Seiten

Donnerstag, 8. August 2013

Rezension ~ Im zauberhaften ABC-Zug zum Zungenbrecherfelsen

Allgemeine Informationen zum Buch

Titel: Im zauberhaften ABC-Zug zum Zungenbrecherfelsen
Autor: Andrea Schütze
Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
Verlag: Langenscheidt
Ersterscheinung: 31. Juli 2013
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3468210051
ISBN-13: 978-3468210051
Empfohlenes Lesealter: 5+ Jahre
Genre: Kinderbuch
Vorgängerband: Die fabelhafte Reise zu den ABC-Inseln


Über die Autorin

Andrea Schütze wurde 1970 geboren und hat in ihrer Kindheit so ziemlich alle Hobbys ausprobiert, die man sich vorstellen kann. Irgendwann ist sie beim Lesen geblieben und schreibt deshalb auch so gerne Bücher. Sie hat einen Gesellenbrief als Damenschneiderin, ein Diplom als Psychologin und lebt gesund und munter mit ihrem Mann, zwei Töchtern, einem Golden Retriever und einem Zwergkaninchen am südlichsten Zipfel von Deutschland. Dort gibt es eine Stelle, an der man gleichzeitig in Frankreich, Deutschland und der Schweiz stehen kann – vorausgesetzt natürlich, man hat drei Beine.


Inhaltsangabe/Klappentext

Komm mit zu Quatschmatschmonster und Zungenbrecherfelsen! Lea, Tim und Emily fahren mit der Eisenbahn durch das Buchstabenland und entdecken tolle Sprachspielereien. Die neue fabelhafte ABC-Reise von Andrea Schütze begeistert wieder mit fantasievollen Figuren und witzigen Ideen.

Lea, Tim und Emily begeben sich mit ihrem Opa wieder auf eine abenteuerliche ABC-Reise. Diesmal tuckern sie in einer Lokomotive durchs Buchstabenland und machen neue lustige Bekanntschaften. Kleine Elfchen zeigen ihnen, wie man ganz leicht Gedichte selber macht. Das Quatschmatschmonster stellt knifflige Quatschfragen und am Zungenbrecherfelsen zeigt ihnen Herr Fels, wie toll er schwierigste Schnellsprechsätze aufsagen kann. Ob die Kinder da mithalten können? Ein großer Wörterspielspaß für die ganze Familie.

 

Rezension/Meinung

Genau so, wie dieses Buch aufgemacht ist, stelle ich mir ein richtig gutes Lernbuch für Kinder vor. Es ist zauberhaft bunt und wunderschön mit Bildern gestaltet, die ganz toll untermalen, was die Kinder und ihr Großvater bei ihrer Reise so erleben, ist richtig schön lehrreich, durch die vielen unterschiedlichen Dinge, die erklärt werden und erzählt dabei sogar noch eine Geschichte.

Was mir besonders gut gefällt, ist einfach die Art, wie hier die deutsche Sprache, Besonderheiten in ihr oder im Vergleich zu anderen Sprachen und einfach so viele auch andere Dinge, die Sprache, das Lesen und Schreiben betreffend, erklärt werden. Allein die Idee, dass zu jedem einzelnen Buchstaben des Alphabets etwas erklärt wird, was mit diesem in gewisser Weise zu tun hat, so wie die Elfchen beim E, was ein Zungenbrecher ist beim Z oder auch das Morsealphabet beim M, finde ich schon toll und dazu kommt dann noch, dass die Beispiele einfach klasse gewählt sind.

Ich war selbst überrascht, dass man als Erwachsener sogar noch ein bisschen was von diesem Buch lernen kann, denn ich hatte vor diesem Buch zum Beispiel nie so richtig gewusst, wie Elfchen eigentlich wirklich aufgebaut sind. Von daher ist es einfach toll, dass man beim Durchgehen des Buches mit seinen Kindern auch einfach so viel nachmachen kann, wie den eigenen Namen im Morsealphabet, mittels der nationalen oder internationalen Buchstabentafeln zum Buchstabieren zu formulieren oder auch mal selbst ein Elfchen aufschreiben oder sich Teekesselchen (bzw. Homonyme/Homophone) auszudenken.

Von daher einfach ein super niedliches und toll gemachtes Buch, um Kindern das Spiel mit der Sprache näher zu bringen, dass in meinen Augen auch super dafür geeignet ist, dass die Kinder etwas lernen, einzig nur das Anfangsalter, das auf dem Buch angegeben ist, scheint mir ein wenig zu niedrig gegriffen zu sein, da ich bei vielen der Aufgaben glaube, dass sie ein Kind, dass nicht einmal Lesen und Schreiben zu lernen angefangen hat, nicht so leicht verstehen wird. Ich würde also eher sagen, dass das Buch für Kinder ab sechs Jahren geeignet ist.  


Fazit


1 Kommentar:

  1. Süße Rezi und ich finds cool, dass du die Leseprobe gleich mit ein"linkst" :)

    Freue mich auf einen Gegenbesuch! :)
    LG Büchernixe
    http://buechernixe.blogspot.com

    AntwortenLöschen