Seiten

Dienstag, 30. Juni 2015

Rezension ~ Inselhochzeit

Allgemeine Inforamtionen zum Roman

 
Titel: Inselhochzeit
Autor: Sandra Lüpkes
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: rororo
Ersterscheinungsdatum: 30. Mai 2015
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499270390
ISBN-13: 978-3499270390
Genre: Belletristik / Unterhaltungsroman
Vorgängerband: Das kleine Inselhotel


Über die Autorin

Sandra Lüpkes geboren 1971, aufgewachsen auf der Nordseeinsel Juist, lebt in Münster und Ostfriesland, wo sie als Autorin und Sängerin arbeitet. Ihre sympathische und tatkräftige Kommissarin Wencke Tydmers ermittelt bereits in sechs Kriminalromanen. „Typisch für Lüpkes sind sinnesgewaltige Beschreibungen, so plastisch, dass man gleich mitten im Geschehen ist“, urteilte die Westdeutsche Allgemeine über „Die Blütenfrau“. Und Caren Miosga urteilte „Sandra Lüpkes kann es – und sie kann es gut“ (Caren Miosga, Kulturjournal, NDR Fernsehen).


Inhaltsangabe/Klappentext

"Das kleine Inselhotel" wird zum Hochzeitshotel! Jannike hat es gewagt: Auf der kleinen Nordseeinsel konnte sie das heruntergekommene Leuchtturmwärterhaus in ein charmantes Hotel verwandeln. Genauer: in ein romantisches Hochzeitshotel! Ob Heiratsantrag beim Dünenpicknick oder Hochzeit im Watt Jannike macht alles möglich. Doch ihr eigenes Liebesleben liegt brach. Erst, als der attraktive Postbote Mattheusz auf die Insel zurückkehrt, schöpft sie neue Hoffnung. Läuten am Ende die Hochzeitsglocken der kleinen Inselkirche auch für Jannike? Humor, Herz und ganz viel Inselflair


Rezension/Meinung

Ein Sommerbuch, wie es im Buche steht, denn sobald man dieses Buch anfängt, bekommt man Lust auf eine der Nordseeinseln zu fahren und dort ein wenig Urlaub mit Strandkorb und Wattwandern zu verbringen, auch wenn man damit rechnen muss, dass die Inselbewohner ein wenig eigen sein könnten.

Allein die Idee von diesem kleinen Hotel am Leuchtturm finde ich richtig toll und ich kann mir einen solchen Ort auch super vorstellen, wobei ich schon gestehen muss, dass es mir bei den anfänglichen Beschreibungen dieses Hotel betreffend schwer fiel, mir wirklich vorzustellen, dass es doch so groß ist, dass man dort wirklich richtige Feiern mit Hochzeitsgesellschaften ausrichten kann, die dann auch noch aus der Hoteleigenen Küche bekocht werden. Aber scheinbar klingt das kleine Hotel dann doch kleiner, als es eigentlich ist. Vor allen Dingen sind aber allgemein schon die Beschreibungen, der Insel, der Landschaft etc. toll und auch, wie die Inselbewohner das Leben auf ihrer Insel zelebrieren, mit dem Strandhafer leben und ihn teils verfluchen, weil er die Aussicht nimmt, nie auf die Idee kämen, mit dem Auto über ihre Insel fahren zu wollen und das Watt lieben. Diese Punkte lassen schon Urlaubsfeeling aufkommen.

Dazu kommt dann noch, dass die Charaktere durchweg sehr sympathisch sind, bis auf vereinzelte Individuen, die es ja aber auch geben muss. Vor allen Dingen die gesamte Mannschaft des kleinen Hotels am Leuchtturm finde ich sehr sympathisch. Ganz besonders aber nicht unbedingt die Protagonistin Jannike, sondern doch noch eher ihren besten Freund und Mithotelinhaber Danni und seinen Lebensgefährten den Bürgermeister der Insel. Die beiden fand ich einfach irre nett beschrieben. Dazu kommen noch die vielen anderen Inselbewohner, wie der fiese Hotelier des größten und edelsten Hotels der Insel, der durchaus etwas zu viel Angst vor Konkurrenz hat oder auch Frachtschiff Ingo samt Familie, vor allem seine Mutter! Vor allem aber auch eine große Bereicherung für die Handlung waren für mich Frau Brunotte und ihre zwei Freundinnen, mit denen sie eigentlich ihre Scheidungsparty feiern will, aber doch neben der eigentlichen Haupthandlung noch eine sehr große Relevanz für dich Geschichte hat, zumal ich ihren armen Mann sehr sympathisch finde, der sich gar nicht scheiden lassen will.

Dabei ist es einfach sehr schön gemacht, dass jedes Kapitel mit einer kleinen Zeichnung, einem Schnipsel, der Rezeptausschnitte, Einkaufszettel, etc. darstellen können verziert ist und einem immer ein bisschen eine Ahnung verleiht, worum es in diesem Kapitel gehen dürfte. Dazu kommen noch diverse kurze Liebesbriefe unter anderem mit Heiratsanträgen, bei denen man sehr lange miträtseln kann, von wem an wen diese bloß sind und mein vieles Krimis lesen hat mich da doch durchaus in die Lage versetzt, dass ich recht bald eine Idee hatte, wer hinter diesen Briefen stecken könnte, auch wenn es teils noch zwei Personen waren, die meinen Verdacht erregten.

Ein Buch, an dem man viel Spaß hat und das super zu Sommer und Urlaub passt!


Fazit


Kommentare:

  1. DANKE fürs aufmerksammachen. Ich wusste gar nicht, dass es zum Inselhotel eine Fortsetzung geben wird. Da muss ich ja schnell zuschlagen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh :) das freut mich, dass ich dich da aufmerksam machen konnte ^^.

      Ich kannte den Vorgänger zwar nicht, aber fand das Buch ehrlich niedlich gemacht!

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen