Seiten

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Rezension ~ Kalter Mittwoch

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Kalter Mittwoch
Autor: Garth Nix
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: BasteiLübbe
Ersterscheinung: 14. November 2009
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404206096
ISBN-13: 978-3404206094
Originaltitel: Drowned Wednesday
Genre: Fantasy
Reihe: Die Schlüssel zum Königreich
Band: III


Über den Autor

Garth Nix wurde 1963 in Melbourne geboren. Nach seinem Abschluss an der Universität arbeitete er zunächst in einer Buchhandlun, später als Verleger, Buchhandelsvertreter und Zeitungsredakteur. 1994 verließ er das Verlagsgeschäft und arbeitete in den folgenden drei Jahren als Berater in der Public-Relations- und Marketing-Branche. Im Januar 2002 konnte sich Nix dazu durchringen, sein Leben ausschließlich der Schriftstellerei zu widmen. Er lebt heute gemeinsam mit seiner Frau Anna, einer Verlegerin, und seinem Sohn Thomas in einem Vorort von Sidney, direkt am Meer.


Inhaltsangabe/Klappentext

Im Krankenhaus findet Arthur Penhaligon eine seltsame Karte unter der Bettdecke. Es ist eine Einladung: Die geheimnisvolle Lady Mittwoch bittet ihn zu einem Mittagsmahl mit siebzehn Gängen. Und schon steckt Arthur mitten im nächsten Abenteuer, bei dem er Piraten, tosenden Stürmen und einem riesigen Geschöpf trotzen muss, das angeblich alles frisst, was ihm in die Quere kommt. Eines steht fest: Arthur muss den dritten von insgesamt sieben Schlüsseln finden - nicht nur für sich selbst, sondern für die unzähligen Menschen seiner Welt, die Schlimmes erleiden müssen, falls er versagt.


Rezension/Meinung

Der dritte Band der Reihe um Arthur Penhalgion und die Schlüssel zum Königreich und eindeutig einer, der anders ist, als seine beiden Vorgänger, was wohl an Kalter Mittwoch liegt. Mittwoch ist ein bisschen anders, als die beiden Wochentage zuvor, denn auch wenn Montag nicht der enthuiastischste war und Dienstag doch ein ziemlich übler Gesell, ist Mittwoch irgendwie so ganz anders. Zu tief kann ich da nicht in die Analyse gehen, da ich dann wohl ein bisschen zu viel über diesen Band verraten würde.

Wie auch schon die anderen Bände um Arthur und seine Reise durch das Haus, um die Schlüssel zu erlangen und die bösen Treuhänder, die sich nach Wochentage benannt haben, zu besiegen, ist dieser Band wieder mit einigen sehr humorvollen Stellen gespickt, dabei aber auch wieder sehr spannend und interessant. Allein schon da die Grenzsee im Haus wieder ein ganz besonderer Ort ist, genau, wie sich eigentlich alle Orte im Haus durch sehr spezielle Eigenschaften auszeichnen.

Anders, als in den ersten beiden Bänden wird diesmal jedoch nicht nur Arthur ins Haus befördert, sondern mit Blatt, einer Freundin, noch ein weiterer Mensch. Im Verlauf der Erlebnisse in der Grenzsee lernt man noch einige Charakter, wie Dr. Scramendos kennen, bei denen man das Gefühl bekommt, dass sie noch eine etwas größere Rolle bei allem spielen könnten und ich muss ehrlich sagen, das Vermächtnis wird mit jedem Band ein wenig anstrengender. Dabei sind aber einige der Geschöpfe, die auftauchen wieder einfach nur genial, wie die erhobenen Ratten, die vom Pfeifer in das Haus gebracht wurden.

Die Grenzsee ist auf jeden Fall ein Handlungsort, den ich genial ausgearbeitet finde und vor allen Dingen auch Lady Mittwoch ist ein richtig interessanter Charakter. Besonders einige ihrer Handlungen zum Ende dieses Bandes hin haben mich sehr fasziniert und teilweise auch arg überrascht.

Ich muss ehrlich sagen, dass es sich sehr lohnt diese Reihe zu lesen und ich richtig Spaß mit ihr habe.



Fazit

Genialer dritter Band der Reihe um die Schlüssel zum Königreich, bei dem mich vor allen Dingen auch die Treuhänderin Lady Mittwoch sehr überrascht hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen