Seiten

Sonntag, 8. November 2015

Rezension ~ Morgen früh, wenn du willst

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Morgen früh, wenn du willst
Autor: Tania Carver
Broschiert: 512 Seiten
Verlag: List Hardcover
Ersterscheinung: 7. August 2015
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3471351108
ISBN-13: 978-3471351109
Originaltitel: The Doll's House
Genre: Thriller
Reihe: Marina Esposito & Phil Brennan
Band: V


Über die Autorin

Tania Carver ist der Autorenname von Martyn und Linda Waites. Der preisgekrönte Krimiautor Martyn und die renommierte Kostümbildnerin Linda erfüllen sich mit dem gemeinsamen Schreiben einen Traum. Ihr Debut "Entrissen" mit der Profilerin Marina Esposito war wochenlang in der Sunday Times Top 10 und auf der Spiegel-Bestsellerliste. Danach begann der weltweite Erfolg der Thrillerserie. Das Ehepaar lebt mit zwei Kindern in Südengland. Ein perfekter Ort zum Schreiben. 


Inhaltsangabe/Klappentext

Ein unauffälliges Haus in den Vororten. Innen ein vermeintliches Kinder-Idyll mit pinkfarbenen Tapeten, gelben Schleifchen und einem reich gedeckten Kuchentisch. Es ist wie ein Puppenhaus. Und am Tisch sitzt eine Puppe, in Lebensgröße, mit blonden Zöpfen und in einem rosa Kleidchen. Sie ist blutverschmiert und tot. DI Phil Brennan ist von dem Tatort verstört und noch mehr von der Toten. Sie hatte sich genau diesen Tod gewünscht. Phil bittet seine Frau, Polizei-Profilerin Marina, um Hilfe. Jagen sie einen Einzeltäter, einen »Puppenspieler«? Oder hängen die Morde mit dem Kult zusammen, dem auch einer ihrer Kollegen zu huldigen scheint?


Rezension/Meinung

Wieder ein neuer Thriller mit Marina Esposito und Phil Brannan und vor allen Dingen, Phil hat wieder eine größere Rolle, was mir sehr gefällt, denn Marina mag ich immer noch nicht so richtig gern, zumal sie sich in diesem Band auch noch sehr seltsam verhält, was sie mir nicht sympathischer machen konnte.

Die erste Umstellung in diesem Band, wir haben den Handlungsort gewechselt, denn Phil und Marina sind nach den Geschehnissen aus dem Vorgänger umgezogen, nach Birmingham. Sowohl man selbst als Leser, als auch Phil, muss sich also umstellen, denn die neuen Kollegen sind so ganz anders als die alten. Vor allem scheinen sie mir auf den ersten Blick deutlich unzugänglicher und unsympathischer. Aber gerade auch diese Probleme und Reiberein im Team machen es noch ein ganzes Stück spannender, denn ohne diesen Aspekt wären Motiv und Fall fast schon ein bisschen langweilig, zumindest ab einem bestimmten Punkt. Interessant ist auf jeden Fall am Ende das Motiv des Täters und auch, warum die Opfer zu Opfern wurden, denn genau dieser Aspekt ist einer der wichtigsten im Buch, dabei finde ich es einfach extrem interessant beschrieben, was die Charaktere in diesen Augenblicken bzw. beim Zurückdenken daran so durch den Kopf geht. Denn genau diese Gedanken hat die Autorin extrem gut beschrieben. Vor allem ist der Psychologische Aspekt in diesem Roman sehr gelungen, auch in Bezug auf Marina, die sich, für meinen Geschmack, mal wieder sehr seltsam verhält, wenn man bedenkt, welche Ausbildung sie hat etc. In diesem Band ist es nicht einmal mehr menschlich nachvollziehbar, wie ich es noch beim letzten gesagt habe, sondern einfach nur vollkommen dämlich von ihr, was sie teilweise macht.

Interessant ist, wie die diversen Stränge, die in diesem Band zunächst vorhanden sind, langsam zusammenkommen und auch, sich das Team um Phil entwickelt, wie er mit der Situation umgeht und auch, was man so ab und an von den alten Kollegen Phils nochmal hört, denn einen Satz, den Anni am Telefon sagt, finde ich einfach nur klasse und ich frage mich, ob wirklich alle weiteren Bände in Birmingham spielen werden, fragt Anni doch: “Und wann kommt ihr wieder nach Hause?”. Ich bin auf jeden Fall auf den nächsten Band gespannt, auch wenn ich hoffe, dass entweder Marina mal etwas klüger wird oder zumindest dann nicht zu sehr viel mit dem Fall zu tun haben wird, denn sie verliert bei mir immer mehr an Sympathie.



Fazit


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen