Seiten

Mittwoch, 30. November 2016

Rezension ~ Sterbegeld

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Sterbegeld
Autor: Judith Winter
Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Ersterscheinung: 18. Dezember 2015
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423216166
ISBN-13: 978-3423216166
Genre: Thriller
Reihe: Emilia Capelli & Mai Zhou
Band: III


Über die Autorin

Judith Winter wurde 1969 in Frankfurt am Main geboren und studierte nach ihrem Abitur Germanistik und Psychologie. Als Autorin wurde sie vor allem durch ihre Krimi-Reihe rund um das Ermittlungsteam Emilia Capelli und Mai Zhou bekannt. Das erste Buch dieser Serie wurde im Jahr 2014 unter dem Titel "Siebenschön" bei dtv veröffentlicht. Die Autorin lebt heute mit ihrer Familie in Konstanz.


Inhaltsangabe/Klappentext

Ein kleiner Junge wählt den Notruf der Polizei. Er schwebt in höchster Gefahr. Doch die Polizeibeamten kommen zu spät – der Junge und seine Familie wurden kaltblütig ermordet. Zwei Jahre später: Die Ermittlerinnen Emilia Capelli und Mai Zhou stehen vor einer Zerreißprobe. Thorsten Mohr, ein geschätzter Kollege, wird bei einer Razzia getötet. Mysteriös: Kurz vor seinem Tod hat Mohr offenbar die vorgeschriebene Schutzweste ab- gelegt. Aber warum? Die Kollegen sind ratlos, doch bald deutet alles darauf hin, dass es eine undichte Stelle in den eigenen Reihen gibt. Zur selben Zeit wird der Fall der ermordeten Familie wieder auf- gerollt. Möglicherweise wurde damals der falsche Täter gefasst. Zwei Fälle von höchster Brisanz für Capelli und Zhou.


Rezension/Meinung

Allein schon der Einstieg in diesen dritten Band der Reihe um die Ermittlerinnen Em Capelli und Mai Zhou ist extrem spannend. Die in Skriptform geschriebene Aufnahme des Telefonats der Notrufzentrale mit dem kleinen Jungen, dessen Familie bedroht wird, ist einfach schon so spannend zu lesen und so gut gemacht, da man aus dem Dialog richtig heraus hört, wie jung der Gesprächspartner noch ist und wie die Angst ihn auch gefangen genommen hat.

Wäre dieser Aspekt des Romans nicht schon spannend genug, da man sich wirklich die Frage stellen muss, was diese sehr normal und harmonisch wirkende Familie wohl angestellt haben muss, dass der Täter sie alle umbringt, selbst die Kinder, nur um der Mutter größtmöglichen Schmerz zu bereiten, was man ja an seinem Vorgehen erkennen kann, kommt dann noch dazu, dass auch bei der Polizei intern etwas nicht richtig zu stimmen scheint. Die zweite Ermittlung, in die die beiden Frauen hinein gezogen werden, ist einen Maulwurf in den eigenen Reihen zu finden, da in einer Sondereinheit, bei der Em zufällig viele Mitarbeiter besser kennt, vermutlich Kollegen einem Maulwurf zum Opfer gefallen sind. Diese persönliche Ebende, die diese Ermittlung bekommt ist dabei mit das interessanteste, da es schon schwierig ist, Personen, die man gut kennt, objektiv zu beurteilen. Was dabei dann jedoch teilweise für Abgründe hinter den Menschen zum Vorschein kommen, ist einfach nur spannend.

Bei dem Fall rund um die ermordete Familie ermittelt vor allen Dingen Mai Zhou und es ist schon mehr als spannend zum einen ihre Sicht auf den Fall und den Verdächtigen zu erleben, als auch die des Anwalts Karel Schubert, der große Bedenken an der Schuld seinen Mandanten hat und daher auch der Intensität, mit der er an den Fall heran geht, spannend bleibt.

Interessant finde ich diesmal auch, dass Mai Zhou und Em fast schon getrennt voneinander ermitteln, trotzdem aber immer den Kontakt zum anderen und dem anderen Fall halten und man bei beiden merkt, dass sie als Team auch immer mehr zusammen wachsen. Zu Beginn der Reihe waren die beiden sich gefühlt ja eher spinnefeind, aber mittlerweile merkt man richtig, wie sehr sie den anderen schätzen und sich auch aufeinander verlassen und mit leiden, wenn sie Bedenken haben, dass ihrer Partnerin etwas zustoßen könnte.

Ein Thriller, der mit einigen interessanten Wendungen aufwarten kann, bei dem ich auch irgendwann jeweils einen leisen Verdacht hatte, wie die Zusammenhänge sein dürften, der aber nie so offensichtlich wurde, dass er die Spannung irgendwie verloren hätte.


Fazit


Zwei extrem spannende Fälle, bei denen Em und Mai Zhou zwar eher getrennt ermitteln, aber als Team weiter zusammen wachsen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen