Seiten

Donnerstag, 18. September 2014

Ein unerwarteter Award


Ja irgendwie ist es dann doch mal wieder passiert, ich habe einen Award verliehen bekommen :D Aber ich muss auch gestehen, ich bin eigentlich perfekt für diesen Award, denn eine seiner Regeln ist, dass man ihn nur an Leute verleihen soll, die unter 1000 Facebook-Fans haben. Tja und wie vielleicht der geneigte Leser meines Blogs weiß, ich habe keine Facebook-Seite, somit auch definitiv unter 1000 Facebook-Fans :D Ebenso vermute ich, dass es wohl so schnell auch nicht mehr Facebook-Fans werden, da ich eine solche Seite bisher auch noch nicht plane :D

Aber naja, erstmal wieder zum Award zurück! 

Wie immer, gibt es natürlich ein paar Regeln, ich werde mal mit denen Anfangen, die für euch und mich zunächst wirklich wichtig sind ;o). Das wären folgende:


  • Der oder die nominierte erhält mit seiner Nominierung elf Fragen, die er in einem Blogbeitrag beantworten soll.
  • Außerdem liefert er oder sie eine kleine Beschreibung zu dem Blog, von dem er/sie nominiert wurde, inkl. Verlinkung zu dem Blog.
  • Er veröffentlicht seine Antworten und nominiert gleichzeitig fünf bis elf weitere Blogs, die dann das gleiche machen.
  • Das Logo des Awards wird kopiert und in den eigenen Beitrag gesetzt.

So, das Logo ist kopiert, also kann es ohne Schwierigkeiten weitergehen :D

Von wem wurde ich nominiert, wäre wohl die nächste Frage, die man sich stellen sollte und mancher mag sich wundern, das war nicht von einem anderen Bücherblog, sondern meiner Freundin Tash, die ich durch unserer beider besten Freunde kennengelernt habe, unsere Ponys! 
Sie selbst bloggt nämlich über ihre Erfahrungen, Erlebnisse und ab und an auch kleinen Abenteuer mit den Ponys und ich kann euch sagen, das Lesen ihres Blogs macht irre Spaß, da die drei, plus alle weiteren Nebencharaktere, die so ab und an auftauchen, eine geniale Kombination hergeben. Oftmals spannender, als so manches Buch, das ich gelesen habe, vor allen Dingen, da es ja Geschichten sind, die das Leben schreibt ;o)
Außerdem mag ich es einfach, wie Tash mit ihren Ponys umgeht und das sie Freunde in ihnen sieht und keine Wesen, die ihr gehorchen müssen und nur zu ihrem Spaß und Vergnügen da sind. Also, wer sich hier auch ein wenig für Pferde (Ponys) und nicht nur für das geschriebene Wort interessiert, der möge bitte, bitte auch mal bei der Tash vorbeigucken, es lohnt sich und man wird mit einigen Lachern beglückt!

Die Blogvorstellung hätten wir also auch, daher, weiter im Programm, ich gehe mal kurz auf die Suche nach den 11 Fragen, die ich jetzt beantworten muss...


1. Welche Blogthemen interessieren dich besonders?
Die Frage ist einfach :D Sehr gerne lese ich natürlich Bücherblogs, wie sollte es auch anders sein, wenn man selbst ein ganzes Stück Leseratte ist, zum anderen liebe ich es aber auch, immer wieder die Pony-/Pferdeblogs anderer zu lesen, da meine beiden einfach das größte Glück für mich bedeuten und ich sie nie wieder hergeben würde. Aber auch ab und an mal ein guter Fotoblog kann durchaus interessant sein, naja und ich muss zugeben, manchen Blog lese ich doch glatt, weil ich ihn so gruselig finde, dass er mich wieder amüsiert :D

2. Was / wer in deinem Leben inspiriert dich und inwiefern?

Um ehrlich zu sein, so 100% kann ich direkt niemanden nennen. Es gibt da sicher immer mal wieder Personen, die mich in gewissen Bereichen inspirieren und beeindrucken, aber direkt auf jemanden festlegen, kann ich mich nicht.

3. Hast du eine besondere Begabung, wenn ja, welche?

Wie erkennt man denn besondere Begabungen :D So wirklich, bin ich mir keiner bewusst. Sicherlich gibt es durchaus Dinge, die ich besonders gut kann, vielleicht auch besser, als viele, aber das fällt mir vermutlich einfach gar nicht so auf... Ich kann auf jeden Fall gut backen :D und mache das auch gern zur Entspannung, leider kann man das nicht zu oft machen, dann wird man, muss ja auch alles gegessen werden, zu schnell zu rund :D

4. Wie bist du auf den Hund/das Pferd/die Katz gekommen?

Ich wollte mein Leben lang reiten, mit Pferden zu tun haben und schon in sehr jungen Jahren hatten es mir, obwohl nie live gesehen, irgendwie die Isländer angetan. Mein größter Wunsch also, ich will Isländer reiten. irgendwann kam es dann auch so und schnell reifte der Wunsch heran, dass ich ein eigens Pony haben wollte.
Es wurde gesucht und geguckt und über Mundpropaganda, denn wirklich zum Verkauf eingestellt, war er nie, kam ich zu Heiðar. Zunächst sehr skeptisch, denn das erste eigene Pferd und dann gleich einen mit Ekzem, ob ich das wirklich will, aber, Gucken kostet ja nichts. Dann stand da dieses kleine, leicht zerzauste schwarze Pferdchen und guckte so dermaßen süß aus der Wäsche, dass ich schon dachte, niedlich, aber mal gucken, was da noch kommt. Plötzlich unter dem Sattel eine Veränderung, die man kaum glauben konnte, aus süß, wurde edel und was er alles konnte. Sobald der Reiter abgestiegen war, einfach nur noch wieder süß, lieb und einfach sympathisch und vor allen Dingen in diesen Blick, seine sanfte Art, ein wenig, wie ein Vulkan, der beim Reiten explodiert, hat mich verzaubert und ich mich verliebt.

Bei Fylgja war es einfach die Tatsache, dass sie sofort ankam, mich um Krauleinheiten bat und ich irgendwie den Eindruck bekam, die ist es. Das, obwohl meine Begleitung damals noch meinte, sie sei doch so mickerig und Fylgja ehrlich sehr zerrupft aussah in einer Mischung aus Fohlenfell, Winterfell und Sommerfell.
Auch heute noch habe ich weiterhin das Gefühl, dass da sogar noch viel mehr von ihr ausging, als von mir, wie auch immer sie dazu kam, aber so sehr, wie sie sich jedes Mal freut, wenn sie mich sieht, muss sie ja irgendwas an mir finden ^^

5. Welches Tier in deinem Leben hat dir einen ganz besonderen Moment geschenkt und welchen?

Heiðar hat mir schon so einige besondere Momente geschenkt, immer wieder, wenn mein eher schüchterner und zurückhaltender Kerl, einfach auf mich zu gelaufen kommt und sich freut, mich zu sehen, wenn er, obwohl immer sehr wachsam und eher etwas skeptisch, sich kraulen lässt und dabei neben mir fast einschläft etc. Vor allem aber auch die Momente, wo wir beide uns vollkommen einig sind, was wir gerade wollen.

Bei Fylgja sind auch schon so einige Momente dabei gewesen. Angefangen mit unserer ersten Begegnung, bei der sie sich mich eindeutig ausgesucht hat. So gezielt ist sie von allen Menschen auf der Weide zu mir gekommen und mir auch nicht mehr von der Seite gewichen. Jedes Mal, wenn sie freudig ankommt, um mich zu begrüßen, fast schon regelrecht eifersüchtig wird, wenn nicht sie die erste Geige spielen darf und auch viele lustige Momente, wie erst am Montag, als ich Heiðar versorgt habe, sie Aufmerksamkeit wollte und liebevoll an mir gezupft und sich angekuschelt hat.

6. Wie würdest du gerne die Welt verändern?


Da gäbe es so einiges, was ich an der Welt gern verändern würde. Die Menschen ein bisschen weniger streitsüchtig zu machen, wäre schon einmal ein guter Anfang. Auch, dass sie etwas bewusster mit der Welt umgehen, denn ehrlich, warum muss ich Müll, der gratis abgeholt wird, in den Wald karren? Oder meinen Müll 0,5 Meter neben der Mülltonne fallen lassen? Kann mir das einer erklären?


7. Zu den Superkräften, welche wären deine?


Superkräfte... Ja, früher hätte ich wohl Fliegen gesagt, aber da bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob ich das wirklich will :D Gedankenlesen, das wäre toll, aber gesteuert, also nur, wenn ich gerade selber will und auch Telepathie, also Sprechen in und mit Gedanken, fände ich klasse ^^


8. Wichtige Frage: Was macht dich glücklich?

Einiges, ein gutes Buch zu lesen unter anderem, aber vor allen Dingen auch solche Augenblicke, wie an der Weide anzukommen und zu sehen, wie Fylgja sich sofort auf den Weg zu mir macht, egal wo am Zaun ich stehe und jede Bewegung verfolgt, damit sie mich ja nicht verpasst. Die süßen Schnuten, die die Ponys ziehen, wenn man sie an der richtigen Stelle krault, das freudige Schnauben von Heiðar, wenn er merkt, dass ihm der lästige Juckreiz, vom Ekzem ein wenig genommen wird, sein süßer Blick, nach dem Aufsteigen, ob da hinten und oben alles okay ist. Viele solcher Kleinigkeiten machen mich einfach glücklich :o)

9. Was musst du im Leben noch an Erfahrungen sammeln, um zufrieden damit abzuschließen?


Puuh, eine Frage, auf die ich so leicht gar keine Antwort geben kann :D Ich wette mal, so einige, denn wie sagte Sokrates schon so schön »Ich weiß, das ich nicht weiß«. Es gibt immer noch so viel zu erfahren und zu erleben, mit dem man oft auch einfach gar nicht rechnet, dass man nie vorhersagen kann, welche Erfahrung einem noch fehlen könnte. Ich würde aber definitiv gern die Erfahrung machen, etwas gelassener noch zu werden, daran übe ich aber stetig und die Ponys sind die besten Lehrmeister!

10. Dein Lieblingsort auf dieser Welt?

Das Glück dieser Erde... Naja, ihr kennt den Spruch und ich muss ehrlich zugeben, mein liebster Ort auf der Welt, ist der, der gerade die Nähe zu meinen Ponys darstellt. Ich liebe es einfach in Heiðars und Fylgjas Nähe zu sein, da sie zum einen mein Leben einfach bereichern, mit ihren niedlichen, verrückten, lieben und tollen Aktionen und ich die beiden einfach so extrem lieb habe :o)

11. Wenn du eine einzige Frage an dein Tier stellen könntest, welche wäre das?

Auch, wenn sie mich vielleicht verletzen könnte: »Fühlt ihr euch wohl bei mir, kann ich etwas ändern oder wollt ihr ganz woanders hin?«. 


So, jetzt käme eigentlich der Part, bei dem ich andere nominieren müsste. Ich muss ehrlich zugeben, mir fällt niemand ein, den ich gern nominieren würde, da ich viele Blogs lese, die schon nominiert wurden oder auch zu viele Fans haben :D Von daher, werde ich hier die Regeln brechen und beenden :o) 

Hoffentlich nimmt mir das jetzt niemand übel :D aber ich denke mal, die meisten haben eh schon viele Tags bekommen :D

Ganz liebe Grüße,
Themis ^.^v

1 Kommentar:

  1. bin begeistert :D danke für die lieben worte und ja, in die Antwort zur fünften Frage hab ich mich verliebt *.*

    liebste Grüße, Tashi

    AntwortenLöschen