Seiten

Donnerstag, 1. Januar 2015

Rezension ~ Flammenwüste

Allgemeine Informationen zum Roman

 
Titel: Flammenwüste
Autor: Akram Al-Bahay
Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)
Ersterscheinung: 15. August 2014
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404207564
ISBN-13: 978-3404207565
Genre: Fantasy



Kaufen!?





Über den Autor 

Akram El-Bahay hat seine Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht: Er arbeitet als Journalist und Autor. Als Kind eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter ist er mit Einflüssen aus zwei Kulturkreisen aufgewachsen. Dies spiegelt sich auch in seinen Romanen wider: klassische Fantasy-Geschichten um Drachen und Magie, die ebenso sehr an den Herrn der Ringe wie an orientalische Märchen erinnern.


Inhaltsangabe/Klappentext

Die Gerüchte verbreiten sich wie ein Lauffeuer durch das Wüstenreich Nabija: Ein Drache soll Karawansereien und Dörfer niederbrennen! Dabei glaubt kaum noch jemand an die Existenz dieser Wesen. Dem Märchenerzähler Anûr bescheren die Gerüchte ein großes Publikum. Aber auch er hält die alten Geschichten, die er erzählt, für nicht mehr als Märchen. Bis er auf Drachenjagd geschickt wird - und in der Tiefen Wüste noch weitaus unglaublichere und gefährlichere Dinge entdeckt als feuerspeiende Ungeheuer -


Rezension/Meinung

Bisher habe ich nur wenige Fantasy-Romane gelesen, die in einer Wüstengegend spielen und von diesen, gehörten die meisten auch noch, wenn auch eher zu einer Rollenspielwelt, waren also an sich schon etwas spezieller. Daher war ich auf diesen Roman durchaus sehr neugierig, war es doch der erste aus dieser Richtung, den ich bisher gelesen habe.

Was ich nicht erwartet hätte, ist die Tatsache, dass es sich bei diesem Roman, den ich zunächst für einen Einzelband hielt, um den Auftakt einer Reihe zu handeln scheint. Man merkt dies dann zwar auch durch das Ende, aber auch frühestens an diesem Punkt wurde es mir wirklich klar, dass noch etwas folgen wird. Unter anderem wohl auch, weil in diesen Roman einfach schon so viel Inhalt, zumindest so mein Gefühl, gesteckt wurde. Ich muss nämlich ehrlich gestehen, ich fand das Buch durchaus ein wenig überladen an Dingen, die passieren, Wesen die auftauchen etc. Vor allen Dingen, da ich jetzt weiß, dass es scheinbar noch weitergehen wird.

Allgemein ist es aber sehr gelungen, dass so viele phantastische Wesen der Wüste auftauchen, wie Ifrite, Dschinne etc., aber auch vom Autor entworfene Wesen, die in seiner Welt zu leben scheinen. Man begegnet also einem sehr bunten Hauf von Gestalten aus tausend und einer Nacht, sogar einem fliegenden Teppich, der für mich irgendwie eins der Kernelemente der Wüstenfantasy ausmacht. Das überlädt das Buch natürlich noch lange nicht.

Bei den Charakteren ist es ebenso, dass es sich doch um relativ viele handelt, aber das schadet dem Buch durchaus nicht, merkt man deutlich, dass sich auf diverse Charaktere fokussiert wird, wie natürlich Anûr als Protagonist. Dabei muss ich sagen, fand ich Anûr doch oftmals etwas naiv in seiner Art, was zwar zu seiner scheinbaren Unerfahrenheit im Leben etwas passte, aber manches Mal schon etwas zu übertrieben war. Mein Lieblingscharakter bisher jedoch taucht erst im Verlauf des Romans auf und wurde mir durch seine leicht tollpatschige Art, aber auch seinen Mut sehr sympathisch.

Anders ist es jedoch damit, dass die Geschichte eher rasant ist, man rutsch unvermittelt von einer Situation in die andere und leider werden einige dieser Situationen manches Mal einfach etwas zu schnell abgehandelt und man bekommt manchmal den Eindruck, dass das jetzt so sein musste, damit noch schnell etwas anderes folgen konnte, um möglichst viel schon im ersten Band gezeigt zu haben.

Allgemein ist es ein sehr phantastisches Buch, bei dem ich durchaus neugierig auf den zweiten Band bin, da es einige gute Ansätze zeigt, sich gut lesen lässt, aber noch Verbesserungspotential aufweist.


Fazit



Zudem möchte ich mich ganz herzlich beim »Lübbe-Verlag«, wie auch bei »Blogg dein Buch«
für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen