Seiten

Samstag, 3. Dezember 2016

Rezension ~ Bald ruhest du auch

Allgemeine Informationen zum Roman


Titel: Bald ruhest du auch
Autor: Wiebke Lorenz
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Diana Verlag
Ersterscheinung: 16. März 2015
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453291719
ISBN-13: 978-3453291713
Genre: Thriller



Über die Autorin

Wiebke Lorenz, geboren 1972 in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und absolvierte eine Ausbildung zur Drehbuchautorin an der Internationalen Filmschule Köln. Sie lebt heute in Hamburg, schreibt für verschiedene Zeitschriften (u.a. "Cosmopolitan") und TV-Produktionen. Gemeinsam mit ihrer Schwester veröffentlicht sie unter dem dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Ihre Romane "Was? Wäre? Wenn?" (2003), "Allerliebste Schwester (2010)" und ihr Thriller "Alles muss versteckt sein" (2012) waren bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich.


Inhaltsangabe/Klappentext

Töte dich selbst – sonst stirbt deine Tochter

Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.


Rezension/Meinung

Ein Thriller, der mir sehr gut gefallen hat, denn ich muss ehrlich gestehen, dass ich die Verstrickungen hinter der Tat, der möglichen Entführung der kleinen Emma und auch das Motiv richtig spannend finde. Zumal es einige interessante Wendungen gibt, vor allem auch noch ganz am Schluss. Und die ist so gut gemacht, dass man zu diesem Zeitpunkt damit wohl nicht mehr unbedingt gerechnet hätte.

Richtig gelungen ist der Thriller auch gerade, da Lena ihre Tochter nicht so sehr lieben kann, wie sie es gern vielleicht würde, da sie zu sehr noch in der Trauer um ihren Mann gefangen ist, der bei einem Autounfall ums Leben kam und dann die Tochter verschwindet, die von Lena in gewissen Punkten eher als Last gesehen wurde. Zunächst liegt da die Vermutung auch nah, dass es sein könnte, dass Lena selbst für Emmas Verschwinden gesorgt hat, um diese Last los zu werden. Vor allen Dingen, da sie den Menschen in ihrer Umgebung Emmas Verschwinden zu verschweigen versucht. Dabei ist es dann interessant, als Niklas, Bruder des Fahrers des zweiten Wagens beim Unfall von Lenas Mann auftaucht, da er sie näher kennenlernen will, da sie ein ähnliches Schicksal teilen würden.

Welche Untiefen dann über Lena, Niklas, Lenas Schwiegermutter, die ihr immer mit Emma zur Seite gestanden hat, die Vergangenheit von Lena und ihrem Mann Daniel sowie dem Bruder von Niklas. Allgemein treten einfach so viele Dinge zu Tage, die rund um das Verschwinden von Emma langsam ans Licht kommen, dass es durchweg spannend bleibt, es immer wieder neue Wendungen gibt, man seine Meinung zu manchem Charakter revidieren muss und bei anderen in seinem Gefühl bestärkt wird.

Ein extrem spannender Thriller, der vor allem auch durch die psychische Komponente richtig gelungen ist. Besonders auch die Gefühle von Lena zu Emma finde ich super dargestellt, wie diese von erst eher Last, sich langsam immer mehr zu dem wandeln, was man bei einer Mutter erwarten sollte und dann auch noch diese Sorge emotional beim Leser ankommt.


Fazit


Ein super spannender Thriller, bei dem so einige Untiefen menschlicher Beziehungen ans Tageslicht kommen und der aufzeigt zu was Unehrlichkeit und verdrängt Emotionen führen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen