Seiten

Samstag, 7. September 2013

Neuzugänge September #1

Einen schönen Tag euch allen!

Der September ist noch nicht wirklich alt, aber es sind die Woche über doch endlich ein paar von den Büchern angekommen, auf die ich schon länger gewartet habe oder auch welche, deren Ankunft sich erst vor Kurzem angekündigt hat. Was mich selbst immer noch ein bisschen irritiert, manche Bücher, auf die ich schon einige Tage warte, eher Wochen, sind immer noch nicht da.... Die Post ist schon ehrlich seltsam!

Aber erstmal zu meinen Neuzugängen, die jetzt die Woche über schon eingetroffen sind!

Zum einen zwei ehe historische Bücher, wobei die beiden sich glaube ich extrem unterscheiden werden, denn der eine Roman hat eins der typischen in Europa heimischen Settings, der andere aber, spielt in Japan.

Inhaltsangabe
Schloss Gottorf bei Schleswig, 1640: Die junge Sophie kommt an den Hof des Herzogs, um das Gartenhandwerk zu erlernen - ebenso wie der junge Perser Farid, ein Souvenir der letzten fürstlichen Orient-Expedition. Sophie und Farid finden zueinander, doch die Wirrnisse der Zeit gefährden ihr Glück. Denn beider Schicksal verknüpft sich immer enger mit den tollkühnen Plänen des Fürsten, in seinen Gärten das achte Weltwunder zu erbauen. Immer wieder nimmt Sophies Leben dramatische Wendungen, bis sie schließlich erkennt: Für die Liebe ist kein Weg zu weit.


Ich bin schon ehrlich neugierig auf das Buch und was mich, da ich gar nicht darauf geachtet hatte, wie dick es eigentlich wirklich sein würde, überrascht hat, war der Umfang des Buches, denn als dünn, kann man es bei Weitem nicht bezeichnen :D

Inhaltsangabe
Sein Name ist Bennosuke. Seine Bestimmung: Ein großer Samurai zu werden wie sein Vater, bewundert und gefürchtet im gesamten japanischen Reich. Furchtlos kämpft er für ihn im Duell und siegt. Doch den schändlichen Mord an seinem Vater kann er nicht verhindern. Bennosuke muss fliehen. Fortan hat er nur noch ein Ziel: Unter dem Kämpfernamen Musashi Miyamoto den Tod seines Vaters zu rächen


Dieses Buch habe ich schon ein wenig angelesen und ich war überrascht, wie brutal es doch schon am Anfang ist, aber es passt einfach zum einen zu der Zeit und zum anderen, zu dem Land Japan, wie es damals war. Auf jeden Fall aber, macht mich das Buch schon extrem neugierig auf seinen weiteren Verlauf und wie so ein historisches Buch in dem Umfeld mir wohl gefallen wird, wo ich Japan an sich irgendwie faszinierend finde.

Und da es ja langweilig wäre nur aus der gleichen Ecke Bücher zu haben, ist diesmal auch wieder etwas lustiges dabei, das ich, dreimal dürft ihr raten - genau, auch schon ein bisschen angelesen habe. Warum? Tja, irgendwie konnte ich heute Nacht nicht sonderlich gut einschlafen und dieser Neuzugang, war das erste Buch, das mir in die Hände fiel :D

 Inhaltsangabe
Für Almuth bleibt manches im Leben immer gleich: Die genialen Spielzüge des FC Barcelona, ihr Alltag als Hausfrau und ihr Ehemann Günter. Doch als sie gemeinsam mit ihren Freundinnen Lilo und Paula eine Reise in die Schweiz macht, ist plötzlich nichts mehr, wie es vorher war. »Das Geld muss weg, das wird sonst schlecht“«, sagt Paula, die eine Erbschaft gemacht hat, und lädt ihre Freundinnen Almuth und Lilo zu einem Urlaub in die Schweiz ein -– denn wo kann man sein Geld besser verprassen? Gesagt, getan, Almuth kocht ihrem Gatten Günter für eine Woche sein Essen vor, packt die Wanderschuhe ein, und es kann losgehen! Doch angekommen im Hotel, will sich die erhoffte Fröhlichkeit bei den drei Damen nicht so recht einstellen. Paula liegt erfolglos auf der Lauer nach einem Urlaubsflirt, Lilo ist sowieso bekümmert, weil frisch verwitwet, und Almuth findet es merkwürdig, Günter nicht an ihrer Seite zu haben. Als sie aber am dritten Abend einen netten Mann kennenlernt, der genauso für Fußball brennt wie sie und auch noch Jens Lehmann heißt, ist alles plötzlich ganz anders ...


Also der Anfang war schon mal richtig gut und was ich super finde, die Kapitel scheinen als Überschriften immer etwas zu Essen zu haben :D Und was an dem Buch toll ist, ist die Aufmachung, denn auch, wenn es hier etwas schlicht wirkt, hat es eine ganz tolle Wirkung, wenn man es in echt in der Hand hält!

Einen meiner Neuzugänge, der eher Anfang der Woche kam, habe ich schon fast durchgelesen, weil er mir nach dem Beenden der Bücher, die ich vorher gelesen hatte, gerade so in die Hände fiel und ich muss sagen, er gefällt mir bisher ehrlich gut, auch wenn ich selbst mit dem Thema das Buches eher weniger zu tun habe :D

 Inhaltsangabe
Noras Tochter Charlie, 20, ist verhaftet worden, wegen der Blockade eines Castortransports. Unfassbar - war Nora nicht gerade selbst noch 20 und wollte die Welt aus den Angeln heben? »Atomkraft - nein danke«, freie Liebe statt Zweierkiste, Wohngemeinschaft statt Spießertum, »Legalize alles - außer es tut weh«. Als Nora ihre Tochter von der Polizei abholt, erntet sie keine Dankbarkeit, sondern Vorwürfe: Warum war sie nicht bei der Demonstration? Nora beschließt, ihre Tochter zu unterstützen - und trommelt die Kampfgefährten von damals zusammen. Sie taucht tief ein in eine heute exotisch anmutende Ära, mit Menstruationskalendern, kalten Nächten in besetzten Häusern, Cannabispflanzen und dem unbedingten Willen, die Welt anders, besser, glücklicher zu machen. Doch die Vergangenheit ist auch gespickt mit Liebesdramen - und das hat, wie Nora plötzlich merkt, Folgen bis heute. Eine turbulente und liebevolle Annäherung zwischen Tochter und Mutter, eine unterhaltsame Zeitreise durch die Achtziger im WG-Milieu, das Revival einer alten Liebesgeschichte - und die Frage, ob man zuerst die Welt retten oder das eigene Leben schöner machen soll.


Ich bin nämlich eigentlich eher ein Gegner der Castortransportblockierer, wer weiß, was wohl passiert, wenn die es mal schaffen, dass der Zug nachher entgleist... Aber, das Buch ist extrem amüsant geschrieben und fokussiert auch viel mehr die Zeit in den 80er von der ich ja nichts mitbekommen konnte, da gab es mich nämlich noch nicht, aber die einfach interessant ist und mich immer wieder überrascht, weil meine Eltern so gar nicht in diese Richtung gelebt haben, ich also auch nie Erzählungen von solchen Dingen gehört hatte.

Und zu guter Letzt, ist auch noch ein Krimi bei mir angekommen, denn die dürfen bei mir ja auch immer nicht fehlen ;o) Zumal ich mich auf den auch schon sehr freue, da mich der Klappentext doch sehr neugierig macht!

 Inhaltsangabe
Liestal im Baselland. Ein präziser Schuss aus 600 Metern Entfernung reißt Marcel Laval, einen aufstrebenden Manager, aus dem Leben. Der Journalist Max Bollag, der Schwager des Toten, macht sich auf die Suche nach dem Mörder. Er hofft auf neuen Schwung für seine stockende Karriere und die kriselnde Ehe. Bei seinen Recherchen stößt Bollag auf einen Gegner, der eine Mission zu erfüllen hat - und keine Gnade kennt.


Wie erwähnt, neugierig bin ich schon sehr, angefangen habe ich ihn noch nicht, aber da wird das Buch nicht mehr lange warten müssen! 

Jetzt bin ich nur noch gespannt, wann wohl die Bücher komme, auf die ich ehrlich schon seit ca. 2-3 Wochen warte, da ich ehrlich schon manches Mal dann Angst bekomme, dass die Post es irgendwie geschafft hat sie zu verschlampen...

Naja, heute mache ich mir auf jeden Fall noch einen schönen, vermutlich letzten Sommertag, so wie die Wettervorhersagen aussehen, bei den Ponys und dann danach gemütlich mit einem Buch!

Liebe Grüße,
Themis ^.^v

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen