Seiten

Freitag, 30. Januar 2015

Rezension ~ Narr

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Narr
Autor: Gerd Schilddorfer / David Weiss
Taschenbuch: 704 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Ersterscheinung: 8. Juni 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453436024
ISBN-13: 978-3453436022
Genre: Thriller
Reihe: Sina & Wagner
Band: II


Über den Autor

Gerd Schilddorfer ist in Wien geboren und aufgewachsen. Er war Reporter, Journalist und Fotograf, arbeitete sechs Jahre lang an der Dokuemtationsserie "Österreich II" von Hugo Portisch als Chefreporter mit, ist seitdem Reisender, Weltenbummler und begeisterter Motorradfahrer, Hobbykoch, Autor und Storyteller. Er lebt und arbeitet in Wien, Berlin, Niederösterreich und wo immer es ihn hinverschlägt. Zusammen mit David G. L. Weiss hat er drei Thriller geschrieben, die zwischen 2009 und 2011 erschienen sind. Die nächste Trilogie, die mit "Falsch" in diesem August beginnt, wird bei Hoffmann und Campe in Hamburg erscheinen.

David G.L. Weiss, (vollständiger Name: David Gustav Leopold Weiss, geboren am 4.2.1978 in Wien) lebt und arbeitet in Wien, im Waldviertel in Niederösterreich, in Frankfurt am Main und auch mal in Radeberg bei Dresden. Studium der Kultur- und Sozialanthropologie an der Universität Wien. Seine Diplomarbeit „Die Weltumseglung der österreichischen Fregatte SMS Novara in den Jahren 1857–1859“ ist in überarbeiteter und erweiterter Form als Buch erschienen. Seit 2005 ist er als freier Mitarbeiter für den Österreichischen Rundfunk tätig und ist regelmäßig bei der Sendung „Einfach zum Nachdenken“ auf Ö3 zu hören. David G.L. Weiss verfasste mehrere unselbstständige wissenschaftliche Schriften, den inzwischen leider vergriffenen Mozart-Roman „Miasma oder Der Steinerne Gast“, das Theaterstück „Die sieben Gesichter des Doktor Faust“ und mit zwei befreundeten Kollegen die gleichnamige Prosasammlung zur Radiosendung „Einfach zum Nachdenken“ in Kooperation mit dem ORF. Neuerdings ist er auch als Drehbuchautor für das ORF-Fernsehen und private Produktionsfirmen tätig. Zwischen 2009 und 2011 schrieb und veröffentlichte David G.L. Weiss zusammen mit Gerd Schilddorfer die Thriller „Ewig“, „Narr“ und „Teufel“.


Inhaltsangabe/Klappentext

Der zweite Band der Verschwörungsthriller-Trilogie des erfolgreichen Autorenduos Schilddorfer & Weiss

Ein Geschichtsprofessor wird grausam erhängt, mehrere hochrangige österreichische Politiker werden Opfer von Anschlägen und ein Bankenskandal versetzt Wien in Aufruhr. Der Reporter Paul Wagner und der Gelehrte Georg Sina ermitteln – und langsam begreifen sie, dass hinter allem eine Verschwörung steckt, die zur Zeit des Wiener Kongresses ihren Anfang nahm. Vier geheime Pergamente, versteckt in vier verschiedenen Nationen, könnten selbst nach Jahrhunderten das Schicksal Europas entscheiden.


Rezension/Meinung

Mit »Narr« setzen Schilddorfer und Weiss ihre Reihe um Georg Sina und Paul Wagner, die mit »Ewig« ihren Anfang gefunden hat, fort. Ich selbst kenne »Ewig« bisher noch nicht, kann aber daher guten Gewissens sagen, dass man sich in die Handlung, sowie auch die Charaktere sehr gut hineinfinden kann, wenn man kein Vorwissen hat und mit diesem Band startet. Es ist also nicht zwingend relevant »Ewig« schon zu kennen, auch wenn es sicherlich noch besser gewesen wäre.

Insgesamt bildet dieser Roman vor allen Dingen eine extrem gekonnte Kombination aus historischer Wissensvermittlung, die sehr gut recherchiert ist, und einem spannungsgeladenen Thriller, der einen einfach sofort fesselt und den man gar nicht aus der Hand legen will. Dabei fand ich es einfach nur faszinierend, wie gut es den Autoren gelungen ist, die historischen Aspekte, so realitätsnah einzubringen und vor allen Dingen ihre kleinen Änderungen so einzuarbeiten, dass sie einfach stimmig mit den eigentlichen historischen Vorfällen blieben und diese nicht merkbar störten, wie man es sonst manches Mal bei diesem Versuch merklich erkennen kann. Für mich war es auch gerade daher nicht uninteressant, da es sich beim »Wiener Kongress« um ein historisches Ereignis handelt, von welchem ich vor diesem Roman nur wenig wusste und ich, durch mein Interesse an Historischem, dadurch natürlich noch so einiges spannendes erfahren konnte. Sehr gelungen war dabei auch, dass man, trotzdem einem sehr viel Wissen vermittelt wird, dieses nicht dazu führt, dass der Roman trocken wird oder auch allein nur an Spannung oder Geschwindigkeit verliert. Man ist durchweg beim Lesen auf eine spezielle Weise unter Spannung und wird teilweise sehr rasant durch die Geschehnisse geführt, ohne, dass man das Gefühl hätte, dass irgendwie etwas auf der Strecke bleibt.

Zudem haben Schilddorfer und Weiss mit Sina und Wagner zwei Charaktere geschaffen, die mir beide einfach sehr gut gefallen haben. Sie wirken einfach sehr realistisch und man kommt ihnen als Leser beim Lesen einfach sehr nah, wird emotional auch von ihnen angesprochen und fiebert und leidet mit ihnen auf jeder Seite mit. Charaktere, die mir so gut gefallen, wie diese beiden, habe ich bisher ehrlich selten in Romanen gefunden. Dazu kommt dann auch noch, dass die Nebencharaktere, teilweise sehr genial sind und ich erfreut feststellen konnte, dass auch bei diesen einfach viel Aufwand hinter stecken muss, da sie ebenso plastisch wirkten, wie die beiden Protagonisten, vielleicht nicht mit so viel Hintergrund, aber sie waren auch keine bloßen Pappfiguren, die kurz hingestellt wurden und eigentlich nichtssagend waren.

Für mich ein Thriller, den ich einfach nur jedem empfehlen kann, da er eine geniale Mischung bietet, aus klasse Charakteren, viel Spannung, einer fesselnden Story und vor allen Dingen nicht flach ist, sondern durch das viele Wissen, einem noch so einiges vermittelt!


Fazit

Kommentare:

  1. Klingt spannend. Ich mag historische Bezüge, aber meistens ärgere ich mich über Details, die schlecht oder gar nicht recherchiert wurde. Ich merke mir das Buch mal vor...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also in diesem Fall fand ich grad den Rechercheanteil, zumindest von dem, was ich von diesem Ereigniss wusste gelungen und das gewisse Dinge leicht abweichen, das erwähnen die Autoren auch noch...

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen
  2. Ist schon längst gekauft und freue mich auf Lesespaß :-) !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solltest du wirklich mal anfangen ;o)

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen