Seiten

Freitag, 28. Februar 2014

Rezension ~ Artemis Fowl - Der Geheimcode

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Artemis Fowl - Der Geheimcode
Autor: Eoin Colfer
Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Carlsen
Ersterscheinung: Mai 2009
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551358141
ISBN-13: 978-3551358141
Originaltitel: The Eternity Code
Genre: Jugendbuch / Fantasy
Reihe: Artemis Fowl
Band: III


 

Über den Autor

Der irische Schrifftsteller Eoin Colfer wurde als Sohn eines Lehrers im südost-irischen Wexford geboren. Auch schon sein Vater war Schriftsteller, und hatte sich der Geschichte Irlands verschrieben. Eoin Colfer war Lehrer und unterrichtete mehrere Jahre in Saudi-Arabien, Tunesien und Italien, bevor er sich das Schreiben zum Beruf machte. Seine bisherigen Bücher standen in Irland, Großbritannien, Russland und den USA an der Spitze der Bestsellerlisten. Für seinen Roman "Artemis Fowl – Der Geheimcode" erhielt er im Jahr 2004 den Deutschen Bücherpreis.


Inhaltsangabe/Klappentext

Ein letzter großer Coup das ist Artemis Fowls Ziel. Mit gestohlener Elfentechnologie hat er den C-Cube gebaut, ein Kommunikationsgerät, das jeden Computer überflüssig macht. Damit erpresst er den Industriellen Jon Spiro. Aber Spiro gelingt es, Artemis und seinen Leibwächter Butler zu überlisten und den C-Cube zu klauen. Butler wird dabei tödlich verletzt. Doch Artemis friert die Leiche seines Dieners kurzerhand ein und vertraut auf die magischen Fähigkeiten der Elfen. Denn um ihr Reich zu schützen, müssen sie Artemis nun helfen..


Rezension/Meinung 

Ich muss zugeben, dass ich doch irgendwie ein kleiner Fan von den Artemis Fowl Bänden bin. Vor allen Dingen liegt das mit an den Charakteren und einfach den extrem amüsanten Dialogen, die diese Bücher aufweisen. Und dann kommt ja auch noch dazu, dass die Handlungen der einzelnen Bände auch meist noch sehr actionreich und spannend sind.

In diesem Band fand ich es zwar irgendwie ziemlich schade, dass Butler nur so einen kurzen Auftritt hatte, denn er gehörte von Beginn an zu meinen Lieblingscharakteren, aber das wird eindeutig durch Mulch Diggums, der einfach nur genial ist mit seinen Zwergenfähigkeiten und auch Juliet Butlers erfrischend andere Art wett gemacht. Wobei man in diesem Band auch von dem einen oder anderen Charakter, zum Beispiel Artemis, eine ganz andere Seite kennenlernt, als es bisher der Fall war. Und auch die vielen technischen Erfindungen, sowohl der Elfen, als auch der wichtigste Teil der Handlung, Cube, den Artemis erfunden hat, sind einfach nur genial. Besonders, da mich der Cube und das was Artemis da so entwickelt hat, noch das ein oder andere Mal extrem überrascht hat und zu doch der ein oder anderen sehr unerwarteten Wendung geführt hat.

Und dadurch, dass natürlich nicht immer alles nach Plan verläuft und mancher Plan auch einfach nur so absurd ist, dass er einfach extrem lustig wird, macht das Buch beim Lesen auch einfach extrem Spaß und bleibt natürlich auch einfach durchweg spannend, da man nie so genau weiß, was Juliet jetzt bloß wieder einfällt. Gerade auch Juliet bereichert diesen Band ungemein, da man sie bisher eher nur als eher unwichtigeren Nebencharakter wahrgenommen hat und sie einfach einen neuen Aspekt in die Truppe hineinbringt, da man alle anderen ja eigentlich schon irgendwie kennt. Obwohl auch gerade das für mich seinen großen Reiz hat, weil man einfach manches schon ein bisschen erahnen kann, da man allen Charakteren schon so nahe ist.

Auf jeden Fall wieder ein extrem spannender Fowl, mit einem auch ein bisschen überraschenden Ende, bei dem so manche kleine Frage offen bleibt und bei dem man sich einfach die Frage stellen muss, wie das bloß weitergehen wird, denn das es das auf jeden Fall irgendwie muss, ist sofort klar. Ehrlich wieder ein typischer, richtig gelungener Fowl!


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen