Seiten

Dienstag, 6. Mai 2014

Rezension ~ Urlaubs-PLAGEN

Allgemeine Informationen zum Buch


Titel: Urlaubs-PLAGEN
Autor: Tanja Seifert
Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: EDITION t.s.e.
Ersterscheinung: 1. August 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3000384146
ISBN-13: 978-3000384141
Genre: Humor

 

Über die Autorin

Tanja Seifert wurde 1964 in Stuttgart geboren. Schon recht früh schnupperte sie die Luft der großen weiten Welt. Mit 19 Jahren arbeitete sie für die Leichtathletik-Europameisterschaften in Stuttgart und danach ging es Schlag auf Schlag: Olympische Spiele, Weltmeisterschaften, Tennisturniere,  Formel I. Ihre Hingabe für Veranstaltungen brachte sie in den letzten 30 Jahren mehrfach um den Globus und verschaffte ihr Kenntnisse in acht Sprachen. In ihren Büchern verarbeitet sie Episoden und Anekdoten aus ihrem Leben.


Inhaltsangabe/Klappentext

Marina, Anfang fünfzig und Single, ist rundum zufrieden. Sie steht im Leben und im Beruf ihre „Frau“ und hat sich langfristig von dem ständigen Beziehungsstress verabschiedet. Alles läuft in geordneten Bahnen, bis sie ihre Urlaubsreise antritt. Schon auf dem Weg zum Flughafen geht es los, mit den ersten Urlaubs-PLAGEN…


Rezension/Meinung

Absolut amüsant wird hier von allen möglichen Dingen berichtet, die so in einem Urlaub passieren und schief gehen können

Allgemein erzählt der Roman einfach die Geschichte von einem Urlaub, wie ich ihn eh nie gebucht hätte. Allein schon, dass ein Urlaub, der einem ein Hotel mit ein paar Sternen und dann noch einiges an Programm verspricht, so billig sein soll, hätte mich von Beginn an sehr skeptisch gemacht, so dass die ganzen Vorfälle ehrlich zum Großteil zu erwarten waren und ich das Ganze nie gebucht hätte.

Beim Lesen macht es aber schon Spaß zu verfolgen, wie das doch irgendwie ganz anders, als in der Vorstellung der Erzählerin aussehende Hotel, die doch teilweise sehr nervigen Mitreisenden der Reisegruppe, denn es handelt sich auch noch um eine Gruppenreise, denen man auch nicht wirklich entkommen kann und auch die nicht ganz so wie in der Vorstellung ablaufenden, mit gebuchten Programmpunkte der Reise auf die Protagonisten wirken.

Und ihre Reaktionen waren für mich auch mehr als verständlich, wenn ich mich auch immer fragen musste, wie sie so etwas bloß buchen konnte. Man konnte es sich aber zum einen richtig gut vorstellen, was sie an unschönen Erlebnissen beschreibt und zum anderen waren viele der Situationen, glaube ich, eh zum Albtraum von jedem gehören, der einen Urlaub macht und sich ausmalt, was das mitunter Schlimmste ist, das passieren könnte. Ich kann mir daher auch nicht im geringsten vorstellen, dass man auch nur irgendwie eine Chance hätte, sie das noch soweit schön zu reden, dass man einen solchen Urlaub auch nur im Entferntesten noch irgendwie genießen könnte. Obwohl man sich beim Lesen schon irgendwie über die Dinge, die man so selbst im Urlaub nie erleben wollen würde, herrlich amüsieren kann.

Aber eins habe ich bei diesem Buch gelernt, nämlich, dass sich meine Vermutung bzw. mein Vorurteil, dass es sich bei zu billigen Angeboten bei Urlauben, oftmals um die genau richtige Einschätzung handelt und ich meiner Linie treu bleiben sollte und so etwas nicht buchen würde, da ich die Dinge, die hier im Buch passieren, definitiv nicht erleben will. Ein Buch, das einen zum Schmunzeln und Kopfschütteln bringt.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen