Seiten

Sonntag, 25. Januar 2015

Rezension ~ Drachenelfen - Die Windgängerin

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Drachenelfen - Die Windgängerin
Autor: Bernhard Hennen
Broschiert: 879 Seiten
Verlag: Heyne
Ersterscheinung: 29. Oktober 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453533453
ISBN-13: 978-3453533455
Genre: Fantasy
Reihe: Drachenelfen
Band: II


Über den Autor

Bevor Bernhard Hennen sich ganz dem Schreiben von historischen Romanen und Fantasy widmete, bereitste er den Orient und Mittelamerika. Seine Elfen Romane stürmten sofort die spitzen der Charts und er zählt zu der Spitze der deutschen Fantasyautoren. Seine Fachkenntnis zu den historischen Themen stammen aus von seinem Fachwissen als Archäologe, Historiker und Germanist. Er studierte an der Uni Köln. Sein erstes Buch schrieb er gemeinsam mit Wolfgang Hohlbein. Für das fantasy Rollenspiel "Das schwarze Auge" verfasste er mehrere Storymodule. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt er seit 2000 wieder in seiner Geburtsstadt Krefeld.


Inhaltsangabe/Klappentext

Noch herrschen die mächtigen Drachen über Elfen, Zwerge und die anderen Völker Albenmarks. Doch ein unglaublicher Verrat in ihren eigenen Reihen beginnt zu wirken – und plötzlich müssen sich die Drachenelfen entscheiden: Dienen sie weiter ihren Herren oder kämpfen sie für eine neue Zeit, eine Zeit der Elfen . . . Nach dem großen Besteller Drachenelfen legt Bernhard Hennen den heiß ersehnten neuen Roman um die magische Welt der Elfen und Drachen vor.

Die Welt bebt. Während sich im geheimnisvollen Nangog dunkle Geschehnisse häufen und der Unsterbliche Aaron vor der Schlacht seines Lebens steht, ist im Land der Drachen und Elfen das Unglaubliche geschehen: Eine Gruppe findiger Zwerge hat einen der mystischen Drachen getötet. Für seine Drachenbrüder bedeutet dies Rache um jeden Preis, und ein Plan nimmt Gestalt an, der eine Metropole der Zwerge, die Tiefe Stadt, in Schutt und Asche legen soll. Doch damit ist auch das Leben der jungen Elfenkriegerin Nandalee in Gefahr. Auf geheimen Befehl Nachtatems hat sie sich als Spionin unter die Zwerge gemischt, um dort ihre letzte Prüfung zur Drachenelfe zu erfüllen. Nandalee ahnt nicht, dass ihr auch von ganz anderer Seite tödliche Gefahr droht. Laut einer Prophezeiung ist sie es, die den Untergang der Drachen besiegeln wird – und der Drachenelf, der ihr am nächsten steht, wurde bereits als Assassine ausgesandt . . . 


Rezension/Meinung

Nach dem ersten Teil »Drachenelfen« war ich schon sehr neugierig, wie die Saga wohl weitergehen wird und muss sagen, dieser Band ist auch wieder richtig gut.

Es ist ehrlich erstaunlich, wie viel Detailtiefe Bernhard Hennen wirklich in diese Bücher hineinbringt, wie viel Zeit er sich für die einzelnen Geschichten seiner Charaktere und natürlich das Gesamtgefüge lässt und es trotzdem nicht passiert, dass es langweilig oder langatmig wird. Zwar ist es so, dass man manche Handlungsverläufe immer etwas mehr herbeisehnt, als andere, denn ich bin ein großer Fan der Handlung um Gonvalon, da ich ihn als Charakter sehr mag. Jedoch sind alle Einzelhandlungen sehr interessant und spannend.

Richtig gelungen finde ich unter anderem, wie sich die Situation zwischen den Menschen, vor allem Artax und Muwahtta, immer mehr zuspitzt, in diesem Krieg, den sie gegeneinander, von den Devanthar beschlossen, führen müssen. Allein die Beschreibungen, wie sich langsam alles sammelt und alles vorbereitet wird, Strategien durchgesprochen und angegangen werden, ist einfach genial beschrieben und auch wenn man denken könnte, dass diese Abschnitte langatmig sein könnten, werden sie es nicht. Unter anderem auch sicher, weil immer mal wieder etwas Unerwartetes passiert und zudem auch noch die Brüche enthalten sind, bei denen man in der Handlung zu anderen Charakteren spring. Ebenso ist es in diesem Teil der Handlung auch so interessant, da man allein durch Artax, Volodi und Datames gleich drei sehr unterschiedliche Sichten hat und es für mich auch immer sehr spannend ist, wie es mit Datames und seiner Rolle wohl weitergehen wird.

Auch, was die Drachen mit der Tiefen Stadt der Zwerge angestellt haben und diese Schlacht, fand ich sehr interessant, zumal man sie immer wieder aus mehreren Perspektiven verfolgt hat, gibt es ja sowohl relevante erzählende Zwergencharaktere, als auch natürlich welche unter den Drachenelfen. Bei einigen der Charakter merkt man auch langsam immer mehr, wie sie anfangen sich etwas in ihrer Persönlichkeit zu verändern, durch das was ihnen alles wiederfährt, auch wenn es bei Nandalee, starrköpfig, wie sie von Beginn an war, sichtbar langsam geht. In diesem Teil der Geschichte fand ich es auch sehr spannend, dass sich endlich aufgelöst hat, wer von den Drachen derjenige ist, der versucht die alte Ordnung zu untergraben und welche List er noch so alles anwendet. Jedoch weiß man immer noch nicht so richtig um dessen Motivation, was alles für mich noch sehr spannend macht und wodurch es mir auch schwer fällt, weitere Schritte seinerseits vorauszuahnen. Es bleibt also auch dort sehr spannend.

Zudem scheinen auch noch andere Charaktere mehr an Relevanz zu gewinnen, wie unter anderem Eleborn, den man zwar schon kennenlernen durfte, bisher aber noch keine so große Rolle in diesem Spiel hatte und ich bin nur zu neugierig, wo er seinen Platz jetzt finden wird.

Ich bin ehrlich begeistert von dieser Fantasy-Reihe und schon sehr auf den dritten Band gespannt! Wer also High-Fantasy mag, dem kann ich diese Reihe nur ans Herz legen!


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen