cover einfach extrem gespannt auf diesen Roman.
Leider war es so, dass ich beim Lesen, denn als Wanderbuch habe ich es mir sehr schnell vorgenommen, schnell feststellen musst, dass ich den Roman einfach nur komisch fand. Die Idee war Klasse, aber irgendwie hätte ich durch Gestaltung etc. mit einem vollkommen anderen Inhalt gerechnet und den, den es hatte, habe ich leider auch nicht wirklich verstanden...

Ein Buch, wo ich auch mit einer gewissen Vermutung, wie es sein wird, rangegangen bin, war ein Krimi aus dessen Reihe ich bisher nur den zweiten Band kannte und da ich da eh schon so bunt drin steckte, dachte ich mir, als meine Tante mir dieses Buch zeigte, "ach, les es doch einfach mal, auch wenn es schon Band vier ist!". Das lag unter anderem daran, dass ich doch leichte Vorurteile gegen die Reihe hatte, nach der Leseprobe von Band 1. Jetzt kann man sich fragen, worum es sich bei diesem Roman wohl handeln wird, von daher hier erstmal das Buch!

Inhaltsangabe
»Die Beerdigung von der Oma ist an einem Donnerstag. Es ist nieselig und grau und wir stehen bis zu den Knöcheln im Friedhofs-Batz. Trotzdem ist beinah die ganze Gemeinde gekommen. Sie war halt auch äußerst beliebt, die Oma, das muss man schon sagen ...« Keine Angst. Es ist nicht die Eberhofer Oma! Aber in Niederkaltenkirchen ist auch so einiges los. Im Polizeihof Landshut wird ein toter Polizist gefunden. Der Letzte, der mit dem Barschl zu tun hatte, war der Franz. Nun war der Tote ausgerechnet sein direkter Vorgesetzter - und absoluter Erzfeind. Blöderweise handelt es sich bei der Mordwaffe auch noch um Franz' Hirschfänger. Sieht also nicht gut aus für den Eberhofer!


Ja, es handelt sich um einen der Krimis von Rita Falk. Irgendwie waren die mir immer ein bisschen zu seltsam, da mir der Protagonist und Kommissar Franz Eberhofer nicht gerade wie die hellste Kerze auf dem Kuchen vorkam und für mich daher seine Rolle irgendwie nur sehr unglaubwürdig verkörpert hat. Band zwei war dann aber doch besser, als mich der Teil von Band eins, den ich gelesen hatte, vermuten ließ. Und ich muss zugeben, ganz als Polizist geeignet, scheint er mir immer noch nicht, aber ansonsten war der Roman gar  nicht mal so schlecht!

Und obwohl es draußen nicht wirklich nach der Jahreszeit aussieht, weil so hoch, wie bei uns momentan das Wasser der Flüsse steht und wenn man das grau des Himmels betrachtet, kommt man nie auf den Gedanken, dass wir eigentlich fast Sommer haben sollte, sondern es hat alles eher eine sehr herbstliche Atmosphäre.

Jedoch haben sich bei mir ein paar Sommerbücher eingeschlichen!

 Inhaltsangabe
Alles Schlampen ausser Mutti!
"Sorry, Andi, ich mach Schluss mit dir." Das sind wohl NICHT die Worte, die man vor einem lang geplanten Liebesurlaub hören möchte. Trotzig beschließt Andi, seine Asien-Reise dennoch anzutreten, um dort seinen Liebeskummer zu kurieren. Das Umbuchen bleibt ihm wegen seiner neuen Reisepartnerin erspart: Mutti! Sie will ihn in seinem Leid nicht allein lassen, packt ihre Koffer und schnappt sich auch noch zwei seiner Schwestern. Dabei will Andi doch einfach nur seine Ruhe haben! Es wird der absolut irrwitzigste Urlaub seines Lebens ...


Das Buch habe ich für eine Leserunde zusammen mit dem Autor gewonnen und ich war vollkommen baff, als es ankam und sogar eine Signatur von ihm drin war, denn damit hatte ich gar nicht gerechnet :o) Auf jeden Fall wird das Buch die Tage in meinen Händen landen, da ich es ja zum einen jetzt für die Leserunde lesen muss und ich mich auch schon darauf freue mal wieder etwas lustiges zu lesen!

 Und ein Sommerbuch ist natürlich nicht genug, so dass sich neben diesem eher lustigen, auch ein etwas ernsteres Sommerbuch bei mir eingefunden hat!

Inhaltsangabe
Worum es geht, wenn Frauen aufs Ganze gehen In einem Luxushotel in den Tiroler Bergen sitzen Frauen und trinken den lieben langen Tag Wasser aus einer geheimnisvollen Quelle. Auch Sophie, eine 35-jährige Psychologin aus Berlin, ist hier gestrandet. Eigentlich kann sich ihr Leben sehen lassen – top im Job, ein Freund, der sie liebt. Nur schwanger wird sie nicht. Das soll sich ändern. Sophie trinkt Wasser und beginnt, den Dingen auf den Grund zu gehen … Unerwartet sitzt Sophie im Flugzeug nach Wien. Ihre Chefin hat ihr Zwangsurlaub verordnet. Sophie arbeitet in einem Berliner Assessment-Center, wo sie Topmanager auf Herz und Nieren prüft. Doch bei der letzten Gruppe lief alles aus dem Ruder. Nun soll sie in der Freizeit über ihr »unprofessionelles Verhalten« nachdenken. Schnell wird klar: Etwas ganz anderes macht ihr zu schaffen. Sophie wird nicht schwanger. Was für ein Zufall, dass im Flugzeug neben ihr eine alte Dame sitzt, die ihr weiterhelfen kann. Sie bringt Sophie auf eine Spur, die hoch in die Tiroler Berge führt. Dort gibt es eine Sommerfrische, die ihr Wasser aus einer ganz besonderen Quelle bezieht. Schon Sigmund Freuds älteste Tochter Mathilde kam vor einhundert Jahren an diesen Ort, um hier ihr Glück zu versuchen. Denn das Quellwasser, heißt es, macht fruchtbar. Neugierig begibt sich Sophie auf eine Reise, die ihr ganzes Leben verändert.


Ein wenig erster vom Thema her, wie ich vermute, aber eindeutig auch eine in gewissem Maß lockere und leichte Sommerlektüre, auf die ich mich ehrlich schon freue und die, da auch für eine Leserunde, auch demnächst angefangen wird!

 Und da aller guten Dinge drei sind, habe ich natürlich noch ein drittes Sommerbuch dabei, das sogar gerade erst gestern noch bei mir eingetroffen ist!

 Inhaltsangabe
Liebe und Meer - Karin Brahms, eine Journalistin aus Hamburg, will endlich ihren seit Jahren aufgeschobenen Traum verwirklichen: einen eigenen Roman schreiben. Mit ihrem verwitweten Vater und den beiden Söhnen Leon und Jonas fährt sie in den Sommerferien nach Borkum. Sie möchte Sonne und Strand genießen und endlich das Buch in Angriff nehmen, doch jedes Mal, wenn sie mit dem Roman beginnen will, kommt etwas dazwischen. Zuerst ist ihre Handtasche verschwunden dann ihr Sohn. Ihre Wege führen sie immer wieder auf die Polizeistation, und da sitzt der Kriminalhauptkommissar Andreas Wegner, ein ziemlich attraktiver Mann. Doch Männer, so hat Karin sich geschworen, werden in ihrem Leben keinen Platz mehr haben. 
Die Nordsee als Kulisse für eine turbulente Liebesgeschichte.


Auch wieder eine lockere und leichte Geschichte, wenn man sich so den Klappentext durchliest, aber ich finde auch, dass es genau diese Bücher sind, die einfach super zum Sommer passen und die ich dann und auch so immer mal wieder ganz gern zwischendrin lese, da man einfach, in meinen Augen, nicht immer nur Dinge lesen kann, bei denen man mit den Gedanken voll dabei und hochkonzentriert sein muss!

Zu guter Letzt ist dann noch ein Buch dabei, auf das ich schon sehr gespannt bin, denn ich glaube, die meisten Leute könnten nicht mehr wirklich ohne ihr Handy leben und ich bin verdammt neugierig, wie der Verlust davon, in diesem Roman wohl behandelt wird.

Inhaltsangabe
Aggie, 16, pummelig, ungeschickt, durchschnittliches Aussehen, aber mit umso mehr Selbstironie und Witz ausgestattet, findet die Idee ihres Vaters, nach Alaska zu ziehen, gelinde gesagt, bescheuert. Aber da sogar ihre sonst so schrille Mutter eingewilligt hat, gibt es nun kein Zurück mehr. In dem attraktiven und witzigen Duncan findet Aggie schon am ersten Tag einen besten Freund. Das kann nur noch von dem Schwarm der Schule getoppt werden, bei dem es natürlich nicht lange dauert, bis er auftaucht. Und in den sich Aggie prompt verknallt. Die beiden laufen sich immer öfter über den Weg. Das verunsichert Aggie. Und ausgerechnet jetzt ist ihr Handy verschwunden ihr Halt, ihr Anker, ihre Verbindung nach Miami und zu ihrer besten Freundin Chloé.


Klingt für mich nach einem amüsanten, aber durchaus kritischen Jugendbuch und genau das macht mich, mit diesem doch sehr aktuellen Thema, da ich kaum noch jemanden in jüngeren Jahren auf der Straße treffe, der nicht mit seinem Handy verwachsen scheint, einfach sehr neugierig!

Von daher würde ich sagen, habe ich für die nächsten Tage auf jeden Fall schon eine sehr interessante Auswahl an Büchern hier, neben meine vorhanden SuB liegen, auf die ich mich schon ganz neugierig dann vielleicht sogar schon am Wochenende stürzen werde!

Liebe Grüße und macht euch ein schönes Wochenende!
Themis ^.^v

Kommentare:

  1. Wir haben uns oft bei den gleichen Leserunden beworben, nur ich habe nie gewonnen D:
    Jetzt muss ich einfach mal deine Meinungen abwarten ;)

    Liebe Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann werde ich mich mit denen mal beeilen, damit du schnell weißt, wie die Bücher gewesen wären ^^

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen