Seiten

Samstag, 26. November 2016

Rezension ~ Unter Haien

Allgemeine Informationen zum Roman


Titel: Unter Haien
Autor: Nele Neuhaus
Taschenbuch: 672 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Ersterscheinung: September 2005
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548284795
ISBN-13: 978-3548284798
Genre: Unter Haien



Über die Autorin

Nele Neuhaus schreibt seit ihrer Kindheit und wollte auch schon immer Schriftstellerin werden. Schon als Kind hatte sie eine tiefe Verbundenheit zu Pferden, sogar ihr Fahrrad wurde durch ein Seil einfach zum Pferd umfunktioniert. Sie lernte dann auch reiten, traute sich jedoch nie ans Springreiten heran. Sie arbeitete in einer Werbeagentur und studierte Jura, Geschichte und Germanistik. Seit sie ihren Erstlingsroman und die ersten beiden Krimis mit den Ermittlern Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff im Selbstverlag veröffentlichte, wuchs ihre Fangemeinde rasant. Ihr viertes Buch "Tiefe Wunden" erschien im Ullstein-Verlag, mit "Schneewittchen muss sterben" gelang Nele Neuhaus 2010 der Durchbruch. Mittlerweile umfasst die Taunuskrimireihe acht Bände, im Juni 2014 veröffentlichte die Autorin unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg ihren ersten belletristischen Roman mit dem Titel "Sommer der Wahrheit". Bei Thienemann-Esslinger erscheinen ihre beiden Jugendbuchreihen "Charlottes Traumpferd" und "Elena - Ein Leben für Pferde", in denen die Autorin ihre beiden Leidenschaften Schreiben und Pferde kombiniert. Fünf der Taunuskrimis wurden bereits für das ZDF verfilmt, die Hauptrollen spielen Tim Bergmann und Felicitas Woll. Die Krimis von Nele Neuhaus erscheinen mittlerweile in 27 Sprachen. Die Autorin lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Hund im Vordertaunus.


Inhaltsangabe/Klappentext

'Action und Spannung like Grisham zu seinen besten Zeiten.' krimi-couch.de

New York, 1998: Die junge Investmentbankerin Alex Sontheim ist durch harte Arbeit und Zielstrebigkeit dort angekommen, wo sie immer hinwollte: ganz oben. Als sie den milliardenschweren Geschäftsmann Sergio Vitali kennenlernt, beginnt eine heiße Affäre. Alex genießt es, am Leben der wirklich Mächtigen teilzuhaben und gibt zunächst nichts auf die Stimmen, die sie vor Vitali warnen. Doch dann bringt eine ungeheuerliche Entdeckung Alex in tödliche Gefahr.


Rezension/Meinung

Kannte ich Nele Neuhaus bisher nur durch ihren Taunus-Krimis und die von ihr unter ihrem Mädchennamen geschriebenen Dramen, muss ich sagen, dass ich ehrlich postiv überrascht war, wie gut es ihr ebenfalls gelingt einen Politthriller zu schreiben, der auf eher internatinaler Ebene spielt.

Alex Sontheim ist dabei ein Charakter, den ich eher etwas zwiespältig gesehen habe, da ich nicht wirklich nachvollziehen kann, dass man einen solchen Drang nach Macht und Stand haben kann, wie es bei ihr der Fall ist. Man merkt einfach, dass sie ihre Reputation und dass sie erreicht hat an der Position, in der sie ist die Börse zu beeinflussen, wichtige und mächtige Menschen kennenzulernen lange Zeit wichtiger ist, als vieles anders. Interessant ist auch, wie sehr man in solchen Positionen dazu neigt zu verdrängen, was so an Mauschelein an der Tagesordnung ist, in kleinem und großen Stil, weil man den Job sonst sicherlich nicht machen könnte. Aber die Wandlung, die Alex langsam durchmacht, als sie erkennt, wie gefährlich das Spiel mit dem Feuer sein kann und was da auch alles dran hängt ist ehrlich spannend.

Teilweise passiert in diesen Politthrillern ja gar nicht so viel und trotzdem bleiben sie meist interessant, wenn sie gut gemacht sind, haben sogar immer eine Spannungskurve, die nie so weit abflacht, dass man nicht mehr weiterlesen will oder einem langweilig wird. Genau das schafft auch Nele Neuhaus in diesem Werk sehr stimmig, da man einfach angefixt ist, wissen will, ob Alex es schafft aus der Misere wieder heraus zu kommen, in die sie sich durch ihren Job, ihre Art etc. gebracht hat.

Ein extrem spannender Thriller, der mir noch einiges an Wissen zur Börse vermittelt hat, das ich bisher noch nicht hatte, aber das auf eine Art und Weise die spannend, nicht trocken ist und auch einige interessante Charaktere hat. Vor allem auch rund um Sergio Vitali.


Fazit


Ein mal so ganz anderes Buch von Nele Neuhaus, das aber extrem spannend ist und mir noch so einiges an Wissen im Bereich Börse und Co., kombiniert mit mafiösen Strukturen liefern konnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen