Seiten

Montag, 19. Dezember 2016

Rezension ~ Cobra

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Cobra
Autor: Deon Meyer
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Rütten & Loening
Ersterscheinung: 12. September 2014
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3352006865
ISBN-13: 978-3352006869
Genre: Krimi / Thriller
Reihe: Bennie Griessel
Band: IV


Über den Autor

Deon Meyer wurde 1958 im südafrikanischen Paarl geboren und gilt heute als der erfolgreichste Krimiautor Südafrikas. Schon mit 14 Jahren schreibt Deon Meyer seinen ersten Roman, den seine zwei Brüder jedoch ziemlich hart kritisieren. Nach dem Militärdienst und dem Studium an der Universität Potchefstroom arbeitet er zunächst als Journalist, Werbetexter, Internet-Spezialist und Marketingberater. 1994 erscheint sein erster Roman in der Muttersprache Afrikaans: »Tod im Morgengrauen« wird 2006 als TV-Serie in Südafrika ausgestrahlt und macht Deon Meyer in seiner Heimat berühmt. Zeitgleich erobert er mit »Das Herz des Jägers« und »Der traurige Polizist« nicht nur den deutschen Buchmarkt, sondern auch weltweit die Krimi-Szene. Mittlerweile erscheinen seine Bücher in 20 verschiedenen Ländern. »Das Herz des Jägers« wird mit dem ATKV Prose Prize – einem begehrten südafrikanischen Literaturpreis – ausgezeichnet und kommt in den USA unter die Top Ten-Thriller des Jahres. Hierzulande erhält er sowohl für »Das Herz des Jägers« als auch für »Weißer Schatten« den Deutschen Krimipreis. Deon Meyer lebt mit seiner Frau und vier Kindern in Melkbosstrand.


Inhaltsangabe/Klappentext

Der beste Polizist von Kapstadt

Eines kann Bennie Griessel gar nicht gebrauchen: Ärger. Er ist trockener Alkoholiker, er belügt seine Kollegen, und er ist bei seiner Freundin Alexa eingezogen. Ein Riesenfehler! Als auf einem Weingut drei Bodyguards erschossen werden und ein berühmter britischer Mathematiker verschwindet, will der südafrikanische Geheimdienst den Fall übernehmen, doch Bennie widersetzt sich. Die Täter sind völlig skrupellos und hinterlassen nur eine Spur: Geschosse mit dem Kopf einer Schlange. Einer könnte Bennie helfen: Tyrone, ein smarter, gerissener Taschendieb aus Kapstadt. Denn er hat etwas, das die Mörder suchen: ein Handy mit geheimen Daten.

Packend, voller wunderbarer Schauplätze und mit einem unvergleichlichen Helden – Deon Meyers Meisterwerk.


Rezension/Meinung

Im Nachhinein habe ich herausgefunden, dass es sich bei diesem Buch um den Teil einer Reihe rund um den Ermittler und Protagonisten Bennie Griessel handelt. Allein nur durch die Geschichte selbst wäre mir das nicht wirklich klar geworden, was aber zumindest dafür spricht, dass man sich sehr gut in das Buch hinein- und mit den Charackteren zurechtfinden kann, auch wenn man die Vorgängerbände nicht kennt.

Bennie Griessel ist ein Charakter mit dem ich sehr gut zurecht gekommen bin, vor allem auch, da er zwar auch ein bisschen der typische kaputte Typ ist, den man mittlerweile als Ermittler gewöhnt ist, aber dabei eigentlich vollkommen auf dem Weg möglichst normal zu sein. Er kämpft immer noch damit, dass er eine Vergangenheit als Alkoholiker hat, ebenso seine etwas zerüttete beziehung zu seinen Kindern zu kitten. Seine Art macht ihn dabei einfach sympathisch und man spürt auch, dass einige Dinge dann doch wieder ganz anders sind, da das Buch in Südafrika spielt. Tyrone als zweiter Protagonist ist trotz seiner manchmal etwas zweifelhaften Gesinnung einfach ein Charakter den man mögen muss und es ist ihm auch sehr hoch anzurechnen, was er für seine Schwester alles in Kauf nimmt. Allgemein finde ich seine Charaktere alle sehr gut gezeichnet und man merkt auch stark, was für ein buntes Land Südafrika von seiner Kultur und seinen Bewohnern her ist.

Dabei ist sowohl der Kriminalfall, als auch die allgemeine Lage in Südafrika einfach richtig spannend. Was man so alles über dieses Land, seine Politik etc. erfährt, während man Bennie und seinem Team bei den Ermittlungen folgt, ist einfach nur spannend, interessant und richtig gut gemacht. Vor allen Dingen, da auch in viele eher negative Aspekte eingetaucht wird, wie die Diskreminierung, die Armut und den gesamten Schatten, den die Zeit der Apartheid noch auf das Land wirft und weiterhin seine Nachwirkungen hat.

Manchmal macht es den Roman etwas scherfälliger, dass er so tief in die Charaktere eintaucht und so viel von der politischen Lage und allem drum herum aufgreift, aber das macht ihn auch wieder sehr besonders. Von daher kann ich ihn auf jeden Fall jedem empfehlen, der gerne eine Mischung aus einem spannenden und interessanten Kriminalfall, dazu aber auch noch einiges an Informationen zu Südafrika und psychischen Aspekten zu den Charakteren haben möchte.


Fazit


Spannender Krimi, der zusätzlich noch einiges an Wissen über Südafrika, die politische Situation und diverse Probleme dort vermittelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen