Seiten

Mittwoch, 19. November 2014

Rezension ~ Recovery

Allgemeine Informationen zum Roman

 
Titel: Recovery
Autor: Manuela Reizel
Broschiert: 420 Seiten
Verlag: Braumüller Verlag
Ersterscheinung: 1. Oktober 2013
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3992001024
ISBN-13: 978-3992001026
Genre: Thriller



Über die Autorin

Manuela Reizel, 1966 in Stuttgart geboren, lebt heute in Frankfurt am Main. Nach ihrem Schauspielstudium experimentierte sie mit verschiedenen Kunstformen. Sie engagiert sich für Informationsfreiheit und war am Entstehen der CryptoParty-Bewegung beteiligt. In den neuen Technologien sieht sie trotz inhärenter Risiken noch immer eine Chance für gesellschaftlichen Wandel. Die Themen Informatik und Psychologie stehen im Zentrum ihrer Werke. 2012 erschien ihr erster Thriller "Der Kranich".


Inhaltsangabe/Klappentext

Eine internationale Leaking-Organisation stellt sich dem mächtigsten Geheimdienst der Welt entgegen. Aktivisten attackieren die Verschlüsselungsalgorithmen der NATO. Der geniale Hacker Luke Skywalker gerät unversehens in ein Netz schicksalhafter Verkettungen - und ein Kampf auf Leben und Tod beginnt ...

Manuela Reizels Thriller um Hacker Lukas führt uns in die Welt der Whistleblower und der Plattformen, mithilfe derer brisante Informationen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können: Informationen, die von machtvollen Interessengruppen zurückgehalten werden. Welche Wahrheiten über das sagenumwitterte "Bohemian Grove" und die Anschläge von 9/11 sollen niemals an die Öffentlichkeit gelangen? Wer sind die Entscheidungsträger in der neuen Hightech-Gesellschaft? Die Autorin setzt sich mit kontroversen politischen und technischen Fragestellungen auf der Basis realer Fakten auseinander und kommt dabei zu beunruhigenden Ergebnissen. Atemberaubend spannend - ein echter Pageturner bis zum Schluss.


Rezension/Meinung

Gleichzeitig manchmal etwas verwirrend, aber auch einfach irgendwie interessant an diesem Buch war zunächst, dass es scheinbar einen Vorgänger gibt, von dem ich gar nicht wusste und der auch durch seinen Titel nicht unbedingt darauf schließen lässt, dass die beiden Bücher der Autorin auch nur im Entferntesten etwas miteinander zu tun haben könnten. Von daher haben mich zunächst die vielen Anspielungen auf Vergangenes ein wenig interessiert, bis mir aufgegangen ist, dass es einen Band vor »Recovery« geben muss, bei dem zumindest Lukas eine wichtige Rolle spielt. Jedoch stört es im Verständnis dieses Bandes nicht wirklich, aber an der einen oder anderen Stelle stutz man vermutlich ein wenig, so wie es mir auch ging.

Ansonsten aber ist es ein extrem spannender Roman, der eine sehr fesselnde und glaubhafte Atmosphäre hat, von der man einfach angezogen wird. Unterstützt durch eine eher schnelle Erzählweise der Autorin, wir das Buch von Seite zu Seite einfach immer spannender. Es hält einen einfach auf Trab, da man bloß immer wissen will, wie es an bestimmten Stellen weitergegangen ist und zudem weißt die Handlung so viele Wendungen auf, die einfach nur genial gelungen sind, dass die Spannung richtig greifbar wird.

Dabei behandelt sie auch noch mit den Whistleblowern ein Thema, das extrem aktuell auch jetzt noch ist, und vor allen Dingen, da man selbst oft in diesen Bereichen gar nicht so viel Ahnung hat, sei es technisch bedingt oder einfach in Beziehung auf die Dinge, die verraten werden könnten, oder auch, wie gegen mögliches Whistleblowing vorgegangen wird. Gerade auch der letzte Punkt hat es für mich extrem spannend gemacht, da auch lange nicht richtig klar war, was denn wohl diese brisanten Informationen sind, deren an die Öffentlichkeit kommen, so stark verhindert werden soll.

Unterstützt wird die sehr spannende und allein schon fesselnde Handlung dadurch, dass die Charaktere auch noch alle sehr gelungen sind. Vor allen Dingen Lukas als Protagonisten, mochte ich sehr gern. Er ist einfach ein extrem sympathischer Nerd, der teils ehrlich niedlich naiv ist, aber trotzdem nicht total kindisch oder so wirkt, sondern speziell, aber interessant und glaubhaft. Ebenso wie einfach einige super Nebencharakter dabei sind, wie Lukas bester Freund oder auch sein Psychologie, die mir beide sehr ans Herz gewachsen sind.

Ein extrem guter Thriller, den ich jedem, der gerne spannende Bücher, mit einem aktuellen Thema und genialen Charakteren liest, nur ans Herz legen kann. 


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen