Seiten

Freitag, 26. Juni 2015

Rezension ~ Apfelblütenzauber

Allgemeine Informationen zum Roman

 
Titel: Apfelblütenzauber
Autor: Gabriella Engelmann
Verlag: Knaur TB
Ersterscheinung: 1. April 2015
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426515776
ISBN-13: 978-3426515778
Genre: Belletristik / Frauenroman



 

Über die Autorin

Gabriella Engelmann wurde in München geboren und wuchs hier auch auf. Ihre Ausbildung als Buchhändlerin verschlug sie nach Hamburg. Sie arbeitete lange Zeit als Buchhändlerin und wählte dann aber den Schritt zum Verlagswesen. Sie wurde Verlagsleiterin des Kinderbuchverlages Edition Riesenrad. Hier war sie vor allem dafür zuständig, Promis wie Katja Riemann oder Nena zum Schreiben zu bewegen. Diese Arbeit war auch der Anlass für ihren Debütroman: "Die Promijägerin". Engelmann lebt immer noch in Hamburg und arbeitet als freie Schriftstellerin. Neben ihrer Tätigkeit als Kinderbuch- und Romanautorin entwickelt sie auch Stoffe fürs Fernsehen


Inhaltsangabe/Klappentext

Ein Meer von rosa-weißen Blüten, malerische Fachwerkhäuser und romantische Flusslandschaften nach sechs Jahren in Hamburg hat Leonie fast vergessen, wie schön das Alte Land ist. Da ihre Mitbewohnerinnen eigene Wege gehen und sie ihren Job verloren hat, muss sie sich neu orientieren und hofft, in der alten Heimat zur Ruhe zu kommen. Doch die will sich einfach nicht einstellen, da ihre Eltern Hilfe brauchen und, ganz unerwartet, ein Mann ihr Herz höher schlagen lässt. Ein Glück, dass sie sich auf ihre beiden Freundinnen Nina und Stella verlassen kann!


Rezension/Meinung

Das hier ist ehrlich ein Buch, das super zum Sommer und zu Urlaub passt und zudem in einer extrem schönen Ecke Deutschlands spielt, dem Alten Land. Zumindest habe ich das Gefühl, dass es dort allein von der Natur her richtig toll sein muss, denn die Beschreibungen im Buch sind so schön, dass man selbst irgendwie das Bedürfnis bekommt das Alte Land besuchen zu wollen und selbst einmal in den Genuss des Anblicks der Apfelblüte zu kommen oder seinen Sommer dort zu verbringen. Vor allen Dingen, wenn man wie ich ein kleiner Naturmensch ist und solche Gegenden deutlich ansprechender findet, als jede noch so hochgelobte Stadt.

Dazu kommt in diesem Roman noch, dass auch die Handlung einfach sehr harmonisch ist, man von allem ein wenig dabei hat, auch wenn es im Allgemeinen eher alltägliche Problemchen sind, die aber richtig toll beschrieben sind. Es findet einfach eine große Zeit der Veränderungen für die Charaktere statt und auch, wenn jeder Punkt für sich genommen nur eine Kleinigkeit wäre, sind alle zusammen genommen schon etwas deutlich Größeres. Familiengründungen, Umzüge, Neuentwicklungen im Arbeitsleben, die Suche nach dem richtigen Partner etc. Vor allen Dingen mag ich es einfach sehr, dass es zu jedem wichtigen Charakter ein wenig eigene Geschichte gibt, auch wenn es halt ‘nur’ die Eltern, Freunde etc. der Protagonistin sind, um die es dort geht, aber es passt einfach. Die Charaktere und auch die Handlung werden dadurch runder, da sich nichts nur rein auf einen Charakter fixiert.

Vor allen Dingen finde ich die Freundschaft zwischen Leonie, Nina und Stella finde ich richtig toll beschrieben, da sie ihre Höhen und Tiefen hat, aber die drei trotzdem zusammenhalten, auch wenn sie mal nicht gänzlich einer Meinung sind. Ebenso gibt es einige andere Charaktere, die ich sehr gern mochte und bei anderen hat es die Autorin gekonnt geschafft, dass sie mir als Leser ebenso unsympathisch wurden, wie sie es für Leonie waren. Bei anderen hingegen hatte ich schon gleich das Gefühl, dass Leonies Hoffnungen da etwas auf dem Holzweg sein könnten, auch wenn sie da noch nicht so ganz von überzeugt war.

Es ist ehrlich ein sehr warmherziges Buch, mit tollen Charakteren, einem tollen Handlungsort, nach dem es irgendwie Fernweh weckt, wenn man noch nie dort war, ihn einfach entdecken zu wollen und für den Sommer oder im Urlaub, wo man einfach mit einem Buch entspannen will, die perfekte Lektüre ist.


Fazit


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen