Seiten

Samstag, 4. April 2015

Rezension ~ Tiefe Wunden

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Tiefe Wunde
Autor: Nele Neuhaus
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: List Taschenbuch
Ersterscheinung: 12. August 2009
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548609023
ISBN-13: 978-3548609027
Genre: Krimi
Reihe: Pia Kirchhoff & Oliver von Bodenstein
Band: III


Über die Autorin

Nele Neuhaus schreibt seit ihrer Kindheit und wollte auch schon immer Schriftstellerin werden. Schon als Kind hatte sie eine tiefe Verbundenheit zu Pferden, sogar ihr Fahrrad wurde durch ein Seil einfach zum Pferd umfunktioniert. Sie lernte dann auch reiten, traute sich jedoch nie ans Springreiten heran. Sie arbeitete in einer Werbeagentur und studierte Jura, Geschichte und Germanistik. Seit sie ihren Erstlingsroman und die ersten beiden Krimis mit den Ermittlern Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff im Selbstverlag veröffentlichte, wuchs ihre Fangemeinde rasant. Ihr viertes Buch "Tiefe Wunden" erschien im Ullstein-Verlag, mit "Schneewittchen muss sterben" gelang Nele Neuhaus 2010 der Durchbruch. Mittlerweile umfasst die Taunuskrimireihe sieben Bände, im Juni 2014 veröffentlichte die Autorin unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg ihren ersten belletristischen Roman mit dem Titel "Sommer der Wahrheit". Bei Thienemann-Esslinger erscheinen ihre beiden Jugendbuchreihen "Charlottes Traumpferd" und "Elena - Ein Leben für Pferde", in denen die Autorin ihre beiden Leidenschaften Schreiben und Pferde kombiniert. Fünf der Taunuskrimis wurden bereits für das ZDF verfilmt, die Hauptrollen spielen Tim Bergmann und Felicitas Woll. Die Krimis von Nele Neuhaus erscheinen mittlerweile in 27 Sprachen. Die Autorin lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Hund im Vordertaunus.


Inhaltsangabe/Klappentext

Der 92-jährige Holocaust- Überlebende David Josua Goldberg wird in seinem Haus im Taunus mit einem Genickschuss getötet. Bei der Obduktion macht der Arzt eine seltsame Entdeckung: Goldbergs Arm trägt die Reste einer Blutgruppentätowierung, wie sie bei Angehörigen der SS üblich war. Dann geschehen zwei weitere Morde, die Hinrichtungen gleichen. Welches Geheimnis verband die Opfer miteinander? Die Ermittlungen führen Hauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff weit in die Vergangenheit: nach Ostpreußen im Januar 1945...


Rezension/Meinung

Mit dem dritten Fall für Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein hat Nele Neuhaus den meiner Meinung nach bisher besten Teil der Reihe um die beiden Kommissare geschaffen. Zum einen finde ich es sehr interessant, wie in diesem Teil die Beziehung zwischen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein langsam anfängt, sich zu ändern und ebenso auch, ist der Fall, an dem die beiden ermitteln sehr interessant.

Allein die Tatsache, welche Hintergründe am Ende hinter den Taten stehen, welche Motive dazu geführt haben und wie die Verstrickungen zwischen den unterschiedlichen Personen in diesem Fall sind, machen diesen Fall extrem interessant. Zumal sich diese Fakten und Zusammenhänge erst nach und nach immer mehr offenbaren und man selbst einfach super Möglichkeiten hat mit zu rätseln, wie alles wohl zusammenhängen könnte, denn dass es einen glasklaren Zusammenhang geben muss, das wird sehr schnell klar. Allgemein ist dabei auch ein sehr interessanter Faktor, dass es Zusammenhänge zur Nazizeit gibt, die nicht zu übertrieben aufgebläht sind, wie es oftmals bei diesem Thema gemacht wird, sondern es einfach sehr interessant und gekonnt mit eingebracht wird in diesen Fall, ebenso, wie es dadurch nur noch spannender wird, dass die Familie Kaltensee, zu der immer wieder Fäden in den Ermittlungen führen, eher zu einer sehr hohen sozialen Gesellschaftsschicht zählen und das die Ermittlungen durchaus auch sehr stark beeinflusst. Genau diese vielen Kleinigkeiten sind vor allem einer der Punkte, aufgrund derer ich diesen Fall als einen der spannendsten empfinde bisher.

Dazu kommt, dass sich sowohl bei Pia, als noch viel mehr in diesem Teil, bei Oliver von Bodenstein einiges auch im privaten Bereich tut, was einen noch viel mehr über diese beiden Charaktere erfahren lässt und zudem auch noch dazu führt, dass die in diesem Fall auch wieder ein wenig die Ermittlungen beeinflusst. Auch andere neue Charaktere im Polizeidienst, die in diesem Fall zum ersten Mal auftauchen, bringen noch ein bisschen mehr Spannung und Spannungen in den Roman ein, so dass es wirklich einige Aspekte gibt, die diesen Roman für mich einfach sehr spannend machen.

Ich muss ehrlich sagen, dass dies wieder ein sehr guter Teil der Reihe um Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein ist, an dem man, wie ich finde deutlich merkt, dass sich die Reihe vom ersten Band an eindeutig gesteigert hat und vor allen Dingen auch, dass es Entwicklungen bei den Charakteren gibt und diese auch wirklich leben und nicht stagnieren.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen