Seiten

Sonntag, 23. März 2014

Rezension ~ Leerer Kühlschrank, volle Windeln

Allgemeine Informationen zum Buch

 
Titel: Leerer Kühlschrank, volle Windeln
Autor: Mario D. Richardt
Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: Eulenspiegel
Ersterscheinung: 20. August 2013
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3359023986
ISBN-13: 978-3359023982
Genre: Humor / Erlebnisbericht


 

Über den Autor

Mario D. Richardt, 1976 in Berlin geboren und seit über 15 Jahren in Sachsen zu Hause, begann seine Fernsehkarriere bereits als Zehnjähriger. Mit 24 Jahren gewann er für die Comedyshow »Pommes mit Mario« den Sächsischen Fernsehpreis, mit 25 wurde er Redaktionsleiter eines Regionalsenders. Seit 2001 ist er das Gesicht der MDR-Erfolgssendung »Mach dich ran«(montags, 19.50 Uhr) und vieler anderer Formate des Senders. 2008 veröffentlichte er sein erstes Buch »Und kommen Sie gut in die Betten ... – Aus dem Alltag eines Fernsehmoderators«. Mit dem im August 2013 erschienenen Buch »Leerer Kühlschrank, volle Windeln – Vom Single zum Papa« (Eulenspiegel Verlag) setzt er seinen Weg als Autor fort.


Inhaltsangabe/Klappentext

Er ist Anfang dreißig, durchaus ein Frauenschwarm, aber das soll der Vergangenheit angehören. Er hält den Zeitpunkt für gekommen, eine Familie zu gründen. Vom Single zum Papa – wie schön! Der Weg dahin: Marathon- und Hindernislauf in einem, und reichlich komische Kapriolen muss er auch noch schlagen. Die Abenteuer des Alltags werden andere, als er das Glück in den Armen hält! In pointierten Geschichten erzählt Mario D. Richardt über das turbulente Leben eines jungen Vaters.


Rezension/Meinung

Irgendwie ist mir mal wieder eins dieser Bücher in die Hand gefallen, dass vor allem auch dadurch Punktet, dass die Kapitel angenehm kurz sind, man sie mal zwischendurch lesen kann und es einfach eine leichte Lektüre ist, die vor allen Dingen mit sehr viel Witz geschrieben wurde.

Eigentlich erzählt der Autor nicht mal etwas besonders spannendes, sondern der Reiz dieses Buches liegt viel mehr darin, dass er es einfach schafft alltägliche Situationen, die man so oder so ähnlich selbst einfach kennte, so zu beschreiben, dass man einfach Schmunzeln muss und man einfach denkt, das trifft den Nagel auf den Kopf. Und dabei begleitet man ihn einfach nur vom Singledasein bis hin zum Ende des ersten Lebensjahres seiner kleinen Tochter Johanna, die mir auch sehr viel Freude bereitet hat beim Lesen, denn man hat doch des Öfteren gedacht, die hat es sicherlich später mal faustdick hinter den Ohren! Von verrückten Treffen mit Frauen, die ihn im Internet angeschrieben haben, Betrachtungen zum Sport und seiner Meinung zu den einzelnen Formen der Leibesertüchtigung, sowie manchen Verwechslungen, die zu einem sehr witzigen Ende führten, gibt es in diesem Buch einfach so viele kleine Anekdoten, die einfach Spaß machen.

Meine liebste Episode beschäftigt sich übrigens mit der Hypnosetherapie, da die Darstellung vom Therapeuten und vor allen Dingen seiner Idee, wie das Ganze helfen soll, einfach so zum Schießen war, dass  selbst ich das Lachen nicht mehr aufhalten konnte. Auch, weil in dieser Episode, wie aber auch vielen der anderen, einfach auch einiges an Wortwitz und Situationskomik vorhanden ist, die einfach wirkt und der sich glaube ich nur schwer jemand entziehen kann. Und auch positiv beeindruckt hat mich, dass das Buch auch ein paar etwas ernstere Passagen hatte, was einfach alles recht angenehm aufgelockert hat, da sich nicht immer zwingend Lacher an Lacher reihen musste.

Ein Büchlein, dass ich jedem, der gern mal kurze Passagen, die das Leben einfach so wie es ist greifen und aus den Situationen vor allem das Amüsante herausstellen, nur empfehlen kann, denn ich saß beim Lesen auf jeden Fall mit einem Grinsen im Gesicht da!


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen