Seiten

Donnerstag, 10. November 2016

Rezension ~ Selection

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Selection
Autor: Kiera Cass
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Sauerländer
Ersterscheinung: 11. Februar 2013
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3411811250
ISBN-13: 978-3411811250
Empfohlenes Lesealter: ab 13
Originaltitel: The Selection
Genre: Jugendroman / Dystopie / Liebesroman
Reihe: Selection
Band: I


Über die Autorin

Die US-amerikanische Autorin Kiera Cass wurde in den 80er Jahren in South Carolina geboren. Im Anschluss an ihren Schulabschluss studierte sie Geschichte an der Radford University und lebt heute mit ihrer Familie in Virginia. 2009 veröffentlichte sie ihren ersten Jugendroman. In den letzten Jahren erschienen die Teile ihrer erfoglreichen Jugendbuch-Reihe "Selection". Ihre Freizeit verbringt sie mit Lesen, Tanzen, Videodrehen und großen Mengen Kuchen.


Inhaltsangabe/Klappentext

Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?


Rezension/Meinung

Der Auftakt zu einer Reihe bei der ich immer wieder die Cover gesehen und von anderen die Begeisterung gespürt hatte, bei denen ich aber aufgrund dieser eher nach Prinzessin und Model aufgemachten Covers nicht sicher war, ob es wohl etwas für mich sein könnte.

Letztendlich muss ich aber gestehen, dass ich die Geschichte, auch wenn es wirklich eher eine typische Liebesgeschichte, mit einigen speziellen Elementen in einer dystopischen Welt ist, doch wirklich nicht schlecht ist. Vor allen Dingen greift sie durch diesen Wettbewerb um den Prinzen eine Thematik auf, die auf jeden Fall aktuell sehr beliebt ist, denn es laufen ja schon seit Jahren etliche Castingshows zu allen möglichen Themen. Außerdem greift das Buch auch weitere Themen, wie den Unterschied zwischen arm und reich auf, der durch die Struktur dieser dystopischen Welt, in der man in Kasten lebt, bei denen man klar und deutlich erkennen kann, wie viel man eigentlich wert ist, mit wie wenig man zum Leben auskommen muss. Dazu kommen noch weitere Regelungen wie unter den Kasten miteinander umgegangen werden sollte, vor allen Dingen, was tiefere zwischenmenschliche Beziehungen angeht.

Auch die Probleme die America in Bezug auf ihre Gefühle hat, finde ich sehr gut beschrieben. Zum einen, dass sie eigentlich Aspen liebt, versucht, über ihn hinweg zu kommen, aber gleichzeitig bei diesem Casting gelandet ist und der Prinz doch weniger unsympathisch und eingebildet ist, als sie es sich zunächst gedacht hätte. Dann noch die vielen anderen, aus höheren Kasten stammenden Mädchen, die sich in einigen Fällen natürlich nichts schenken, sehr zickig und auch ziemlich mies sein können. All das finde ich super beschrieben und auch, wie man sich in einer solchen Lage fühlt.

Alles in allem ein super Reihenauftakt und durch die kleine Dreiecksbeziehung rund um America und die zwei Männer, dann noch die Freundschaften und Kriege zwischen den Castingteilnehmerinnen und die Bedrohung die dieser dystopischen Ordnung durch diverse Rebellen droht, ist auf jeden Fall meine Neugier auf die weiteren zwei Bände geweckt.


Fazit

Guter Auftakt einer Trilogie, bei der meine Erwartungen positiv übertroffen wurden, da ich sie mir irgendwie oberflächlicher vorgestellt hatte.

Kommentare:

  1. Ich habe es mir auf eine Art auch seichter/schlimmer vorgestellt, aber ich war erstaunt, wie oft es dann völlig unnötige Patzer gab. Beispielsweise schon zu Beginn: Americas Familie macht sich Sorgen, dass sie im kommenden Winter hungern müssen, essen dann aber Hühnchen und PopCorn zum Fernseh-Abend? Solche Unstimmigkeiten gab es für meinen Geschmack einfach zu viele.

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Manchmal sind die Sachen schon nicht ganz so passend :D
      Aber ich hatte ehrlich nur etwas ganz extrem oberflächliches erwartet, da war das schon echt positiv ^^

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen