Seiten

Montag, 16. März 2015

Rezension ~ Nightshifted - Diagnose zur Dämmerung

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Nightshifted - Diagnose zur Dämmerung
Autor: Cassie Alexandra
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch
Ersterscheinung: 10. Dezember 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492268986
ISBN-13: 978-3492268981
Originaltitel: Shapeshifted
Genre: Fantasy
Reihe: Nightshifted
Band: III


Über die Autorin

Cassie Alexander arbeitet sowohl als Krankenschwester als auch als Schriftstellerin. Am liebsten hat sie Alchemie, Blut und Wissenschaft – in genau dieser Reihenfolge. Als angehende Autorin nahm sie am renommierten Clarion West Workshop teil und gehört heute den Science Fiction Writers of America an. Ihre »Nightshifted«-Trilogie ist Cassie Alexanders phantastisches Debüt. 


Inhaltsangabe/Klappentext

Edie Spence hat ihren Job auf der geheimen Krankenstation Y4 verloren - und ist plötzlich nicht nur pleite, sondern auch geächtet. Weil kein übernatürliches Wesen jemals wieder Kontakt zu ihr aufnehmen darf, sind Edies Dates mit Zombies, Werwölfen und Gestaltwandlern vorzeitig zu Ende. Doch dann steht plötzlich das Leben ihrer Mutter auf dem Spiel, und die mutige Krankenschwester kennt in solchen Fällen nur einen Ausweg: erneut in den Dienst der Schatten zu treten. Aber ihr Auftrag ist diesmal tödlicher denn je: Sie muss Santa Muerte finden, die aus der Gefangenschaft der Schatten entflohen und für den Krieg zwi schen Vampiren und Gestaltwandlern verantwortlich ist. Wird Edie ihre Mutter retten können, ohne Asher, der für sie zwischen die Fronten gerät, in Gefahr zu bringen?


Rezension/Meinung

Bei diesem Buch muss ich ehrlich gestehen, dass mir zunächst nicht klar war, dass es sich um den letzten Teil einer Reihe handelt. Genau dieser Punkt bricht einem aber beim Lesen durchaus ein wenig das Genick, bzw. erschwert das Verständnis durchaus, da man selbst einfach nicht wirklich Ahnung von vielen Dingen hat, die einem auch nicht weiter erläutert werden, das betrifft Charaktere, Dinge, Vergangenes, das man sicherlich alles wissen würde, wenn man die Vorgängerbände kennen würde. Von daher bei diesem Buch schon gleich vorweg, ich würde es nur dann lesen, wenn ich schon die anderen Bände kennen, zumindest jetzt mit meiner Erfahrung, es gelesen zu haben, ohne sie zu kennen.

Allgemein ist es so, dass ich Edie, die Protagonistin, zunächst nicht in allem ganz verstanden habe, was aber sicherlich an fehlendem Wissen lag. Ansonsten ist sie durchaus ein Charakter, mit dem ich ganz gut klargekommen bin, auch wenn sie teilweise etwas seltsam ist von ihrem Verhalten her. Vor allen Dingen hatte ich aber meine Probleme mit einigen der eher übernatürlichen Charaktere, da manche, wie man sie sich vorstellt, z.B. Vampire, so sind, wie man sie kennt, andere hingegen waren mir durchaus neu und unbekannt, aber bis auf bei sehr wenigen, auch für erfahrene Leser der Reihe neuen Charaktere, wird in diesem Teil immer etwas wenig zu diesen erwähnt.

Die Handlung selbst war durchaus interessant und für mich gab es noch die ein oder andere Wendung, die ich so nie im Leben erwartet hätte, auch wenn ich mich jetzt im Nachhinein schon frage, ob manches etwas eher zu vermuten gewesen wäre, wenn man in der Reihe schon besser drin gesteckt hätte. Es ist eine durchaus sehr durchdachte Handlung mit einer sehr hohen Geschwindigkeit, wobei ich da auch sagen muss, dass es mir manchmal etwas zu schnell ging, die Details etwas mehr hätten sein können. Spannend war es aber, zumal ich mich irgendwann zumindest soweit hineingefunden hatte, dass ich auch immer mehr verstanden habe.

Ein Buch, das gut zu lesen ist und auf jeden Fall nicht uninteressant und mal eine etwas andere Art von Fantasy, als ich sie mit der typischen High Fantasy schon eher mal lese, nur ist es einfach so, dass man besser die anderen Bände kennen sollte, bevor man diesen hier liest.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen