Seiten

Dienstag, 24. März 2015

Rezension ~ Plötzlich Fee - Winternacht

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Plötzlich Fee - Winternacht
Autor: Julie Kagawa
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Ersterscheinung: 3. Oktober 2011
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453267222
ISBN-13: 978-3453267220
Originaltitel: The Iron Fey, Book 2: The Iron Daughter
Genre: Jugendbuch / Fantasy
Reihe: Plötzlich Fee
Band: II


Über die Autorin

Julie Kagawa wurde in Sacramento, Kalifornien geboren. Im Alter von neun Jahren zog ihre Familie mit ihr nach Hawaii. Statt dem Unterricht zu lauschen, vertrieb sie sich die Langeweile während der Schulstunden am Liebsten mit dem Verfassen von eigenen Geschichten. Neben dem Schreiben verbrachte mindestens genauso viel Zeit mit dem lesen von Büchern, da sie als Jugendliche eher eine Einzelgängerin war. Nach der Schule arbeitete die Autorin mehr als 10 Jahre in verschiedenen Buchhandlungen und als Hundetrainerin. Ihr deutschsprachiges Debüt "Plötzlich Fee - Sommernacht" erschien im März 2011 und stellt den Auftakt einer voraussichtlich vierteiligen Reihe für Jugendliche und junge Erwachsene dar. Auch der zweite Band "Plötzlich Fee - Winternacht" sowie das dritte Buch der Reihe "Plötzlich Fee - Herbstnacht", das im Januar 2012 erschien, sind dem Genre Fantasy Romance Fantasy zuzuordnen, den sie selbst auch gern liest. Im Herbst 2012 erschient mit "Plötzlich Fee - Frühlingsnacht" Band 4 ihrer Reihe, in deren Mittelpunkt die Liebesgeschichte von Meghan und dem Winterprinz Ash steht. Kurz darauf erschien im November Band 5 unter dem Titel "Plötzlich Fee - Das Geheimnis von Nimmernie". Seit 2014 erscheint eine weitere Reihe, welche in Nimmernie spielt unter dem Reihennamen "Plötzlich Prinz". Julie Kagawa lebt mit ihrer Familie in Louisville, USA.


Inhaltsangabe/Klappentext

So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin, steht sie zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs sieht sie das Unheil heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten schwinden mit jedem Tag, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen …


Rezension/Meinung

Mit dieser Reihe hat Julie Kagawa ehrlich etwas Tolles geschaffen, denn ich war irgendwie froh darüber die ganzen, einem ans Herz gewachsenen Charaktere aus dem ersten Band, in diesem wieder zu treffen.

Ganz besonders das Wiedersehen mit Grimalkin und auch Puck hat mich tierisch gefreut, da die beiden schon im Vorgänger zu meinen Lieblingen geworden waren und auch in diesem Teil sind die zwei einfach genial. Ich mag sie wohl einfach so gern, weil sie die Dinge nicht immer ganz so bierernst und genau nehmen. Allein Pucks Sprüche und Grimalkins einmalige Art, die einfach auch extrem gut zu einer Katze, bzw. einem Kater, passt, haben mich so oft zum Schmunzeln gebracht. Und obwohl Puck in gewissen Punkten leider auch eine eher traurige bzw. tragische Rolle in dieser Reihe hat, wird er wohl immer mein Lieblingscharakter bleiben. Ebenso habe ich mich über das Wiedersehen mit den anderen Charakteren gefreut, auch wenn ich zugeben muss, dass einiges davon mich doch durchaus auch extrem überraschend war.

Vor allen Dingen finde ich es aber auch wieder einfach nur klasse, dass es auch in diesem Band wieder deutlich wird, dass es ein Handlung gibt, die losgelöst von diversen Liebesgeschichten ist, die wirklich ihretwegen da ist und nicht nur das Geschehen um Meghan und Ash untermauern will, sondern wirklich noch mehr dahinter steckt. Mir gefällt es nämlich, auch in Jugendbüchern, immer irgendwie besser, wenn nicht die Handlung die Romanze geringfügig ergänzt, sondern wenn man wirklich spürt, dass sich Gedanken um eine Handlung gemacht wurden und sich eine Romanze in diese harmonisch einfügt. Besonders auch, da ich in diesem Fall die Idee hinter der ganzen Geschichte genial finde, da es einfach so stimmig ist. Vielleicht auch, weil ich es teils sehr schade finde, dass sich unsere Gesellschaft so sehr von Technik einnehmen lässt, für Besonders und teils auch Phantasie scheint kein richtiger Platz mehr.

Zudem hat das Buch so gut wie alles zu bieten: Spannung, eine gute Portion Humor (es leben Puck und Grimalkin), Emotionen und natürlich auch eine “kleine” Romanze, so dass es einfach Spaß macht dieses Buch zu lesen. Außerdem lässt einen der Schreibstil der Autorin einfach nur so durch die Seiten fliegen, fesselt und man merkt gar nicht, wie lange man schon in der Geschichte feststeckt.

Eine tolle Fortsetzung einer Reihe, die schon mit dem ersten Band einen tollen Start hatte, in ihrer Qualität nicht abgenommen hat und in der man geradezu mitverfolgen kann, wie die Geschehnisse die Charaktere verändern. Ich bin einfach nur neugierig, wie es weitergehen wird und freue mich schon auf die anderen Bände.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen