Seiten

Donnerstag, 26. März 2015

Rezension ~ Plötzlich Fee - Herbstnacht

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Plötzlich Fee - Herbstnacht
Autor: Julie Kagawa
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Ersterscheinung: 23. Januar 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453267265
ISBN-13: 978-3453267268
Originaltitel: The Iron Fey, Book 3: Iron Queen
Genre: Jugendbuch / Fantasy
Reihe: Plötzlich Fee
Band: III


Über die Autorin

Julie Kagawa wurde in Sacramento, Kalifornien geboren. Im Alter von neun Jahren zog ihre Familie mit ihr nach Hawaii. Statt dem Unterricht zu lauschen, vertrieb sie sich die Langeweile während der Schulstunden am Liebsten mit dem Verfassen von eigenen Geschichten. Neben dem Schreiben verbrachte mindestens genauso viel Zeit mit dem lesen von Büchern, da sie als Jugendliche eher eine Einzelgängerin war. Nach der Schule arbeitete die Autorin mehr als 10 Jahre in verschiedenen Buchhandlungen und als Hundetrainerin. Ihr deutschsprachiges Debüt "Plötzlich Fee - Sommernacht" erschien im März 2011 und stellt den Auftakt einer voraussichtlich vierteiligen Reihe für Jugendliche und junge Erwachsene dar. Auch der zweite Band "Plötzlich Fee - Winternacht" sowie das dritte Buch der Reihe "Plötzlich Fee - Herbstnacht", das im Januar 2012 erschien, sind dem Genre Fantasy Romance Fantasy zuzuordnen, den sie selbst auch gern liest. Im Herbst 2012 erschient mit "Plötzlich Fee - Frühlingsnacht" Band 4 ihrer Reihe, in deren Mittelpunkt die Liebesgeschichte von Meghan und dem Winterprinz Ash steht. Kurz darauf erschien im November Band 5 unter dem Titel "Plötzlich Fee - Das Geheimnis von Nimmernie". Seit 2014 erscheint eine weitere Reihe, welche in Nimmernie spielt unter dem Reihennamen "Plötzlich Prinz". Julie Kagawa lebt mit ihrer Familie in Louisville, USA.


Inhaltsangabe/Klappentext

Wenn Liebe zu Magie wird Am Vorabend ihres siebzehnten Geburtstags findet sich Meghan als Wanderin zwischen den Welten wieder: Sie und Ash, der Winterprinz, wurden wegen ihrer verbotenen Liebe aus Nimmernie verbannt. Nun sind sie auf der Flucht. Denn die Eisernen Feen, denen Meghan im letzten großen Kampf empfindlichen Schaden zufügte, sinnen auf Rache und machen auch vor der Welt der Sterblichen nicht halt. Für Meghan gibt es keinen sicheren Ort mehr. Doch diesmal ist sie nicht allein: Ash weicht nicht von ihrer Seite, seine Liebe zu ihr ist ihm längst wichtiger als das Wohlwollen seiner Mutter Mab. Als sich die Eisernen Feen zu einem neuen Angriff rüsten, kehren Meghan und Ash nach Nimmernie zurück, um zu kämpfen. Denn es steht alles auf dem Spiel: die Zukunft Nimmernies und ihre eigene ...


Rezension/Meinung

Noch einmal begibt man sich bei diesem dritten Band zusammen mit Meghan und Ash nach Nimmernie, diesmal in einer Mission die glatt ein wenig halsbrecherisch klingt, denn sie wollen die eisernen Feen ein für alle Mal besiegen, den König der eisernen Feen töten.

Eigentlich hatte ich mich ja nach dem letzten Band schon ein wenig gefragt, wie Julie Kagawa es schaffen wird, diese Reihe fortzusetzen und dabei weiterhin, so wie ich es bei ihr immer sehr mochte, auch Handlung zu behalten und nicht nur in Beziehungsdramen und ähnlichem zu verschwinden. Das jedoch hat sie auch in diesem dritten Band der Reihe wieder sehr gut hinbekommen, auch wenn er deutlich emotionaler noch ausfällt, als es bei den beiden ersten Bänden der Fall ist. Dazu kommt, dass er etwas vorhersehbarer in manchem wird, man deutlich gewisse Dinge vorausahnen kann, vieles sich einem doch etwas schneller offenbart, als man es bisher kannte. Trotzdem aber gibt es auch immer noch Wendungen und Geschehnisse mit denen ich so nie im Leben gerechnet hätte, die einen überraschen, aber sich einfach wieder sehr gut einfügen. Dabei rückt in diesem Band jedoch die Beziehung zwischen Ash und Meghan deutlicher in den Vordergrund, was nicht unbedingt schadet, vor allem wohl auch, weil das typische Bild, dass der Mann immer der starke Charakter ist, hier ein wenig geschwächt wird, was ich mal sehr schön finde, da in den meisten Jugendbüchern ja doch der übersinnliche, stark, gutaussehende Kerl und ein normales, oftmals eher schüchternes Mädchen auftauchen. Dazu kommt hier in der Geschichte immer noch der Faktor Puck, den ich nicht missen möchte, auch wenn es mittlerweile wirklich so ist, dass er eine extrem tragische Rolle hat.

Es bleibt jedoch dabei, dass Puck mein liebster Charakter ist, denn auch, wenn ich z.B. Ash mittlerweile deutlich sympathischer finde, als es noch im ersten Band der Fall war, finde ich Puck, allein durch seine Wortgefechte und wie er dabei kontert, einfach nur genial. Ebenso geht es mir mit Grimalkin, den ich, trotzdem er eigentlich nicht wirklich nett, sondern sehr egoistisch ist, einfach extrem gern habe und bei dem ich froh war, dass auch er in diesem Band wieder eine Rolle spielt. Besonders auch, weil sie diesen eher düsteren und emotionalen Band deutlich aufheitern.

Ein sehr gelungener dritter Teil der Reihe, auch wenn ich mich nach diesem Band ehrlich frage, wie sich der vierte gestalten wird, denn da kann ich mir noch nicht viel vorstellen, nach diesem doch auch ein wenig überraschenden Ende des dritten Teils. Auf jeden Fall will ich hoffen, dass auch dort wieder Puck mit von der Partie ist.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen