Seiten

Montag, 23. März 2015

Rezension ~ Tödlicher Triumph

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Tödlicher Triumph
Autor: Ralf Kurz
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Wellhöfer, Ulrich
Ersterscheinung: 10. September 2013
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3954281406
ISBN-13: 978-3954281404
Genre: Krimi
Reihe: Kommissar Bussard
Band: III


Über den Autor

Der Autor Ralf Kurz wurde 1961 geboren. Er erlernte den Kaufmannsberuf und ist selbständig tätig. Seit 2005 veröffentlicht er auch Romane unter dem Pseudonym Freeman. Seit 2006 schreibt er Beiträge für Anthologien. Ralf Kurz lebt in Freiburg im Breisgau.


Inhaltsangabe/Klappentext

Als der Leitende Oberstaatsanwalt entführt wird, ahnen weder Kommissar Bussard noch seine Kollegen, dass ein Serienmörder seine blutige Spur durch den Freiburger Osten ziehen wird. Die Ermittler kennen die Identität des Täters, doch er bleibt unsichtbar und ist den Beamten immer einen Schritt voraus.

In seinem dritten Kommissar-Bussard-Band jagt Ralf Kurz den atemlosen Leser von einem Tatort zum nächsten. "Tödlicher Triumph" garantiert Hochspannung - von der ersten bis zur letzten Seite!


Rezension/Meinung

Es ist schon Kommissar Bussards dritter Fall und trotzdem hat man als Neuling, der Kommissar Bussard zum ersten Mal bei den Ermittlungen begleitet nicht das Gefühl, dass man schon so viel verpasst hat, dass man sich mit dieser Reihe nicht zurechtfinden kann. Vielmehr ist es so, dass man sofort in diesem Buch ankommt, der Einstieg so gelungen ist, dass man sofort mitten in der Handlung ist und vor allen Dingen mit dem Kommissar auch noch einen sehr sympathischen Protagonisten an seiner Seite hat.

Kommissar Bussard ist schon etwas Besonderes, zum einen sehr sympathisch, ein richtiger Kumpeltyp und trotzdem hat er ein wenig etwas vom einsamen Wolf an sich. Über ihn erfährt man so einiges, er ist einfach menschlich und trotzdem ist es nie so viel Privates, dass es den Fall irgendwie beeinflusst. Es ergänzt sich einfach und man kann sich unter Bussard wirklich etwas vorstellen, er erhält Persönlichkeit und Charakter und diesen spürt man einfach, lernt ihn kennen, auch, wenn es schon sein dritter Fall ist und ich denke, es stört weder die alten Hasen, die schon zwei Fälle kennen, noch ist es überflüssig für Neulinge.

Dazu kommt, dass der Fall einfach irre spannend ist, man wird regelrecht von diesem Buch gefesselt und will es gar nicht mehr so recht aus der Hand legen. Allein aufgrund der vielen spannenden Wendungen, die teils auch sehr überraschend kommen, bleibt immer ein wenig Aufregung vorhanden, man wird immer neugieriger, kann Theorien entwickeln, diese wieder umschmeißen und es macht für mich als Leser unglaublich Spaß, dass ich trotz der vielen Geschehnisse immer noch leicht am Ball bleiben kann, meine Vermutungen teilweise sogar in die richtige Richtung führten, auch wenn mich mancher neue Pfad zunächst davon ablenken will oder kann.

Kombiniert mit den durchweg sehr plastischen Charakteren, die durch ihre unterschiedliche Persönlichkeit, ihre Art sich zu präsentieren und ihre Handlungen einfach etwas sehr individuelles hatten, sich einfach sehr stimmig in die Rollen, die ihnen angedacht waren einfügten und sie harmonisch ausfüllen, ist dieser Krimi einfach rundum gelungen.

Für jeden, der spannende Krimis, mit genialen Charakteren mag und keine Probleme damit hat, dass es derer auch ein paar mehr sein können, dem kann ich nur empfehlen dieses Buch zu lesen. 


Fazit



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen