Seiten

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Rezension ~ Der Sommer der Blaubeeren

Allgemeine Informationen zum Roman


Titel: Der Sommer der Blaubeeren
Autor: Mary Simses
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Ersterscheinung: 21. April 2014
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442382173
ISBN-13: 978-3442382170
Originaltitel: The Irresistible Blueberry Bakeshop and Café
Genre: Belletristik / Liebesroman


Über die Autorin

Mary Simses studierte Journalismus und Jura. Sie arbeitete zunächst als Anwältin und gab sich nur nach Feierabend ihrer Leidenschaft für das Schreiben hin. Bevor sie mit "Der Sommer der Blaubeeren" ihren ersten Roman schrieb, der in zahlreiche Sprachen übersetzt wird, veröffentlichte sie bereits einige Kurzgeschichten. Gemeinsam mit ihrer Tochter und ihrem Mann, mit dem sie auch eine Anwaltskanzlei betreibt, lebt Mary Simses im Süden Floridas. 


Inhaltsangabe/Klappentext

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …


Rezension/Meinung

Allein schon das Cover macht Lust auf Sommer und Blaubeeren und passt einfach wunderbar zum Titel. Zudem handelt es sich bei dem Buch um genau das, was ich nach dem Cover erwartet habe: Einen lockeren, leichten Roman, der in einigen Punkten seiner Handlung sehr vorhersehbar ist, aber den man einfach so weglesen kann, der viel Spaß macht und der einfach nur zum Träumen ist.

Ellen als Protagonistin ist durchaus eine irgendwie sympathische Person, auch wenn sie manchmal ein wenig zickig, tollpatschig oder ähnliches sein kann. Vor allem gleich zu Beginn, als sie einen Fehler macht, merkt man, wie sie diese Aktion, die ihr durchaus auch peinlich ist damit zu überdecken versucht, dass sie die Schuld jemand anderem in die Schuhe schieben will. Ebenso ist sie der typische Typ, der alles was hip ist mitmachen muss, zumindest, wenn es um die Gesundheit geht, von daher steht sie Kohlenhydraten sehr skeptisch gegenüber, was ich fast schon ein wenig amüsant bis teilweise etwas nervig empfunden habe und froh war, dass da irgendwann auch eine Veränderung in ihrer Einstellung wahrzunehmen ist. Grundsätzlich mag ich sie aber und finde es auch schön, wie sie immer mehr beginnt sich auch der Kleinstadt und der Natur drum herum zu öffnen und dem Ganzen nicht so skeptisch entgegen steht. Ihr Verlobter mit seiner Art ist mir persönlich nicht wirklich sympathisch, was aber sicher auch gewollt ist, da ja absehbar sein dürfte, dass sie auch irgendwann anfängt was anderes zu wollen. Ebenso ging mir ihre Mutter, die irgendwann noch auftaucht, auch ein wenig auf die Nerven.

Das Geheimnis der Großmutter ist nicht gerade wirklich das Größte und Spektakulärste, aber es macht einfach Spaß dieses Buch zu lesen und es ist sehr niedlich geschrieben, hat teilweise Stellen, an denen man sehr schmunzeln muss und die Liebesgeschichte hat mir auch einfach gut gefallen, auch wenn sie in vielen Punkten sehr dicht am typischen Klischee solcher Geschichten liegt.

Allgemein einfach ein tolles Buch für den Sommer oder einfach mal so zwischendurch, wenn man eher etwas lockeres zum Entspannen sucht.


Fazit


Ein zwar durch die Bedienung diverser Klischees eine ein wenig vorhersehbare aber dennoch sehr niedliche Liebesgeschichte.

Kommentare:

  1. Hallo,

    manchmal sind so vorhersehbare Liebesgeschichten genau das Richtige :) Danke, für diese schöne Rezension. Ich habe nun wirklich Lust bekommen auf das Buch, welches hier schon viel zu lange im SuB liegt.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde auch, manchmal muss es einfach sowas leichtes, lockeres sein, bei dem man gut entspannend kann, weil man ehr ganz genau weiß, wie es endet :D

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen