Seiten

Sonntag, 27. April 2014

Rezension ~ Daughter of Smoke and Bone

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Daughter of Smoke and Bone
Autor: Laini Taylor
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: FISCHER FJB;
Ersterscheinung: 23. Februar 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421369
ISBN-13: 978-3841421364
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Daughter of Smoke and Bone
Genre: Fantasy
Reihe: Zwischen den Welten
Band: I

 

Über die Autorin

Laini Taylor lebt mit Ehemann und Tochter in Portland, Oregon, wo die Familie in einem Haus voller Bücher, Marionetten und Roboter wohnt. Die Autorin arbeitet zudem auch als Illustratorin und gestaltet neben dem Schreiben ihre eigene erfolgreiche Papeterie-Produktlinie 'Laini’s Ladies'. Den Umschlag zu 'Die Elfen von Dreamdark' ihr Ehemann Jim Di Bartolo entworfen.



Inhaltsangabe/Klappentext

Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht? Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen? Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …

Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht. Der erste Band der Serie, die die Welt erobert.



Rezension/Meinung

Wieder mal ein Roman, der von vielen in den Himmel gelobt wird. Wieder mal ein Roman, den ich wohl genau aus diesem Grund dann einfach auch lesen mussten. Denn ich bin erwiesener Maßen extrem neugierig! Nur eins kann ich diesmal wohl nicht sagen: Wieder einmal ein Roman, den ich extrem überbewertet finde.

Ich muss nämlich ehrlich sagen, auch wenn er mich an manchen Punkten irgendwie verwirrt hat, wenn ich die ganze Zeit nicht wusste, worauf dieser Roman eigentlich wirklich hinauslaufen wird, hat er mir gefallen. Wohl vor allen Dingen auch, weil er mal wieder etwas ganz anderes in dieser doch sehr homogenen Welt der Fantasy-Jugendromane ist und einfach heraus sticht. Denn die Liebe ist nicht wirklich in dem Sinn der Fokus, wie in so gut wie jedem anderen Buch, es ist keine Dystopie und was mir am meisten gefällt, denn auch wenn sie für mich erst etwas undurchsichtig war, der Roman hat eine Handlung, die über hier sind wundersame Wesen und ein Mensch verliebt sich in eins davon, hinaus geht, sondern einfach auch anders ist.

Wobei natürlich auch diese Liebesgeschichte, die doch irgendwie in fast jedem Buch unweigerlich enthalten sein muss auch hier vorhanden ist, die für mich aber auch fast der am wenigsten interessant, spannende und vor allen Dingen wundersamste Teil war, denn irgendwie war sie für mich wohl das mit verworrenste, da ich sie nicht so sonderlich gut verstanden habe. Ich glaube einfach, an dieser Stelle gingen mir einige Dinge einfach viel zu schnell, so dass sie für mich nicht wirklich logisch und greifbar waren.

Ansonsten aber schafft es die Autorin einfach mit ihrem extrem bildhaften Schreibstil sehr gefangen zu nehmen und das Prag, wie sie es einem aufzeigt, ist einfach wunderbar und als Kulisse für diese Wesen, die sie erschafft, diese wundersamen Dinge, einfach super treffend und passend. Zumal Karou, losgelöst von ihrer für mich etwas unverständlichen Liebesgeschichte, einfach ein klasse Charakter ist, den man einfach anfängt ins Herz zu schließen und deren Geschichte man gern verfolgt, vor allen Dingen, da man immer neugieriger wird, was es mit ihr wohl wirklich auf sich hat.

Neben der Liebesgeschichte, die mir noch nicht ganz schlüssig werden konnte, habe ich aber auch noch einen kleinen weiteren Kritikpunkt, denn auch wenn ich wusste, dass es sich um den ersten Band einer Reihe handelt, war mir da ein zu großer Sprung aus der Haupthandlung hinaus vorhanden, der zu abrupt wirkte und für mein Gefühl diesen Band mit einem recht unsauberen Ende hat stehen lassen. Das, in meinen Augen, irgendwie nicht ganz stimmig war.

Trotzdem hat mir das Buch gefallen und ich bin schon sehr neugierig, wie die Geschichte wohl weitergehen wird.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen