Seiten

Samstag, 26. Oktober 2013

Rezension ~ Ein Drehbuch für Götz

Allgemeine Informationen zum Roman


Titel: Ein Drehbuch für Götz
Autor: Kersten Flenter / Thorsten Nesch
Broschiert: 240 Seiten
Verlag: Satyr Verlag
Ersterscheinung: 1. August 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3981489187
ISBN-13: 978-3981489187
Genre: Humor

 

Über die Autoren

Kersten Flenter und Thorsten Nesch arbeiten seit 1993 literarisch, in den Medien und auf der Bühne miteinander. Bis dato veröffentlichten sie mehrere Romane, »Ein Drehbuch für Götz« ist ihr erster gemeinsamer Roman.

Thorsten Nesch: In Solingen geboren, von 1998-2003 in Kanada, seit 2004 in Leverkusen. Nach zahlreichen Jobs (Pizzataxifahrer, CD-Verkäufer, Pentagonmitarbeiter) wurde er Drehbuchdoktor und lebt seit 2008 ausschließlich vom Geschichtenerzähle

Kersten Flenter: Jahrgang 1966, veröffentlichte bislang 19 Bücher in Groß- und Kleinverlagen. Wenn er nicht gerade auf Lese- oder Kleinkunstbühnen steht, reist er bevorzugt nach Sardinien.


Inhaltsangabe/Klappentext

Eine sardische Aussteigerkomödie - Urlaubslektüre. Zipps herrlich faule Tage voller Freiheit und Müßiggang auf dem Landgut zweier freakiger Exil-Berliner sind gezählt. Er verknallt sich in Angelina, attraktive Germanistikstudentin aus Genua mit nur einem Haken: Sie verlangt von ihm, seinem Leben ein Ziel zu geben. Da kommt ihm die Idee von Tabea, flippiger Enkelin seiner Gastgeber, gerade Recht: Als angehende Filmstudentin weiß sie natürlich, dass der berühmte Schauspieler Götz George ebenfalls an Sardiniens Ostküste zu Hause ist und im Grunde nur darauf wartet, von einem talentierten Nachwuchsautor sein ultimatives Alterswerk geschrieben zu bekommen. Ein Drehbuch für Götz George das verheißt nicht nur gutes Geld, sondern auch Anerkennung bei Angelina! Mit Feuereifer macht Zipp sich ans Werk, ohne zu ahnen, dass die kommende Woche sein ruhiges Leben durcheinanderwirbelt wie ein unangekündigter Tornado. Wer hätte gedacht, wie schwierig es sein würde, an den großen Schauspieler heranzukommen!


Rezension/Meinung

Wer eine Geschichte sucht, in der sich viel Skurriles, Urlaubsstimmung und natürlich durch das Skurrile auch Witz verbergen, hat mit diesem Buch auf jeden Fall nach dem richtigen Werk gegriffen und auch ein bisschen Romantik fehlt natürlich nicht.

Insgesamt ist das Buch wohl einfach ziemlich verrückt, aber auf eine sympathische Art und Weise, denn Zipp als Protagonist sorgt allein schon dafür. Nicht mehr der jüngste, eigentlich keine wirkliche Perspektive im Leben, außer das er sich in Sardinien die Sonne auf den Bauch scheinen lässt, in einem Wohnwagen wohnend und einfach eher der faule Typ, soll plötzlich etwas sinnvolles in seinem Leben machen, denn sonst bekommt er die Frau, die er gern hätte, definitiv nicht ab. Und wie man hier vielleicht schon herauslesen kann, das kann nur in Fettnäpfchen, schweren und mittelschweren Katastrophen etc. enden. Und ich muss gestehen, viel anders ist es nicht. Zipp schafft es ehrlich bei fast allem, was er anstellt irgendwie etwas vollkommen anderes zu erreichen, trifft auf teilweise noch skurrilere Menschen als sich selbst und man muss oft einfach nur lachen. Und neben Zipp, der allen durch seine Verpeiltheit klasse war, mochte ich Tessa extrem gern, die mir ihrer lockeren und auch etwas sehr forschen Art, den Roman doch sehr bereichert hat.

Es ist einfach ein Buch, bei dem man viel Schmunzeln oder Lachen muss, bei dem man sich manchmal auch ehrlich fragt, wie man wohl bloß auf solche Geschichten kommt, das aber auch allein wegen Sardinien, das mit seinem genialen Wetter sofort Urlaubsstimmung aufkommen lässt und die ganzen Turbulenzen, die mit Zipps neuer Mission auftauchen, seine verrückten Ideen und auch die vielen nicht wirklich normalen, aber einfach sehr liebenswürdigen Charaktere, machen das Buch einfach zu einer super Urlaubslektüre. Zudem ist das Buch auch einfach mit dem ein oder anderen Spruch gespickt, der einfach klasse ist und was man kaum glauben kann, es hat sogar die ein oder andere ernstere Szene bzw. behandelt auch manchmal etwas ernste Themen, aber das nie so ganz ohne Happy End in diesem Bereich bzw. mit einem Lächeln dabei.

Das hier ist eindeutig ein Buch aus dem humoristischen Bereich, den ich oftmals viel zu überzogen finde, dass ich selbst richtig gern mochte, weil die Portion Humor, die es hat, genau richtig ist in meinen Augen und die Charaktere, sowie die Atmosphäre einfach genial sind. Als lustige Urlaubslektüre oder zum Wachrufen von sommerlichen Gefühlen bzw. einer sommerlichen Stimmung, nur zu empfehlen.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen