Seiten

Dienstag, 31. März 2015

Rezension ~ Blutsbräute

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Blutsbräute
Autor: Margie Orford
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Blanvalet TB
Ersterscheinung: 11. Februar 2008
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442368316
ISBN-13: 978-3442368310
Originaltitel: Like Clockwork
Genre: Thriller
Reihe: Clare Hart
Band: I


Über die Autorin

Margie Orford, als Tochter südafrikanischer Eltern in London geboren, zog im Alter von sechs Jahren nach Namibia, wo ihre Eltern im Estosha National Park Löwen erforschten. Margie wuchs in Windhoek auf und studierte in Südafrika. Auf dem Höhepunkt der Apartheid wurde sie als Redakteurin der kritischen Studentenzeitung "Varsity" verhaftet und ein Jahr lang inhaftiert. Ihre Abschlussarbeiten in Philosophie und Englischer Literaturgeschichte schrieb sie im Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses. Wieder auf freiem Fuß, wollte sie die Welt sehen und reiste per Anhalter von der iranisch-türkischen Grenze bis nach Amsterdam. Zurück in Südafrika studierte sie bei dem Literaturnobelpreisträger J.M. Coetzee. Sie verbrachte zwei Jahre in England und kehrte nach der Geburt ihrer ersten Tochter in das inzwischen befreite Namibia zurück. Dort arbeitete sie als Publizistin, Journalistin und Filmemacherin. Neben ihren preisgekrönten Zeitungsartikeln und Reportagen veröffentlichte sie Sachbücher und ein großes wissenschaftliches Werk über weibliches Schreiben in Namibia. "Blutsbräute" ist ihr erster Roman, der Presse und Publikum im südlichen Afrika im Sturm eroberte. Die Idee zu ihm kam ihr, als sie für eine Reportage über Frauen- und Kinderhandel in Kapstadt recherchierte. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Töchtern in Kapstadt. 


Inhaltsangabe/Klappentext

Als ein schönes junges Mädchen brutal ermordet an der Strandpromenade in Kapstadt aufgefunden wird, setzt sich die Profilerin Dr. Clare auf die Spur eines psychopathischen Serienkillers. Zusammen mit dem Polizei-Captain Riedwaan Faizal versucht sie das Persönlichkeitsprofil des Täters zu ermitteln: Ein Wettlauf mit der Zeit, denn offensichtlich stehen weitere Mädchen auf seiner Todesliste. Immer wieder drängen sich für Clare Parallelen zu der Gewalttat auf, die ihrer Zwillingsschwester im Alter von sechzehn Jahren widerfuhr, und die sie bis heute traumatisiert hat. Stehen die Morde in Verbindung mit dem Menschenhändlerring, über den Clare gerade ermittelt? Oder treibt der Mörder nur ein perfides Spiel mit ihr und dem Leid ihrer Schwester?


Rezension/Meinung

Mitunter am interessantesten an diesem Thriller ist eindeutig, dass er in Kapstadt spielt, denn Südafrika als Handlungsort hatte ich bisher nur selten in Thrillern. Gerade das Umfeld dort biete einfach ganz andere Möglichkeiten, als würde das Buch z.B. in Deutschland spielen.

Das Buch ist auf jeden Fall spannend geschrieben und gerade auch der Einstieg ist sehr gelungen und hat mich neugierig auf den Fall gemacht. Trotzdem muss ich leider auch sagen, kann der Thriller nicht zu 100% überzeugen, da es doch einige Stellen gibt an denen ich mich sehr wundern musste, wieso diese in die Handlung eingeflochten wurden. So beschäftigt sich Clare Hart, die Protagonistin des Romans, neben dem eigentlichen Fall, den ich durchaus als den interessantesten Aspekt des Thrillers empfinde, noch mit Interviews, vor allem mit den Gangstern, im Bereich des Kinderhandels und ich selbst finde das Thema zwar sehr interessant, aber da sie es so losgelöst von ihrem anderen Fall behandelt, wirkte es irgendwie immer sehr ablenkend von der eigentlichen Handlung, was mich ein wenig gestört hat. Es wurde dadurch einfach ein wenig langatmig, das Buch bekam einfach kleine Hänger. Zudem muss ich gestehen, finde ich einige der Charaktere in diesem Buch von ihrer Rolle her sehr schleierhaft.

Clare Hart und Riedwaan Faizal, welcher in dem Fall ermittelt, für den Clare ein Profil entwerfen soll, sind durchaus interessante Charaktere, die mir auch sehr gut gefallen, vor allen Dingen Riedwaan Faizal ist mir sehr sympathisch geworden. Anders ist es z.B. mit Clares Zwillingsschwester, die immer mal wieder auftaucht, die einstmals einer Gewalttat zum Opfer gefallen ist und irgendwie einfach ein extrem suspekter Charakter ist, bei dem ich gar nicht wusste, was man mir als Leser mit mancher ihrer Aktionen denn eigentlich sagen wollte, welche Rolle sie wirklich spielen soll.

Allgemein ist es aber so, dass man bei dem Hauptfall sehr gut miträtseln kann und dieser spannend ist, so dass ich es immer schade fand, wenn man aus ihm herausgerissen wird. Das Ganze an diesem doch eher ungewöhnlichen Handlungsort macht den Thriller auf jeden Fall interessant, wenn auch leider nicht zu etwas besonderem. Es ist einfach ein sehr solider Thriller, den man als Thrillerfan sehr gut lesen kann, auch wenn das Ende ein wenig verwirrend und seltsam ist, aber da es sich um den Auftakt einer Reihe um die Psychologin Clare Hart handelt, hoffe ich einfach, dass die weiteren Bände die Verwirrung aufklären.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen