Seiten

Montag, 22. Juni 2015

Rezension ~ Mittenrein ins Leben

Allgemeine Informationen zum Roman


Titel: Mittenrein ins Leben
Autor: Maria Linke
Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Ersterscheinung: 8. April 2015
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548284906
ISBN-13: 978-3548284903
Genre: Belletristik / Frauenroman



Über die Autorin

Maria Linke ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Übersetzerin und Redakteurin. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Köln und fastet selbst gerne mal.


Inhaltsangabe/Klappentext

Zwei Frauen, zwei Schicksale, eine gute Idee
Wenn man den Exmann zum Boss bekommt, ist man ganz schnell den Job los. Das muss Hildegard, Ende 40, am eigenen Leib erfahren. Die Sekretärin zieht kurzentschlossen aus der beschaulichen Eifel nach Köln und macht sich dort als Putzfrau selbständig. Dabei lernt sie nicht nur einige schräge, seltsame und nette Leute kennen, sondern auch Antonia. Die schwerkranke 39-Jährige ist an ihre Wohnung gefesselt, hat aber einen großen Wunsch: Sie will wieder mitten rein ins Leben. Hildegard, schon immer eine leidenschaftliche Köchin, hat eine Idee: Sie und Antonia gründen einen Supperclub – und holen so das Leben in Antonias Esszimmer …
 
 

Rezension/Meinung

Ein niedliches Buch, das wirklich ganz angenehm zu lesen ist, bei dem man aber leider nicht zu sehr auf den Klappentext bauen darf, da dieser mich doch etwas ganz anders hat erwarten lassen, als ich vom Buch am Ende erhalten habe.

Aufgrund des Klappentextes hätte ich nämlich wirklich erwartet, dass es zu einem sehr großen Anteil des Romans um den Supper Club gehen würde und um die Bekanntschaft von Hilde und Antonia, dabei kommt dieser Aspekt erst relativ spät im Roman zum Tragen und andere Dinge scheinen zunächst viel mehr Relevanz zu haben, was ich etwas Schade empfand. Vor allen Dingen, da die Autorin teils dazu neigt, dass sie manche Abschnitte sehr schnell herunterbetet, viel Zeit scheinbar zwischen kurzen Passagen vergeht und ich das alles ein bisschen gehetzt empfand, weil sich teils einfach nur wenig Zeit genommen wurde. Für die Handlung selbst fand ich diesen Aspekt daher durchaus etwas störend, denn über 100-150 Seiten ca. vergeht die Zeit extrem schnell und danach wird es urplötzlich langsamer, was ich irgendwie eigenartig fand.

Der positive Aspekt an diesem Buch sind daher eher die Charaktere, denn was für Typen von Menschen Hilde bei ihrer Arbeit als private Putzkraft so alles kennenlernt, ist schon ehrlich sehr interessant. Vom halben Messie, über die totale Chaos-Familie, hin zu einer Person, die mindestens genau so viel raucht, wie die Raupe aus Alice im Wunderland, aber auch einigen Charakteren, die einem richtig ans Herz wachsen, wie die Alte Oma Schmitz, die einfach nur zu niedlich ist und die man nur gern haben muss. Vor allen Dingen, da man sie irgendwie verstehen kann, so irrational, wie ihre Wünsche teilweise sind, da ein Leben allein im Alter von über 90 wirklich nicht mehr so leicht umzusetzen ist. Sehr amüsant fand ich auch die vielen Blinddates von Hildes Freundin Regina, die ziemlich verzweifelt im Internet auf der Suche nach einem Mann ist und dabei auch an einige schräge Vögel gerät oder Günther und seine Hündin Elli, die als Dogge eigentlich kein typischer Großstadthund ist, da sie auch schon fast als kleines Pony durchgehen könnte, sowie Hildes Tante Röschen und ihr Mann Alfons. Allgemein sind die Charaktere einfach alle sehr gelungen und genau diese machen auch einfach den Charme des Buches aus.

Wäre also nicht dieser für mich etwas seltsame Aufbau des Buches zu Beginn und einfach eine etwas andere Erwartung, mit der ich an die Lektüre gegangen bin, hätte ich das Buch als richtig gut bewerten können, so ist es einfach so, dass es sich toll lesen lässt und die Charaktere klasse sind, man entspannen kann bei diesem Buch, sich locker unterhalten lassen, aber einfach so ein bisschen die Handlung hätte noch flüssiger sein dürfen.

Alles in allem aber ein Buch, dass ich empfehlen kann, wenn man Bücher mit vielen, bunt gemischten, teils niedlichen, nervenden, lustigen und schrägen Charakteren einfach gern liest. 


Fazit


Kommentare:

  1. Liebe Themis, du kennst es ja schon :-)

    Ich bin gerade wieder ein wenig am Teilnehmer Sammeln für mein 12. gemütliches Lese-Miteinander, das morgen Abend ab 19.00 Uhr stattfindet. Über deine Teilnahme und ein wenig Werbung würde ich mich natürlich sehr freuen :-)

    Ganz liebe Grüsse und vielleicht bis morgen
    Livia
    http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2015/06/12-gemutliches-lese-miteinander-am.html

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    ich finde das Cover sooo hübsch!
    Aber wenn manche Szenen zu gehetzt sind und es große Zeitsprünge gibt, dann ist es wohl eher nichts für mich.
    Deine Federn sind voll schön.
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich fand Federn irgendwie schöner als Sterne oder so :D

      Ja, das Cover fand ich auch gut und das Buch klang auch vom Klappentext toll, aber oft werden Zeitabschnitte extrem flott plötzlich abgehandelt etc. das war nicht so ganz mein Ding -.-

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen