Seiten

Samstag, 14. November 2015

Rezension ~ Reiten in Balance

Allgemeine Informationen zum Buch


Titel: Reiten in Balance
Autor: Bruno & Helga Podlech
Gebundene Ausgabe: 322 Seiten
Verlag: Franckh Kosmos Verlag
Ersterscheinung: August 2013
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3440145166
ISBN-13: 978-3440145166Genre: Sachbuch




Über die Autoren

"Bruno Podlech war mehr als 30 Jahren als Gestütsleiter für den Wiesenhof tätig. Der Hufschmied und
IPZV-Trainer A, als Reiter zweimaliger Welt- und Vizeweltmeister, war für die Zucht und Ausbildung der Pferde zuständig. Mit der erfolgreichen Teilnahme seiner Pferde an acht Weltmeisterschaften in Folge, gehört er zu den angesehensten Züchtern außerhalb Islands.

Seine Frau Helga, IPZV-Trainerin A, Pferdewirtschaftsmeisterin und Erzieherin, leitet die Organisation auf dem Wiesenhof. Sie engagiert sich stark für das Heilpädagogische Reiten und ist in der Fachinstanz der Reiterqualifikation SG-TR (Schweizer Gruppe für Therapeutisches Reiten). Sie führt sämtliche Reiterqualifikationslehrgänge für die angehenden Reittherapeuten und Reitpädagogen aus."

(Quelle: Der Wiesenhof)

Inhaltsangabe/Klappentext

Dieses liebevoll gestaltete und wunderschön fotografierte Islandpferdebuch ist nicht nur eine Liebeserklärung an diese beeindruckende Pferderasse, sondern gibt dem Leser einen neuen ganzheitlichen Ansatz zur Haltung und Ausbildung von Islandpferden.


Rezension/Meinung

Ein Buch von einer der Größen im Islandpferdesport sowie der Islandpferdezucht, Bruno Podlech. Ein Buch, von dem ich schon sehr viel gehört hatte, meist Positives. Ich musste es also einfach lesen, um selbst zu erfahren, was an den Meinungen dran ist oder auch nicht.

Letztendlich kann ich nur sagen, dass es eine super Entscheidung war dieses Buch zu lesen, da es einfach richtig genial ist. Vor allen Dingen, um die einzelnen Eigenschaften der Islandpferde ein wenig besser zu verstehen. Aber auch, um mehr und mehr zu verstehen, was der Unterschied zwischen Fünfgänger, Naturtölter, geborenem Rennpasser etc. ist. Woran man vieles, was man vom Pferd später erwarten kann oder eben auch nicht, schon allein an seinem Gebäude ableiten kann. Vor allem aber auch, wie man diese Dinge positiv beeinflussen kann, wie man das Pferd unterstützen kann und wie man dadurch lernt, was man einfach mit seinem Pferd nicht anfangen sollte, da es eh anatomisch dies nie leisten können wird. Ich finde diese Themen zum einen super interessant und zum anderen auch einfach sehr gut aufgearbeitet.

Nebenbei erfährt man noch weitere Dinge bezüglich Bruno Podlech, seiner Zucht und seinem Ausbildungsweg, den er bei den Pferden angeht. Dazu kommen viele Interessante Aspekte in Richtung der Hufbearbeitung, Stellung etc. und welche Einflüsse auch dies auf die Möglichkeiten hat, was ein Pferd wirklich alles kann oder was ihm auch einfach durch körperliche Aspekte verwehrt bleibt. Ein extrem spannendes Thema, was auch immer wieder mit sehr guten Skizzen untermalt ist, die das Buch im Allgemeinen sehr anschaulich machen.

Sehr interessant ist dabei auch der letzte Part des Buches, der sich, nachdem es zuvor vor allen Dingen um theoretisches Wissen und dessen Vermittlung gedreht hat, damit beschäftigt einem aufzuzeigen, wie man sein Pferd nach dem Weg ausbilden kann, den Podlech nutzte. Dabei ist dies auch wieder so gut beschrieben, dass man selbst die einzelnen Schritte sehr gut nachvollziehen und zudem auch nachmachen kann. Nicht alles ist eventuell der Weg, den man selbst für sich und sein Pferd gehen will, aber an sich gefallen mir viele seiner Ansätze einfach sehr gut.

Ein super aufgebautes Buch, dass sich eingehend mit den Themen Körperbau und davon abgeleiteter Fähigkeiten, der Zucht und der Ausbildung beschäftigt, das ich jedem Islandpferdefreund nur empfehlen kann.


Fazit


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen