Seiten

Mittwoch, 18. März 2015

Rezension ~ Percy Jackson - Diebe im Olymp

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Percy Jackson - Diebe im Olymp
Autor: Rick Riordan
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Carlsen
Ersterscheinung: 25. August 2011
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551310580
ISBN-13: 978-3551310583
Originaltitel: Percy Jackson: The lightning thief
Genre:  Jugendbuch / Fantasy
Reihe: Percy Jackson
Band: I


Über den Autor

Rick Riordan wurde am 5. Juni 1964 in San Antonio, Texas geboren. Er studierte Englisch und Geschichte an der University of Texas und unterrichtete viele Jahre an Schulen in seiner Heimatstadt sowie in Kalifornien. Sein Debütroman veröffentlichte er 1997 mit »Big Red Tequila« – dem ersten Band seiner »Tres Navarre-Reihe« in der zuletzt 2007 »Rebel Island« erschien. Seinen internationalen Durchbruch erlangtre Riordan mit seine »Percy-Jackson«-Reihe deren erster Band 2005 mit »Diebe im Olymp« erschien, welche auch verfilmt wurde. Der fünfte Band »Die letzte Göttin« erschien Ende September 2011 auf deutsch. Der siebente Band »The Son of Neptune« erschien ebenfalls im Jahr 2011 in den USA. Parallel dazu veröffentlichte er 2010 den ersten Band einer weiteren Reihe, den »Kane Chronicles« mit dem Titel »The Red Pyramid«. 2011 erschien der zweite Teil der Chroniken "Der Feuerthron", ehe 2013 mit "Der Schatten der Schlange" der dritte Band folgt. Riordan wurde für seine Werke schon mit verschiedenen Preisen geehrt. Bereits 1998 erhielt er den Shamus Award und den Anthony Award für Big Red Tequila. 1999 folgte der Edgar Award für das beste Originaltaschenbuch für den Widower’s Two-Step. 2008 und 2009 konnte er sich den Mark Twain Award sichern. Und ebenfalls im Jahr 2009 wurde er mit dem Rebecca Claudill Award für "Percy Jackson - Diebe im Olymp" ausgzeichnet. 2012 wurde die neue Reihe um Percy Jackson unter dem Titel "Helden des Olymp" veröffentlicht. Mit "Der verschwundene Halbgott" kam im Oktober 2012 der erste Band auf den deutschen Buchmarkt. Im Januar 2013 folgte der zweite Band "Der Sohn des Neptun", nur wenige Monate später Band 3 "Die letzte Göttin". Der vierte Band erschien im Oktober 2014. Mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt er noch immer in seiner Heimatstadt in San Antonio, Texas.


Inhaltsangabe/Klappentext

Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll er auch noch an dem Tornado schuld sein! Langsam wird ihm klar: Irgendjemand hat es auf ihn abgesehen.

Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einem Minotaurus ins Camp Half-Blood rettet, erfährt er die Wahrheit: Sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott. Und er hat einen mächtigen Feind: Kronos, den Titanen.

Die Götter stehen Kopf - und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer ...


Rezension/Meinung

Auch wenn die Percy Jackson-Reihe die erste von Riordan ist, habe ich zu diesem Autor eher etwas über Umwege und die neueren Reihen, wie “Die Kane-Chroniken” oder auch “Helden des Olymp” gekommen, so dass ich vor dem Lesen dieses Buches Percy zum einen durch den Film, zum anderen aber auch durch “Helden des Olymp” schon kannte.

Trotzdem ich also schon den Film zu diesem Buch kannte, der natürlich nicht wirklich die genaue Geschichte trifft, wie es ja immer ist, war ich schon sehr gespannt, vor allem wohl auch, weil mir schon klar war, dass ich die Geschichte eigentlich noch nicht richtig kenne. Was mir, wie bei allen Büchern von Riordan, die ich kenne, wieder einfach extrem gut gefallen hat, ist die Art und Weise, wie er Schreibt, den Wortwitz, den er teilweise mit einbringt, der meist richtig genial ist, mich so oft einfach zum Schmunzeln bringt. Das gepaart mit der Tatsache, dass seine Bücher einfach extrem spannend geschrieben sind, man geradezu durch die Seiten fliegt und nicht aufhören und das Buch weglegen will, da man einfach neugierig ist, wie es weitergehen wird. Allein diese fesselnde Art des Buches ist einfach nur toll.

Zudem ist es einfach nur genial, überhaupt auf diese Idee mit den Halbgöttern gekommen zu sein und alles um diese Idee herum zu spinnen und ich bin immer wieder positiv erstaunt, welche Kreativität in Rick Riordan stecken muss, bei den Ideen, auf die er so kommt, da sie auch immer so stimmig erscheinen. Vor allem auch, da man ja sogar noch etwas lernen kann mit diesem Buch, da man sehr viel Wissen über die griechische Mythologie erhält, was ich einfach nur genial finde, weil das Buch nicht nur rein unterhält, sondern auch noch, so ganz nebenbei, einiges an Wissen vermittelt.

Alles kombiniert mit den tollen Charakteren, wie natürlich allen voran Percy, dem Protagonisten, den ich einfach extrem sympathisch finde und den man einfach gern haben muss, dem sehr amüsanten Grover und auch Annabeth, die zwar bisher noch nicht meine beste Freundin unter den Charakteren ist, aber die auch einfach Persönlichkeit hat, ist einfach klasse.

Also ich werde auf jeden Fall auch noch diese Reihe vollständig lesen, da sie mir einfach schon beim ersten Band richtig Spaß macht und wie ich finde, es sogar schafft, sowohl für Jugendliche, als auch Erwachsene noch spannend und interessant zu sein. 


Fazit


Kommentare:

  1. Also ich mag ja Percy Jackson auch sehr gerne - gerade den Wortwitz, den du auch angesprochen hast, liebe ich an den Büchern. Genau mein Humor ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich dir nur zustimmen :D Der Wortwitz war es, der mich bei meinem ersten Riordan einfach gefangen genommen hat und es war bisher bei allen weitern so, dass dies einer der herausragensten Punkte für mich blieb :D

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen