Seiten

Sonntag, 18. Dezember 2016

Rezension ~ Drachenelfen - Die gefesselte Göttin

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Drachenelfen - Die gefesselte Göttin
Autor: Bernhard Hennen
Broschiert: 960 Seiten
Verlag: Heyne
Ersterscheinung: 18. November 2013
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453533461
ISBN-13: 978-3453533462
Genre: Fantasy
Reihe: Drachenelfen
Band: III


Über den Autor

Bevor Bernhard Hennen sich ganz dem Schreiben von historischen Romanen und Fantasy widmete, bereitste er den Orient und Mittelamerika. Seine Elfen Romane stürmten sofort die spitzen der Charts und er zählt zu der Spitze der deutschen Fantasyautoren. Seine Fachkenntnis zu den historischen Themen stammen aus von seinem Fachwissen als Archäologe, Historiker und Germanist. Er studierte an der Uni Köln. Sein erstes Buch schrieb er gemeinsam mit Wolfgang Hohlbein. Für das fantasy Rollenspiel "Das schwarze Auge" verfasste er mehrere Storymodule. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt er seit 2000 wieder in seiner Geburtsstadt Krefeld.


Inhaltsangabe/Klappentext

Bernhard Hennens Elfen sind die coolsten Helden der Fantasy!


Ob in den Ländern der Menschen oder in den magischen Wäldern Albenmarks, überall drohen seit Langem schwelende Konflikte offen auszubrechen. In ihrem Kampf um Macht schrecken Unsterbliche und Drachen nicht davor zurück, ihre besten Krieger, den Herrscher Aaron oder die Drachenelfen Nandalee und Gonvalon, für ihre Zwecke einzuspannen. Doch dann soll die gefesselte Göttin Nangogs erweckt werden – und mit ihr eine Magie, von der niemand weiß, was sie bewirken wird ...


Nandalee und Gonvalon, die Verwegensten unter den Drachenelfen, werden vor den Rat der mächtigen Himmelsschlangen gerufen, um nach dem Überfall auf die legendäre Blaue Halle Albenmarks einen ungeheuerlichen Racheakt vorzubereiten: Sie sollen die Menschen und ihre Götter an ihrer schwächsten Stelle, auf Nangog, treff en. Und so machen sie sich auf die gefährliche Reise, die gebannte Herrin dieser Welt, die gefesselte Göttin, zu befreien. Währenddessen versucht der Herrscher Aaron verzweifelt, dem Spiel aus Intrigen, Mord und Krieg an seinem Hof Diplomatie und Vernunft entgegenzusetzen. Aber wem wird in diesem Wettlauf um Macht der nächste, alles entscheidende Schachzug gelingen? Eines scheint klar – es sind die Elfen und Menschen, von denen die Zukunft aller abhängt!


Rezension/Meinung

Der dritte Band der »Drachenelfen«-Saga und ich muss ehrlich gestehen, dass ich ihn ebenso gerne mag, wie alle anderen Bücher Bernhard Hennens über seine Elfen.

Von Band zu Band merkt man mehr, wie sich die Lage auf Nangog immer mehr zuspitzt, die Angriffe der beiden Parteien, Devanthar und Drachen immer heftiger werden und auch einige der Charaktere immer wieder tiefer von diesen in ihre Pläne mit eingesponnen werden, sich dadurch verändern und auch die Geschicke der anderen Charaktere durch ihre Handlungen extrem beeinflussen.

Ich hätte selbst nie gedacht, dass mich vor allen Dingen auch die Handlungsstränge bei den Menschen so sehr fesseln würden, aber Artax ist einfach ein sehr sympathischer Charakter und ich mag auch einige der weiteren Charaktere, wie Shaya, Volodi etc. sehr gern, auch wenn sie bisher nur Nebencharaktere sind und hoffe, dass sie ein bisschen mehr noch mit in die Handlung eingebunden werden. Aber auch die einzelnen Passagen bei den Zwergen und Elfen sind einfach extrem spannend und ich finde es immer wieder faszinierend, wie unterschiedlich Hennens Charaktere doch sind und dass man selten welche hat, die sich wirklich sehr ähneln. Auch machen über die Zeit alle kleine und größere Veränderungen durch, wandeln sich, werden tapferer, intriganter, vorsichtiger, etc. Für mich einfach genial, wie sich die Charaktere so entwicklen.

In diesem Band geschehen einige sehr tragische Dinge, die weitreichende Folgen haben müssen, auch wenn man sie alle in diesem Band noch nicht spürt, aber man kann vieles erahnen. Vor allen Dingen ist es auch einfach spannend, dass Nangog selbst eine größere Rolle einnimmt und ich finde die Wesen auf dieser Welt sehr interessant. Insbesondere auch die grünen Geister, über die man in diesem dritten Band ja noch einiges Neues erfährt.
Mit manchen Dingen, die in diesem Teil geschehen sind, bin ich zwar nicht wirklich zufrieden, aber das liegt wohl daran, dass man sein Herz an gewisse Charaktere etwas mehr hängt, als an andere und man dann auch damit leben muss, wenn für diesen Charakter nicht alles positiv läuft.

Ich freue mich auf jeden Fall schon extrem auf den nächsten Teil und bin richtig gespannt, wie es weitergehen wird, denn Bernhard Hennen hat in meinen Augen eine enorme Phantasie, ein tolles Erzähltalent und einen Schreibstil, der mir einfach sehr viel Spaß macht.


Fazit


Wieder ein grandioses Werk aus der Feder Bernhard Hennens und eine richtig tolle Fortsetzung dieser Reihe, bei der ich ehrlich schon gespannt bin, wie es weitergehen wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen