Seiten

Donnerstag, 20. November 2014

Rezension ~ Denglisch for Better Knowers

Allgemeine Informationen zum Buch

 
Titel: Denglisch for Better Knowers
Autor: Adam Fletcher / Paul Hawkins
Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Ersterscheinung: 9. Mai 2014
Sprache: Deutsch, Englisch
ISBN-10: 3548375367
ISBN-13: 978-3548375366
Genre: Humor



Über die Autoren

Adam Fletcher, Jahrgang 1983, ist ein glatzköpfiger Engländer. Wenn er nicht gerade Bücher über die Deutschen schreibt, denkt er sich Produkte für seinen Onlineshop "The Hipstery" aus. Er lebt seit fünf Jahren in Deutschland.

Paul Hawkins kommt aus dem Filmgeschäft und hat sich vor sechs Monaten in das Mekka der Verantwortungslosigkeit begeben: Berlin. Während er hier die deutsche Sprache verbiegt, schreibt er weiterhin Artikel und Drehbücher. 


Inhaltsangabe/Klappentext

Is Your English not the yellow from the egg? Is it under all the pig? Well, my friend, you need Denglisch for better knowers! Denn hier gibt es wundervolle direkte Übersetzungen all der großartigen deutschen Begriffe und Redewendungen, die bis jetzt als nicht übersetzbar galten. Denglish macht nicht nur wahnsinnig viel Spaß, es eröffnet auch die Möglichkeit, the Ausländer für the great German language zu begeistern! Er wird sehen: Mit den Deutschen lässt sich gut cherries eating, nothing for ungood.


Rezension/Meinung

Nachdem ich die Leseprobe zu diesem Buch gelesen hatte, war mir ziemlich schnell klar, das wird sicher noch amüsant und vor allen Dingen kurzweilig. Das perfekte Klobuch, wenn man denn dann auch wirklich Englisch beherrscht, denn ohne gute Englischkenntnisse wäre man an der Leseprobe verzweifelt.

Als ich das Buch dann aber in der Hand hatte, musste ich erst einmal etwas feststellen, womit ich so nicht mehr gerechnet hätte, denn das Buch hat, obwohl insgesamt über 200 Seiten, eigentlich nur um die 110 bzw. 120, denn je nachdem, wie rum an es hält, kann man es entweder auf Deutsch oder Englisch lesen. Dass es sich also um ein sogenanntes Wendebuch handelt, hätte ich zunächst gar nicht erwartet. Ich war aber ehrlich schon gespannt, ob beide Versionen gleich amüsant wären.

Zunächst knöpfte ich mir dann das Englische vor und es war ehrlich richtig lustig an vielen Stellen. Manches Mal war ich zwar auch ziemlich baff, wie der Autor bloß auf diese Idee der Übersetzung der deutschen Ausdrücke ins Englische gekommen ist, aber naja, man kann ja als nicht Muttersprachler nicht auf Anhieb alles vollkommen richtig verstehen. Jedoch sind auch gerade diese amüsanten Interpretationen das Lesen wert. Einziger Knackpunkt, man muss wirklich gut Englisch verstehen, denn sonst ergründet sich einem so Manches nicht.

Nachdem ich das Buch auf Englisch durch hatte, habe ich mir dann den deutschen Part vorgenommen. Und ich muss leider sagen, er ist nicht wirklich so amüsant, wie es der Englische ist. Das liegt wohl leider auch einfach daran, dass beim Übersetzen vieles verloren geht und einige deutsche Einwürfe, wie sie im englischen Part sind, übersetzt nicht mehr wirken, weil ja alles Deutsch ist. Es ist immer noch irgendwie witzig, aber leider lange nicht mehr so, wie im Original.

Ein Buch, das für kurzweilige Bespaßung auf jeden Fall sehr gut geeignet ist, besonders dann, wenn man nur einem kurz etwas lesen kann, wie auf dem Klo z.B. da man die einzelnen Punkte sehr gut unabhängig voneinander lesen kann. Nur empfehle ich es eher Leuten, die sehr gut Englisch können, denn für diese ist es viel genialer. 


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen