Seiten

Samstag, 19. April 2014

Rezension ~ Dreikönigsmord

Allgemeine Informationen zum Roman


Titel: Dreikönigsmord
Autor: Bea Rauenthal
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: List Taschenbuch
Ersterscheinung: 2. Dezember 2013
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 354861180X
ISBN-13: 978-3548611808
Genre: Krimi

 

Über die Autorin

Bea Rauenthal ist das Pseudonym der Bestsellerautorin Beate Sauer, die mit ihren historischen Romanen große Erfolge feiert. Sie lebt in Bonn.


Inhaltsangabe/Klappentext

Hauptkommissarin Jo Weber und ihr streitlustiger Kollege Lutz Jäger werden zu einer Leiche gerufen. Doch die ist mehrere hundert Jahre alt. Kein Fall für Jo und Lutz also - bis sie sich völlig überrascht im Mittelalter wiederfinden. Um in die Gegenwart zurückzukehren, müssen sie den Mord an dem Mann aufklären, dessen Skelett gefunden wurde. Ohne moderne Spurensicherung und Genanalyse scheint ihnen das unmöglich. Die Spur führt zuerst in die Gosse, dann in Kirchenkreise, und immer müssen Jo und Lutz aufpassen, dass sie sich nicht verraten und der Ketzerei angeklagt werden. Werden sie es schaffen - zurück in die Zukunft?


Rezension/Meinung

Zeitreiseromane erfahren schon seit einiger Zeit wieder einen leichten Boom und erfreuen sich eindeutig relativ großer Beliebtheit, wobei sie mir bisher meist im eher romantischen Fantasy-Bereich, im Jugendbuch- oder auch Kinderbuch-Bereich über den Weg gelaufen sind. Einen Zeitreisekrimi, der bis auf die Tatsache der Zeitreise eindeutig eher einen realitätsnahen Charakter hat, hatte ich bisher noch nicht in der Hand und ich muss ehrlich sagen, dieser hat mich begeistert, weil er so viele Dinge vereint, die für mich zu einem guten Buch dazugehören.

Zum einen sind die beiden Charaktere Jo Weber und ihr Kollege Lutz einfach nur grandios. Vor allen Dingen wenn die beiden aufeinander treffen, da sie zum einen so unterschiedlich sind, dadurch einfach so toll aneinander geraten und zum anderen sich auch einfach manchmal so ähnlich sind, dass es einen riesen Spaß macht die Dialoge zwischen den beiden zu verfolgen. Allgemein ist das Buch einfach auch mit einer großen Prise an Humor ausgestattet, die mich häufig zum Schmunzeln brachte. Wobei ich mit am meisten Schmunzeln und Lachen musste, als die beiden im Mittelalter ankommen, weil sie einfach mit manchem modernen und ihren Ansichten, einfach alle verwirren, was ich grandios dargestellt finde und auch von einem guten Gespür der Autorin für diese Zeit zeigt.

Daneben handelt es sich bei dem Krimi auch einfach um eine spannende Sache, weil man selbst so extrem neugierig wird, was wohl geschehen ist, man aber, wie die beiden Kommissare in einer Zeit gefangen ist, in der das Ermitteln eindeutig noch extrem kompliziert war. Dabei ist es auch einfach genial, auf was für Ideen die beiden noch so kommen, um sich irgendwie ein wenig zu behelfen, da sie ja eigentlich gar keine der typischen Ermittlungsmethoden nutzen können, von der Zeugenbefragung einmal abgesehen. Dazu dann noch die allgemeinen Umstände der Zeit und in was für Rollen die beiden stecken und es ist einfach eine Situation vorhanden, die man schon ein wenig als Schlamassel bezeichnen kann. Jedoch ein Schlamassel, das für mich sowohl sehr amüsant, als auch sehr spannend war.

Ich freue mich auf jeden Fall schon tierisch auf den nächsten Band mit Jo und Lutz, da dieser Roman schon einfach grandios war und ich so gespannt bin, wie es mit ihnen weitergehen wird, da das Ende in manchen Dinge doch schon noch ein wenig sehr offen war.

Ein Krimi, den ich auch gerade den Freunden historischer Romane ans Herz legen kann, denn auch in diesem Bereich ist er einfach toll, aber er zeigt auch noch so viel mehr Aspekte. Ein tolles Buch, das zwar einen kleinen phantastischen Anteil hat, der aber glaube ich nicht zu sehr stört, auch wenn man so etwas eigentlich nicht so mag.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen