Seiten

Sonntag, 5. April 2015

Rezension ~ Cassia & Ky - Die Ankunft

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Cassia & Ky - Die Ankunft
Autor: Ally Condie
Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
Verlag:
FISCHER FJB
Ersterscheinung: 7. Januar 2013
Sprache:
Deutsch
ISBN-10:
3841421512
ISBN-13:
978-3841421517
Originaltitel: Reached
Genre: Jugendbuch / Dystopie
Reihe: Cassia & Ky
Band: III


Über die Autorin

Nachdem Ally Condie ihr Studium an der Brigham Young University abgeschlossen hatte, unterrichtete sie einige Jahre Englische Literatur in New York. Mit ihrer Bestesellerromanreihe um "Cassia & Ky", welche sie zunächst neben dem Beruf schrieb, gelang ihr ein internationaler Erfolg. Die Übersetzungsrechte wurden mehr als 30 Sprachen zugesichert. Ihre Bücher wurden bisher in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt. Die Walt Disney Company hat die Filmrechte erworben. Mittlweile arbeitet Condie Vollzeit als Autorin und lebt zusammen mit ihrem Mann und drei Söhnen in Salt Lake City, Utah.


Inhaltsangabe/Klappentext

WENN JEMAND STIRBT, DEN DU LIEBST – WÜRDEST DU DEN RETTEN, DER IHN GETÖTET HAT?
Das fulminante Finale über die Liebesgeschichte von Cassia & Ky beschert den Leserinnen ein unvergessliches Leseerlebnis.

Stell dir vor, du konntest fliehen – vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden – eine Liebe, die das System töten wollte.
Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist.
Es wird alles verändern.
Dein Leben.
Deine Liebe.

In den zerklüfteten Schluchten der Canyons hat Cassia nicht nur ihre große Liebe Ky wiedergefunden– sondern auch die Erhebung, eine Untergrundbewegung, die das System stürzen will. Als sich beide der Erhebung anschließen, müssen sie sich jedoch trennen. Ky wird auf einem Stützpunkt in einer Äußeren Provinz zum Piloten ausgebildet und Cassia in die Hauptstadt beordert. Dort trifft sie auf Xander, der als Funktionär für die Gesellschaft arbeitet. Kann sie sich ihm anvertrauen? Als eine tödliche Seuche ausbricht und die gesamte Bevölkerung zu vernichten droht, muss Cassia eine Entscheidung treffen …

***Noch spannender, noch überraschender und noch dramatischer!***


Rezension/Meinung

Nach dem zweiten Band der Trilogie, den ich doch eher ernüchternd fand, war ich dennoch neugierig, wie sich alles auflösen würde. Vor allen Dingen hatte ich auch einfach noch die Hoffnung, dass es mit diesem Band noch ein wenig spannender wieder werden würde. Enttäuscht wurde ich in dieser Hoffnung nicht, denn der dritte Band ist wieder deutlich besser, als der zweite und kann zudem weitaus mehr Handlung aufweisen, als es bei den ersten beiden Bänden zusammen der Fall war.

Interessant ist, dass auch hier in der Erzählperspektive ein weitere Charakter zu Wort kommt, denn nicht nur Cassia und Ky zählen in diesem Band zu den erzählenden Protagonisten, sondern auch Xanders Rolle wird noch ein wenig größer, denn auch er erhält seine eigene Erzählperspektive. Darüber habe ich mich ehrlich gefreut, denn ich mag ihn als Charakter sehr gern und vor allen Dingen sind die Passagen, die man durch Xanders Augen erfährt richtig spannend und interessant, da er als Arzt und Funktionär deutlich mehr Wissen hat und man viel tiefere Einblicke in die Gesellschaft erhält. Ebenso muss ich sagen, bessert sich für mein Empfinden die ganze Geschichte auf eine gewisse Weise, denn auch in den Abschnitten von Cassia und Ky geht es nicht mehr vorrangig um ihre Gefühle zueinander, sondern es existiert wirklich richtige Handlung, bei der man Neues erfährt und die interessant und spannend ist. Ein deutlicher Fortschritt, da man sich jetzt alles, die Gesellschaft und wie sie funktioniert, aber auch die Rebellen, die Erhebung, deutlich besser vorstellen kann und einen Eindruck davon bekommt, was sie eigentlich wirklich wollen. Die Entwicklungen in der Gesellschaft, aber auch der Erhebung werden einfach deutlicher und machen die gesamte Handlung viel spannender und interessanter, als es jede Liebesgeschichte hätte schaffen können. Zumal es einfach so ist, dass ich nach dem zweiten Band auch ehrlich es nicht mehr hätte lesen wollen, da es zu öde wurde.

Dadurch, dass das Buch einfach viel mehr Handlung hat, deutlich detail- und spannungsreicher ist, macht es einfach viel mehr Spaß es zu lesen und auch, dass man die unterschiedlichen Sichtweisen der Drei hat, machen es für mich deutlich besser, als noch den zweiten Teil.

Einzig seltsam finde ich persönlich das Ende, das mir für eine Trilogie, bei der so lange auf dieses hingearbeitet wurde, einfach ein wenig zu offen geblieben ist. Es bleiben einige Fragen und Hintergründe einfach unerklärt und ungelöst, was ich sehr schade fand, denn diese hätte man sicherlich gut lösen können, auch in dieser Seitenzahl, hätte man z.B. den zweiten Band nicht ganz so langatmig konzipiert.

Alles in allem aber ein deutlich besseres Ende, als ich nach Band zwei erwartet hätte, auch wenn es gern noch ein bisschen mehr Dampf hätte haben können, denn irgendwie wirkte für mich der gesamte Aufstand irgendwie sehr harmlos. Zudem noch ein etwas runderes Ende und das Buch hätte richtig, richtig gut werden können, so ist es einfach nur gut.


Fazit


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen