Seiten

Dienstag, 13. August 2013

Neuzugänge August #2

Da ich dazu irgendwie gerade Lust habe, werde ich euch meine neusten Neuzugänge vorstellen, auch wenn sich diesmal nicht so viel gesammelt hat, was aber ja nicht von Nachteil für den Post sein muss, dann wird er nicht so lang, dass ihn keiner mehr lesen mag ;o)

Diesmal ist gleich an eine Tag, nämlich am Samstag, eine bei nur drei Büchern sehr bunte Mischung bei mir eingetroffen ^^ Sowohl von deren Genres her, als auch von der Art der Bücher an sich, denn es handelte sich um ein Hörbuch und zwei Bücher.

Und weil es so heraussticht, will ich gleich mal mit dem Hörbuch beginnen. Der Autor wird wohl so einigen bekannt sein, denn es handelt sich um ein Werk von John Katzenbach.

Inhaltsangabe
Unschuldige muss man retten aber wer kann sagen, was Unschuld ist?

Matt Cowart, Reporter aus Miami, bekommt Post aus der Todeszelle. Der Fall des College-Studenten Robert Earl Ferguson scheint ein schreiendes Unrecht zu sein: Der junge Schwarze wurde für den Mord an einem elfjährigen weißen Mädchen verurteilt, doch offenbar ist er Rassismus und Korruption innerhalb der Polizei zum Opfer gefallen. Seine Nachforschungen überzeugen Matt von Roberts Unschuld. Seine flammenden Artikel über den Fall Ferguson bringen ihm sogar den Pulitzer-Preis ein, er wird als Bürgerrechtler gefeiert und bemerkt zu spät, dass er in einem gefährlichen Sumpf aus Hass und Niedertracht zu versinken droht 


Scheinbar gibt es davon jedoch mehrere Lesungen, denn meine ist nicht, wie hier auf dem Cover zu lesen von Simon Jäger, sondern von Uve Teschner gelesen. Bisher bin ich doch überrascht, wie leicht es mir fällt dem Hörbuch zuzuhören, weil das bisher oft noch meine größte Schwäche dabei war, aber vielleicht habe ich auch einfach jetzt nur endlich eine Beschäftigung nebenher gefunden, die mich genau in dem Maß beschäftigt, dass ich nicht vom Zuhören abschweife. Neben dem Autofahren, bei dem ich nämlich sehr gern auch ein Hörbuch statt Radio laufen habe, lässt sich auch beim Stricken oder Malen/Zeichnen sehr gut Hörbuch hören.

 Und auch meinen einen Buchneuzugang habe ich schon angefangen, weil der sich super für unterwegs eignet, da es sich um eine Krimianthologie handelt, die man natürlich einfach super mal so nebenbei lesen kann, weil die Geschichten nicht so lang sind, so dass ich immer gut mit ca. zwei von denen unterwegs hinkomme.

Inhaltsangabe
Der Giftmord wird Frauen zugeschrieben. Denn Frauen morden anders - subtiler - und zu 90 Prozent mit Gift. Das hat von der Antike an zu einer Dämonisierung der Täterinnen geführt, von der mythologischen Figur der rasend eifersüchtigen Medea, die ihrer Rivalin ein vergiftetes Gewand schickt, bis hin zum Hexenwahn des Mittelalters. Bekannte Autoren widmen sich dem spannenden Thema der Giftmorde - mit spitzer Feder und viel Herzblut!


Hingegen dem Anschein, dass es sich hier nur um einen Band mit historischen Kriminalkurzgeschichten handelt, habe ich schon einige deutlich neuerer Zeit darin gefunden und die letzte, die ich gelesen habe, spielte sogar in der Zukunft, hatte also eher einen leichten Hauch von Sience-Fiction, wobei ich sagen muss, dass das bisher leider aber auch eher die schlechteste der Kurzgeschichten war, die doch von ihrer Qualität durchaus ein wenig schwanken. Für die Bahnfahrten oder die Mittagspause auf der Arbeit auf jeden Fall aber super, weil die Geschichten im Schnitt so 30 Seiten haben, was einfach klasse ist, da man dann immer so 1-2 lesen kann, je nach Dauer der Pause bzw. Bahnfahrt.

Und bei meinem letzten Neuzugang handelt es sich um einen lustigen Sommer-Frauen-Roman, dem man sein Thema auch einfach sofort am Cover ansieht!

Inhaltsangabe
Auf ihrer gemeinsamen Feier zum 50. Geburtstag bekommen die Freundinnen Trudi, Nele und Renate eine Reise geschenkt. Der Clou: Es soll das Revival ihrer Italienreise von 1981 werden. Mit einem alten R4, Latzhosen, Kassetten von Herman van Veen und einer mickrigen Reisekasse. Als die Damen dann noch Handys, iPods und Kreditkarten abgeben müssen, ist die Stimmung erst mal im Keller. Und schon über die Fahrtroute können sie sich nicht einigen. Schmerzende Hüften und kaltes Flusswasser lassen das frühere entspannte Lebensgefühl nicht aufkommen. Doch im größten Chaos rücken die Freundinnen näher zusammen.


Bisher kenne ich nur die Leseprobe zu dem Buch, aber die war schon sehr vielversprechend und sobald ich einen der Romane durch habe, an denen ich gerade lese, dann kommt auf jeden Fall recht bald dieses Buch dran, denn ich möchte es unbedingt noch lesen, wenn es draußen noch etwas sommerlicher ist. Zumal das dann die Sommerstimmung bestimmt noch ein wenig erhält!


Und damit sind  auch schon alle Neuzugänge vorgestellt ^^ Ich bin auf jeden Fall bisher recht zufrieden mit meinen Neuankömmlingen und gespannt, was ich ganz am Ende von ihnen sagen werde! 

Liebe Grüße,
Themis ^.^v

Kommentare:

  1. Ich liiiiebe John Katzenbach`s Bücher.
    "Der Sumpf" ist auch gerade bei mir eingezogen.

    Vielleicht sollte ich es auch mal mit Hörbüchern probieren. Ich habe jetzt kürzlich das Nähen für mich entdeckt :D

    AntwortenLöschen
  2. Also ich muss ehrlich sagen, wenn ich so mit den Händen beschäftigt bin durchs Stricken, da ist das Hörbuch nebenbei einfach toll, weil man dadurch noch was weiteres für den Kopf zu tun bekommt und Stricken einfach vom Hören auch nicht zu sehr ablenkt, wenn ich z.B. Putzen sollte beim Hörbuchhören, dann bekomme ich nach kurzer Zeit nicht mehr wirklich mit was da passiert, weil man beim Saugen nichts mehr hört oder einfach viel zu viel rumwuselt. Aber so geht es echt super :o)

    Liebe Grüße,
    Themis ^.^v

    AntwortenLöschen