Seiten

Montag, 1. Dezember 2014

Rezension ~ Helden des Olymp - Der verschwundene Halbgott

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Helden des Olymp - Der verschwunden Halbgott
Autor: Rick Riordan
Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
Verlag: Carlsen
Ersterscheinung: 25. September 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551556016
ISBN-13: 978-3551556011
Originaltitel: Heroes of the Olympus 1: The lost hero
Genre: Jugendroman / Fantasy
Reihe: Helden des Olymp Band: I


Über den Autor

Rick Riordan wurde am 5. Juni 1964 in San Antonio, Texas geboren. Er studierte Englisch und Geschichte an der University of Texas und unterrichtete viele Jahre an Schulen in seiner Heimatstadt sowie in Kalifornien. Sein Debütroman veröffentlichte er 1997 mit »Big Red Tequila« – dem ersten Band seiner »Tres Navarre-Reihe« in der zuletzt 2007 »Rebel Island« erschien. Seinen internationalen Durchbruch erlangtre Riordan mit seine »Percy-Jackson«-Reihe deren erster Band 2005 mit »Diebe im Olymp« erschien, welche auch verfilmt wurde. Der fünfte Band »Die letzte Göttin« erschien Ende September 2011 auf deutsch. Der siebente Band »The Son of Neptune« erschien ebenfalls im Jahr 2011 in den USA. Parallel dazu veröffentlichte er 2010 den ersten Band einer weiteren Reihe, den »Kane Chronicles« mit dem Titel »The Red Pyramid«. 2011 erschien der zweite Teil der Chroniken "Der Feuerthron", ehe 2013 mit "Der Schatten der Schlange" der dritte Band folgt. Riordan wurde für seine Werke schon mit verschiedenen Preisen geehrt. Bereits 1998 erhielt er den Shamus Award und den Anthony Award für Big Red Tequila. 1999 folgte der Edgar Award für das beste Originaltaschenbuch für den Widower’s Two-Step. 2008 und 2009 konnte er sich den Mark Twain Award sichern. Und ebenfalls im Jahr 2009 wurde er mit dem Rebecca Claudill Award für "Percy Jackson - Diebe im Olymp" ausgzeichnet. 2012 wurde die neue Reihe um Percy Jackson unter dem Titel "Helden des Olymp" veröffentlicht. Mit "Der verschwundene Halbgott" kam im Oktober 2012 der erste Band auf den deutschen Buchmarkt. Im Januar 2013 folgte der zweite Band "Der Sohn des Neptun", nur wenige Monate später Band 3 "Die letzte Göttin". Der vierte Band wurde im Oktober 2014 veröffentlicht. Mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt er noch immer in seiner Heimatstadt in San Antonio, Texas.


Inhaltsangabe/Klappentext

Jason erinnert sich an nichts mehr - nicht einmal an seinen Namen. Leo und Piper scheinen zwar seine Freunde zu sein, aber auch das kann er nicht mit Sicherheit sagen. Allem Anschein nach gehören die drei tatsächlich zu den legendären sieben Halbgöttern, die den Olymp vor dem Untergang bewahren sollen. Auf dem Rücken eines mechanischen Drachen stürzen sie sich also ins Abenteuer. Und dann gilt es auch noch, einen seit längerem verschwundenen Halbgott zu finden, einen gewissen Percy Jackson...


Rezension/Meinung

Von vielen habe ich, als ich am Lesen dieses Buches war gehört, dass ihnen die Charaktere hier nur bedingt so gut gefallen haben, wie die Truppe um Percy Jackson aus der Vorgängerreihe zu dieser. Für mich selbst war das jedoch bei weitem nicht so schlimm, was vielleicht aber auch einfach daran gelegen haben könnte, dass ich bisher von den Percy Jackson Romanen nur den ersten Band kenne.

Ich muss nämlich ehrlich sagen, dass ich die Idee hinter dieser Fortsetzung sehr interessant finde und gerade auch, dass nochmal neue Charaktere auftauchen, die ein wenig anders sind. Allgemein ist es zwar auch so, dass mir Jason ein wenig reservierter vorkommt, als es bei Percy der Fall war, was ich aber im Grunde genommen nicht wirklich schlimm fand. Vor allen Dingen mag ich es aber an sich sehr, wie sich die Truppe aus diesem Band zusammensetzt, da mir sowohl Piper, als auch Leo ebenfalls sehr sympathisch werden konnten.  Ganz besonders gern habe ich aber Leo, weil er in vielen Punkten nicht ganz so extrem der Überflieger ist, gerne mal das ein oder andere Fettnäpfchen mitnimmt und zudem auch noch über eine sehr amüsante Art verfügt.

Unter anderem auch in diesem Punkt zeigt sich wieder eins der Talente, die mir bei den gesamten Riordan Büchern, die ich bisher kenne, an diesem Autor aufgefallen ist. Er schafft es einfach eine super gelungene Kombination aus Witz und Spannung in seinen Romanen zu schaffen und das auch noch so, dass man einfach super in die Bücher eintauchen kann, die Geschichte geradezu vor einem davon fliegt und das Buch eigentlich schon immer viel zu schnell vorbei ist.

Dabei finde ich viele seiner Idee einfach nur genial, wo sich unter anderem teilweise Götter oder zumindest welche, die mit ihnen in Zusammenhang stehen, hinter verbergen. Also allein wegen dieser Ideen sind die Bücher extrem lesenswert, denn so viel Phantasie muss man ehrlich erst einmal haben. Außerdem sind die Kämpfe auch einfach wieder klasse beschrieben und so manche Neuerung die Riordan sich ausgedacht hat, ist einfach genial. Vor allen Dingen Festus mochte ich sehr gern. Zudem lernt man nebenbei auch noch so einiges über die griechische Götterwelt, was ich als Nebeneffekt sehr toll finde, auch wenn man vielleicht nicht ganz alles glauben sollte, sind doch manche Götter schon ein wenig abgedreht.

Auf jeden Fall ist es aber so, dass der Auftakt dieser neuen Riordan-Reihe extrem viel Spaß macht und einfach nur spannend ist und man sich ziemlich schnell sicher sein kann, man muss nicht ewig ohne Percy leben, für alle, die ihn vermissen, denn auch wenn er nicht real dabei ist, spukt er doch immer irgendwie in den Köpfen im Hintergrund ein wenig herum. Und ich habe mich nach diesem Band schon extrem auf den nächsten gefreut! 


Fazit

1 Kommentar:

  1. Weil ich bei diesem Mal sehr spät dran bin, mache ich zusätzlich zu meinem Post noch persönlich Werbung und hoffe natürlich sehr, dass du morgen bei meinem fünften gemütlichen Lese-Miteinander dabei sein kannst.
    Wir starten um 19.00 und ich hoffe sehr, dass es wieder so eine tolle und spannende Buchrunde gibt, wie beim letzten Mal.

    Ganz liebe Grüsse und hier findest du noch den Link zu meinem Post
    http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2014/12/morgen-gemutliches-lese-miteinander-auf.html
    Livia

    AntwortenLöschen