Seiten

Montag, 30. Mai 2016

Rezension ~ Eiskaltes Vergessen

Allgemeine Informationen zum Roman


Titel: Eiskaltes Vergessen
Autor: Linda Castillo
Broschiert: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Ersterscheinung: 10. Dezember 2015
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956492587
ISBN-13: 978-3956492587
Originaltitel: A Hero To Hold
Genre: Romantic Thriller



Über die Autorin

Linda Castillo wurde in Dayton/Ohio geboren und arbeitete lange Jahre als Finanzmanagerin, bevor sie sich der Schriftstellerei zuwandte. Ihre Thriller, die in einer Amisch-Gemeinde in Ohio spielen, sind ein internationaler Erfolg, in über 30 Ländern werden ihre Thriller mit Polizeichefin Kate Burkholder sehnsüchtig erwartet und verschlungen. Alle Bände in dieser Reihe stehen in Deutschland regelmäßig wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Texas.
Ein Ausflug ins Amisch-Country in Ohio und eine 200 Jahre alte Farm waren der Auslöser für die Kate-Burkholder-Serie. Als Linda Castillo in dieser Stille die Schneeflocken fallen hören konnte und dann wie aus dem Nichts plötzlich ein Amisch-Buggy, also eine Pferdekutsche, auftauchte, war das der Moment, in dem ihr klar wurde, dass sie über diese Gegend und diese Menschen schreiben wollte.
Sie hat mittlerweile so viele gute Kontakte zu den Amischen, dass sie nicht nur wertvolle Tipps von ihnen erhält, sondern auch zu Familien nach Hause eingeladen wird. Bei ihren Schilderungen geht es ihr besonders darum, eine realistische Welt zu schildern und kein stereotypes Bild dieser einzigartigen Kultur zu zeigen. Aber auch die Arbeit einer Ermittlerin im Polizeidienst ist ihr nicht fremd. Linda Castillo hat zwei Polizeidiplome, für die sie jeweils zwölfwöchige Lehrgänge in allen Bereichen der Polizeiarbeit absolvieren musste. Für ihren letzten Kriminalfall "Teuflisches Spiel" kam ihr die zündende Idee, als sie selbst einen Buggy lenken durfte und sich dabei der unmittelbaren Gefährdung durch die Automobile der ,Englischen' ausgesetzt sah. Nach eigenen Aussagen arbeitet Linda Castillo bereits wieder an einem neuen Roman mit Ermittlerin Kate Burkholder. 


Inhaltsangabe/Klappentext

Wer bin ich? Diese Frage stellt sich die rothaarige Frau, seitdem sie im Tiefschnee der Rocky Mountains gefunden wurde. Sie hat keine Ahnung was passiert ist oder woher sie kommt. Nur dieses unterschwellige Gefühl, in Gefahr zu schweben, scheint vertraut. Ein Zettel in ihrer Tasche verrät ihren Namen: Hannah. Als John, der Mann der sie gerettet hat, sie in eine Unterkunft bringen will, versucht jemand, ihren Wagen einen Abhang hinunterzudrängen. Hannah weiß, wenn sie überleben will, muss sie herausfinden, wer sie wirklich ist. Ihre einzige Hoffnung ist John, der geschworen hat, sie zu beschützen …


Rezension/Meinung

Irgendwie hatte ich mich bei diesem Buch wohl ein bisschen zu wenig informiert, hatte ich doch eher mit einem Thriller, kannte ich ja schon die Kriminalromane  von Linda Castillo, als mit Romantic Thriller gerechnet. Jedoch tut das dem Buch im Großen und Ganzen keinen Abbruch, da es in seiner Kürze doch gelungen ist.

Vor allem John mochte ich sehr gern, auch wenn ich ihn manchmal wenig verstanden habe, hatte er ja doch Komplexe, die eigentlich so gar keinen Sinn für mich machen wollten. Er ist auf jeden Fall ein ziemlich sympathischer Charakter und ich kann verstehen, dass man sich charakterlch zu ihm hingezogen fühlt. Hannah, die Frau mit dem Gedächtnisverlust, ist für mich eher ein Charakter, den ich seltsam fand. Nicht, weil ich wie viele weitere Charaktere in diesem Buch davon ausgegangen bin, dass sie eigentlich kein guter Mensch ist, sondern eher, weil ich sie nicht richtig greifen konnte. Das beste am ganzen Buch war irgendiwe für mich Honeybear, Johns Hund.

Es passiert an vielen Stellen in diesem Roman nicht sonderlich viel, wenn etwas passiert, ist es aber meist sehr spannend. Vor allem, da sehr lange offen bleibt, warum Hannah genau passiert ist, was ihr passiert ist und was so alles noch dahinter steht. Ein bisschen anstrengend sind für mich die Stellen gewesen, an denen es um die Augen des jeweils anderen der beiden geht, denn es wird sich für meinen Geschmack ein wenig zu häufig daran hochgezogen, dass er so wunderhübsche eisblaue Augen und ihre so toll bernsteinfarben sind. Ein bisschen zu viel des Guten einfach.

Ein Liebesroman mit einer für dieses Genre sehr guten Portion an Thrill, den man zwischendurch auf jeden Fall sehr gut lesen kann.


Fazit


1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Also vom Titel und vom Cover her hätte ich auch auf einen Thriller geschlossen, da sind wir schon zwei ^^. Irgendwie ist das derzeit sehr gefragt, das Thema Gedächtnisverlust, kommt mir vor ... Hab in letzter Zeit immer wieder solche Bücher in der Buchhandlung in der Hand gehabt. Auch wenn ich wegen meiner Lehrgänge in Wien derzeit wenig Zeit zum Lesen hab, macht das Stöbern trotzdem noch immer Spaß - es wächst halt stattdessen die WuLi mal wieder an xD.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen